Kosten beim Zahnarzt

Zahnkrone Kosten

Eine Zahnkrone ist ein natürlicher oder künstlicher Aufsatz der Zähne für deren Erhalt. Die Zahnkronen Kosten betragen zwischen 500 und 1.200 Euro. Abhängig sind die Kosten von der Größe und dem Material und vor der Art. Die Zahnkronen können aus Vollkeramik und Gold, aber auch aus Metall bzw. aus anderen Legierungen bestehen. Die Vollkeramikkrone ist hierbei die teuerste Variante, da sie aufwendig ist von der Herstellung her und sich dafür aber kaum von dem natürlichen Gebiss unterscheiden lässt. Viele Betroffene bevorzugen gerade aus dem Grund die Vollkeramik-Variante, weil sie sich von den natürlichen Zähnen nicht unterscheiden bzw. sich individuell an die Farbe der umliegenden Zähne anpassen lässt.

Zahnkrone Kosten
Zwischen 200 und 400 Euro haben unsere Leser durchschnittlich
für ihre Zahnkrone gezahlt.



Das Problem bei der Vollkeramikvariante ist, dass nicht von der GKV vollständig bezahlt wird. Bei Zahnkronen aus Vollkeramik haben die Betroffenen den höchsten Eigenanteil, wenn sie sich für diese Variante entscheiden. Doch auch bei der normalen und gewöhnlichen Metallkrone (der sogenannten Vollgußkrone) zahlt die GKV nur einen bestimmten Anteil, welcher auch nur einen Bruchteil der entsprechenden Kosten deckt, die der Zahnarzt für Zahnkronen berechnet. Allerdings würde in beiden Fällen der Anteil höher werden, den die GKV übernimmt, wenn die Patienten ein Bonusheft führen. Das bedeutet jeden 6. Monat zur Vorsorge gehen und sich die Kontrolluntersuchung im Bonusheft vom Zahnarzt bescheinigen lassen. Es ist nur ein simpler Stempel, den man sich abholen muss vom Zahnarzt.


52% würden bei nächster Zahnkrone die Kosten vergleichen

Sehr interessant unsere Umfrage, ob unsere Leser bei Ihrer nächsten Zahnkrone die Kosten vergleichen würden. Zahnkrone vergleichen
Immerhin 52% würden definitiv die Kosten vergleichen. 28% würden es vielleicht einmal machen und 18% überhaupt nicht. Es ist natürlich nicht jedem bewusst, dann man mit einigen Mitteln die Kosten erheblich reduzieren kann. Zum Beispiel:

  • durch regelmässiges Abstempeln des Bonusheftes
  • durch vorzeitigen Abschluss einer Zahnzusatzversicherung
  • durch ein anderes günstigeres Dentalllabor
  • anderes Material
  • Auktionsportale wie Medikompass.de oder Zahnarzt-Preisvergleich.com
  • Ganz neu auf dem Markt Dentolo.de , sicherlich eine neue interessante Variante

Ich kann Ihnen da wirklich nur Nahe legen, vergleichen Sie immer die Kosten von Zahnkronen im Internet. In Google einfach suchen nach "Zahnkrone Kosten Vergleich" oder "Zahnkronen günstiger" und Sie bekommen zahlreiche interessante Angebote direkt auf der ersten Suchergebnisseite.



- Anzeige -


Alle Fragen und Antworten zu Zahnkrone Kosten

Frage Antwort
Was kostet eine Zahnkrone durchschnittlich ? Zahnkronen kosten durchschnittlich 500 Euro, wobei es hier auf das Material ankommt.
Was zahlt man für eine Vollkeramikkrone ? Eine Vollkeramikkrone kostet ca. 1000 Euro.
Was zahlt man für eine Krone im Schneidezahnbereich ? Die Kosten für eine Krone im Seitenzahnbereich liegen zwischen 300 und 1000 Euro, wobei es hier auf das verwendete Material ankommt.
Was zahlt man für eine Krone im Frontzahnbereich ? Kronen im Frontzahnbereich liegen bei 300 bis 1000 Euro je nach verwendetem Material.
Sind Zahnkronen für Frontzahn teurer als Backenzähne ? Ja, Zahnkronen im Frontzahnbereich sind teurer als im Backenzahnbereich, da man sich im Backenzahnbereich die Verblendung wegen der Ästhetik sparen kann.
Wie viel kostet eine Metallkeramikkrone ? Die Kosten für eine Metallkeramikkrone belaufen sich auf ca. 300 Euro je Stück.
Wie hoch Ihr Eigenanteil für Zahnkronen ? Zahnkronen gehören zur Regelversorgung, so dass die Krankenkasse gut 50 Prozent der Kosten übernimmt und der Patient den Rest inklusive der Sonderleistungen wie Verblendungen als Eigenanteil tragen muss.
Die Höhe an Kosten für Goldkronen ? Eine Goldkrone kostet zwischen 400 bis 650 Euro und die Krankenkasse zahlt dabei nur den Festzuschuss.
Wie viel bezuschusst die Krankenkasse für Zahnkronen ? Die Krankenkasse zahlt für diesen Zahnersatz die Regelleistung, was rund 50 Prozent der Kosten sind.
Wie viel zahlt man für Voll- und teilverblendete Kronen ? Die Kosten für voll- und teilverblendete Kronen liegen zwischen 300 und 1000 Euro.
Wie hoch Zuzahlung von der Kasse wenn Bonusheft regelmäßig geführt ? Wenn das Bonusheft über 5 Jahre geführt wurde, zahlt die Krankenkasse zum Festzuschuss noch einmal 20 Prozent, wenn über 10 Jahre geführt sind das 30 Prozent.
Wie viel zahlen im Falle von Hartz IV oder Arbeitslosigkeit ? Für Zahnersatz zahlt die Krankenkasse im Fall von Harzt IV oder Arbeitslosigkeit den doppelten Festzuschuss.
Was muss man für Kunststoffkronen in etwa zahlen ? Eine Kunststoffkrone kostet ca. 400 Euro.
Was kostet eine Vollgusskrone ? Eine Vollgußkrone kostet ca. 600 Euro.
Sind Zahnkronen im Ausland wirklich günstiger ? Der Gang ins Ausland ist beim Wunsch bzw. Bedürfnis von Zahnkronen deutlich günstiger, da die Dentallabore dort nicht so hohe Preise berechnen.
Wie viel beträgt der Preis für eine Zirkon-Krone ? Eine Zirkonkrone kostet zwischen 500 und 2000 Euro, wobei der Preis daraus resultiert, ob das Dentallabor die Krone individuell beschichtet oder lediglich eine Farbvorgabe umsetzt wird.
Wie viel kostet eine Stiftkrone ? Stiftkronen kosten zwischen 500 und 900 Euro, denn es kommt darauf an, wo im Gebiss eine Stiftkrone platziert werden muss.
Was kostet das Überkronen ca. von 1 Zahn ? Die Kosten für das Überkronen von 1 Zahn kostet ca. 300 bis 500 Euro je nach Materialwahl.
Was kostet das Überkronen ca. von 2 Zähnen ? Das Überkronen von 2 Zähnen kostet 600 bis 1000 Euro je nach Material.
Was kostet das Überkronen ca. von 3 Zähnen ? Das Überkronen von 3 Zähnen kostet 900 bis 1400 Euro.
Was kostet das Überkronen ca. von 4 Zähnen ? Das Überkronen von 4 Zähnen kostet 1200 bis 1700 Euro.
Sind Zahnkronen günstiger als Zahnimplantate ? Zahnkronen sind günstiger als Zahnimplantate, weil die Höhe der Eigenleistung für den Patienten hier noch so hoch liegt und Zahnkronen zur Regelversorgung gehören, für die es einen Festzuschuss durch die GKV gibt.
Welche Zahnkrone (Material) ist die günstigste ? Eine Zahnkrone aus Metall (Stahl) ist am günstigsten und kostet ca. 175 Euro.

10 Tipps wie Sie Zahnkronen günstiger bekommen

1. regelmäßige Zahnreinigung durchführen, damit natürlicher Zahn lange erhalten bleibt.

2. regelmäßige Kontrolluntersuchung damit Bonusheft lückenlos und dadurch höhere Festzuschuss.

3. Zahnarzt immer nach günstigen Preisalternativen fragen

4. Heil-und Kostenplan im Internet vergleichen

5. Zahnkrone im Ausland setzen lassen

6. versuchen mit dem Zahnarzt bezüglich Materialien zu verhandeln

7. eine zweite Zahnarztmeinung bezüglich Kosten einholen

8. vorzeitig Zahnzusatzversicherung abschließen, damit Kosten für Zahnkrone geringer

9. einfach mal eine Patientenberatung aus Internet kontaktieren und nach Durchschnittspreise fragen.

10. Im Internet nach Zahnersatz günstiger Anbieter suchen. Zahnkrone durch Zahntechniker oft günstiger.


Alle Zahnkronen Arten in der Übersicht:

Vollkeramikkronen

Metallkronen

Verblendkronen

Zirkonkronen

Galvanokronen

Cerec-Kronen

Vollgusskronen

Stiftkronen

Kunststoffkronen

Jacketkrone

Teleskopkronen

Provisorische Kronen



Unterschiedliche Kosten für Zahnkronen für Frontzahn, Backenzahn, Schneidezahn

Im Bezug auf die Kostenübernahme von Zahnkronen gibt es im Übrigen auch je nach Stelle, wo ein Zahn entsprechend überkront werden muss, große Unterschiede. Denn es gibt unterschiedliche Kostenregelungen im Bezug auf Zahnkronen für Frontzahn, Backenzahn, Schneidezahn, wobei die Zahnärzte Zahnkronen auch nicht für alle Bereiche empfehlen.

Zahnkrone Höhe der Preise
20 % unserer Leser wurden nicht über die Kostenhöhe
ihrer Zahnkrone vorab informiert.



Denn es gibt hier Unterschiede. Während der Kostenanteil für den Patienten letztlich im Bezug auf die Vollkeramik- und vollverblendeten Kronen recht hoch sind und auch nur dann von der Krankenkasse übernommen werden, ausschließlich für den Frontzahnbereich, werden nur günstigere Metallkronen im Seiten- und Backenzahnbereich vorgesehen bzw. erfüllen nach der Meinung der Zahnärzte ihren Zweck. Natürlich stehen dabei Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit im Vordergrund. Das bedeutet, dass die Patienten, die eine Zahnkrone benötigen, oftmals wegen den Kosten, die auf sie zukommen, Kompromisse in Kauf nehmen. Das heißt sie bekommen nur teilverblendete Zahnkronen im Frontzahnbereich ersetzt. Zahnkronen im Seiten- und Backenzahnbereich gelten als Wunschleistungen und müssen selbst bezahlt werden.

Eigenanteil an Zahnkronen

Wenn schon von Kosten die Rede ist, dann betrifft dies natürlich auch den Eigenanteil der Patienten. Und dieser ist nicht zu verachten. Denn an den Zahnkronen tragen die Krankenkassen nur einen Anteil von 50 Prozent, wenn kein Bonusheft vorgelegt wurde. Grundsätzlich ergibt sich der zu zahlende Eigenanteil des Patienten an den Gesamtkosten für Zahnkronen aus der Höhe der Gesamtrechnung des Zahnarztes minus des Festzuschuss der Krankenkasse.



Worauf sollte man bei Zahnkronen achten (Video)


Quelle: Youtube.com


- Anzeige -


Umfrage Zahnkrone im Oberkiefer oder Unterkiefer

Von unseren Lesern wollten wir erfahren, ob ihre Zahnkrone überwiegend im Oberkiefer oder Unterkiefer eingesetzt worden sind.

Zahnkrone im Oberkiefer oder Unterkiefer
Ca 60 % haben sich überwiegend ihre Zahnkrone im Oberkiefer einsetzen lassen. 40% der Patienten im Unterkiefer.


Zahnkrone für Frontzahnbereich oder Backenzähne

Zahnkrone in Frontzahn- oder Backenzahnbereich
Ca 37 % im Frontzahnbereich eine Zahnkrone notwendig gewesen. dagegen 62% im Backenzahnbereich. Das kann ich mir persönlich sehr schnell erklären, denn mit der vorderen Zähnen hat man beim Abbeissen einmal mit dem Lebensmittel Kontakt. Mit den Backenzähnen zerkaut man die Nahrung mehrmals und dadurch gelangen die Essensreste einfacher in die Zahnzwischenräume. Hat man etwas zwischen den Vorderzähnen ist es relativ schnell sichtbar und ist dazu gewillt diese Reste schnell zu entfernen. Zwischen den Backenzähnen ist es nicht sofort ersichtlich, wodurch sich die Essensreste länger im Zahnzwischenraum halten.


Mehr Vollkrone oder Teilkrone ?

Vollkrone oder Teilkrone
Mehr als 75 % haben eine Vollkrone erhalten. Nur 24 % eine Teilkrone. Ich persönlich könnte mir vorstellen, dass Zahnärzte bevorzugt eine Vollkrone ihrem Patienten empfehlen, da es einfacher von der Behandlung ist. Ist nur eine Vermutung. Wir sind keine Profis als Patient und sind vom Zahnarzt einfach abhängig. Wenn dieser eine Vollkrone empfiehlt, weil der Zahn zu kaputt, dann haben wir eigentlich nur die Wahl diese Empfehlung zu akzeptieren. Oder wir suchen und eine zweite Zahnarztmeinung.


Welche Zahnkronenart bevorzugen unsere Leser ?

Welche Zahnkronenart
Recht eindeutig die Wahl unserer Leser, welche Zahnkronenart bevorzugt wird. Mehr als 43 % entscheiden sich für die teuerste Variante der Zahnkrone, die Vollkeramikkrone. 15 % für eine Kunststoffkrone und ca 9 % für die bekannte Metallkrone. Der Vorteil der Vollkeramikkrone ist, dass diese kaum von den natürlichen Zähnen zu unterscheiden und sehr hochwertig ist.


Für Zahnkrone die Zahnzusatzversicherung in Anspruch genommen

Von unseren Lesern wollten wir wissen, inwiefern ihre Zahnzusatzversicherung die Kosten für ihre Zahnkrone reduziert wurden. Die Zusatzversicherung bezahlt nicht nur für Zahnkronen, wie Sie bereits wissen. Die teilweise hohen Preise für Zahnkronen, insbesondere bei den verwendeten Materialien wie Keramik oder Gold, machen die Inanspruchnahme einer entsprechenden Zahnersatzversicherung logisch.

Zahnkrone Zahnzusatzversicherung

Bei 26% unserer Leser konnte die Zahnzusatzversicherung die Kosten für eine oder mehrere Zahnkronen reduzieren. Bei 74% hat diese Versicherung leider nicht geholfen, überwiegend werden die Patienten keine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen haben. Benötigen Sie in der nächsten Zeit einige Zahnkronen, würde ich Ihnen eine Versicherung Nahe legen, gerade wenn Sie Kronen aus Vollkeramik haben möchten.


41% haben durch Bonusheft Kosten bei Zahnkrone gespart

Immer noch erstaunlich, dass ca 10% unserer Leser nicht wissen, dass es ein Bonusheft für Ihre Zähne gibt, die besonders bei achtsamer Pflege bzw. regelmäßigen Kontrolluntersuchen Geld beim Zahnersatz spart.
Zahnkrone mit Bonusheft günstiger
Mehr als 41% haben deutlich ihre Kosten durch ihr Bonusheft gespart. 20% haben kein Bonusheft, welches übrigens beim Zahnarzt erhältlich ist. 28% hat es bei der Reduzierung der Zahnkrone Kosten nicht geholfen, vermutlicherweise aufgrund fehlender Stempel aus den vorangegangen Zahnarztbesuchen. Gehen Sie alle sechs Monate zum Zahnarzt zur Kontrolluntersuchung und lassen dann Ihr Bonusheft abstempeln. Sind in den letzten 5 Jahren Kontrolluntersuchung ohne Unterbrechungen durchgeführt worden, sparen Sie gegebenfalls 20% der Kosten für Zahnersatz.


Über günstigere Zahnkronen im Internet informiert

Zahnkrone Recherche Internet
Nur 19% haben im Internet versucht herauszufinden, ob man die neue Zahnkrone günstiger bekommen kann. Zugegeben ein schweres Unterfangen, da man günstigere Zahnkronen nicht so einfach findet, da von vielen Faktoren wie Größe, Material usw. abhängig ist. Es gibt einige Anbieter, die Zahnkronen laut ihrer Werbung 50% günstiger anbieten, allerdings müssen Sie hier vorsichtig sein. Ihr Zahnarzt weiß in der Regel, welche Zahnkrone in Ihrem Fall die beste ist. Günstig ist nicht immer gut, kann aber durchaus sein, wenn Sie eine zweite- oder dritte Zahnarztmeinung einholen. Generell lassen sich die Kosten für Kronen beim Zahnarzt nicht besonders leicht reduzieren, lediglich beim Zahntechniker ist es ein Versuch wert.

In unserer nächsten Umfage zeigt dich deshalb, dass nur 16% unserer Leser versucht haben den Preis für Zahnkrone beim Zahnarzt zu verhandeln. Ist generell schwierig, ich würde es an Ihrer Stelle dennoch einmal versuchen. Vielleicht bietet Ihnen Ihr Zahnarzt eine günstigere Alternative an, eventuell durch ein anderes Material. Zahnkrone Preis beim Zahnarzt nachverhandelt

13 % haben sich zweite Zahnarztmeinung eingeholt

Zahnkrone zweite Zahnarztmeinung
Erstaunlich dieser geringe Wert. Ich kann nur empfehlen, vertrauen Sie bei hohen Kosten nicht nur die Meinung Ihres Zahnarztes. Gerade bei Zahnkronen, Zahnbrücken und Zahnimplantaten macht ein Preisvergleich Sinn.


Regelversorgung durch Gesetzliche Krankenversicherung

Zu erwähnen ist noch, dass die GKV nur die Kosten für eine Regelversorgung übernimmt. Die darüber hinaus gehenden Kosten müssen vom Patienten getragen werden. Wenn zum Beispiel eine vollverblendete Zahnkrone im Frontzahnbereich Kosten von insgesamt 700 Euro verursacht, beträgt der Festzuschuss der Krankenkasse lediglich 163 Euro. Für den Patienten ergibt sich dadurch ein Eigenanteil von 537 Euro. Grund dafür ist die Vollverblendung. Wenn der Patient sich für die gleiche Leistung für den Backenzahnbereich entscheidet, erhöht sich der Festzuschuss der GKV. Doch für den nicht sichtbaren Seitenzahnbereich würde der Festzuschuss entsprechend niedriger sein. Die Regelversorgung definiert sich dadurch, dass es sich um eine medizinische Indikation handelt, die notwendig ist. Das heißt der Patient muss schon erhebliche Einschränkungen haben, damit einer einen Festzuschuss für eine Zahnkrone erhält. Es kann auch sein, dass der Patient zwei Zuschüsse erhält für eigentlich eine Behandlung. Dies betrifft vor allem das Vorliegen von einem zerstörten Zahn. Dann erhält der Patient nämlich für die Reparatur einen Festzuschuss und für die Verblendung. In diesem Fall liegen nämlich zwei Befunde vor. Dies gilt aber nur, wenn der betroffen Zahn in Frontzahnbereich liegt. Die Regelversorgung im Backenzahnbereich indes sieht in diesem Fall eine Vollgusskrone aus Nichtedelmetall vor. Denn diesen Bereich sieht man ja nicht beim Lachen, wodurch es egal bleibt von der Ästhetik her, ob es sich nun um eine Vollkeramikkrone handelt oder nicht. Hierbei sollte sich der Patient allerdings überlegen, ob er im Seiten- und Backenzahnbereich eine Teil- oder Vollverblendung wählt, die er allerdings aus eigener Tasche bezahlen muss.



Zahnkrone Alter
Zwischen 18 und 24 Jahren wird am häufigsten die erste
Zahnkrone benötigt.



Sonderfall Hartz-IV Empfänger

Wenn es sich beim Patienten um einen Hartz-IV Empfängern handelt, dann erstattet die GKV die gesamten Durchschnittskosten für Zahnkronen, welche bei 234 Euro liegen. Hierbei ist es wichtig, dass der Patient dem Zahnarzt den Zahnarzt über seine spezielle Situation aufklärt und der Krankenkasse seinen Bescheid über den Bezug von ALG II vorlegt. Wenn der Patient in diesem Fall auch eine abweichende Behandlung wählt, muss dieser die Mehrkosten selbst tragen. Tatsache ist, dass ein strahlend weißes Lächeln heute insbesondere bei der Jobsuche sehr wichtig ist. Daher zahlen die Krankenkassen beim Bezug von Hartz IV noch einen Extrazuschuss, wenn das monatliche Bruttogehalt einen bestimmten Betrag, der jährlich neu festgelegt wird, nicht übersteigt. Dieser Extrazuschuss für Zahnersatz ist dabei nicht mit einer Befreiung von den Zuzahlungen für Heil- und Hilfsmittel zu verwechseln. Doch wählt der Patient in dieser Situation die Regelversorgung, muss er überhaupt keine Zuzahlung leisten.

Regelung während Ausbildung

Zahnkronen kann man natürlich auch während der schulischen Ausbildung, der Lehre und des Studiums nötig haben. Die Regelungen der GKV sehen dabei vor, dass auch Schüler und Auszubildende einen Anspruch auf eine Kostenübernahme beim Zahnersatz haben. Grund dafür ist, dass das niedrige Einkommen von Schülern und Studenten meist nicht ausreicht, um die Kosten für ästhetisch aussehnende Zahnkronen zu decken. Die Gruppe der Schüler und Studenten, auch wenn sie nicht mehr über ihre Eltern im Rahmen der Familienversicherung versichert sind, fallen daher unter die Härtefallregelung. Hierbei werden von der GKV die Durchschnittskosten für die Regelversorgung übernommen. Zu beachten ist, dass hierbei natürlich die Einkünfte wie BAföG oder Honorare aus Studentenjobs eingeschlossen werden. Hierzu gehören auch Jobs im Ausland, aber nicht das Taschengeld, das die Schüler und Studenten erhalten. Und auch das Kindergeld, das die Kinder ab 18 Jahren für sich selbst vereinnahmen können, wird hierfür nicht angerechnet. Allgemein garantiert die Härtefallregelung den Patienten die Versorgung mit kostengünstigem Zahnersatz.

1 Stahlkrone (Regelversorgung)

Leistungen und Zuschüsse mit und ohne Bonus Betrag in Euro
Material-und Laborkosten: 250,00 Euro
Zahnarztleistung: 150,00 Euro
Festzuschuss für Regelversorgung ohne Bonus: 150,00 Euro
Festzuschuss für Regelversorgung mit Bonus: 195,00 Euro
Doppelter Festzuschuss 300,00 Euro
Eigenanteil ohne Bonus : 350,00 Euro
Eigenanteil mit Bonus: 305,00 Euro
Eigenanteil bei doppeltem Festzuschuss: 200,00 Euro


1 Keramikkrone Backenzahn

Leistungen und Zuschüsse mit und ohne Bonus Betrag in Euro
Material-und Laborkosten: 250,00 Euro
Zahnarztleistung: 250,00 Euro
Festzuschuss für Regelversorgung ohne Bonus: 150,00 Euro
Festzuschuss für Regelversorgung mit Bonus: 195,00 Euro
Doppelter Festzuschuss 300,00 Euro
Eigenanteil ohne Bonus : 350,00 Euro
Eigenanteil mit Bonus: 305,00 Euro
Eigenanteil bei doppeltem Festzuschuss: 200,00 Euro


1 Keramikverblendung

Damit die Keramikkrone optisch schöner wirkt, können zahnfarbene Verblendungen angebracht werden. Bei einem erhaltungswürdigen Zahn mit weitgehender Zerstörung der klinischen Krone oder unzureichende Retentionsmöglichkeit im Verblendbereich zahlt die Krankenkasse aber einen Festzuschuss im Frontzahnbereich.

Leistungen und Zuschüsse mit und ohne Bonus Betrag in Euro
Materialkosten- und Zahnarztleistung: 130,00 Euro
Festzuschuss für Regelversorgung ohne Bonus: 48,00 Euro
Festzuschuss für Regelversorgung mit Bonus: 63,00 Euro
Doppelter Festzuschuss 97,00 Euro
Eigenanteil ohne Bonus : 82,00 Euro
Eigenanteil mit Bonus: 67,00 Euro
Eigenanteil bei doppeltem Festzuschuss: 33,00 Euro


1 Vestibulär verblendete Krone

Leistungen und Zuschüsse mit und ohne Bonus Betrag in Euro
Material-und Laborkosten: 430,00 Euro
Zahnarztleistung: 250,00 Euro
Festzuschuss für Regelversorgung ohne Bonus: 230,00 Euro
Festzuschuss für Regelversorgung mit Bonus: 299,00 Euro
Doppelter Festzuschuss 460,00 Euro
Eigenanteil ohne Bonus : 450,00 Euro
Eigenanteil mit Bonus: 381,00 Euro
Eigenanteil bei doppeltem Festzuschuss: 220,00 Euro


1 Vollkeramikkrone

Die Vollkeramikkrone gehört nicht zur Regelleistung der Krankenkasse. Sie besteht aber aus hochwertigen Werkstoffen wie Zirkon und ist wesentlich bruchsicherer und optische ansprechender

Leistungen und Zuschüsse mit und ohne Bonus Betrag in Euro
Material-und Laborkosten sowie Zahnarztleistung: 800,00 Euro
Festzuschuss für Regelversorgung ohne Bonus: 150,00 Euro
Festzuschuss für Regelversorgung mit Bonus: 195,00 Euro
Doppelter Festzuschuss 300,00 Euro
Eigenanteil ohne Bonus: 650,00 Euro
Eigenanteil mit Bonus: 605,00 Euro
Eigenanteil bei doppeltem Festzuschuss: 500,00 Euro


1 Teilkrone aus Keramik, Zahn 16 oder 14

Leistungen und Zuschüsse mit und ohne Bonus Betrag in Euro
Material-und Laborkosten sowie Zahnarztleistung: 455,00 Euro
Festzuschuss für Regelversorgung ohne Bonus: 150,00 Euro
Festzuschuss für Regelversorgung mit Bonus: 195,00 Euro
Doppelter Festzuschuss 300,00 Euro
Eigenanteil ohne Bonus: 305,00 Euro
Eigenanteil mit Bonus: 260,00 Euro
Eigenanteil bei doppeltem Festzuschuss: 155,00 Euro


1 Stiftkrone

Leistungen und Zuschüsse mit und ohne Bonus Betrag in Euro
Material-und Laborkosten: 420,00 Euro
Zahnarztleistung: 310,00 Euro
Festzuschuss für Regelversorgung ohne Bonus: 150,00 Euro
Festzuschuss für Regelversorgung mit Bonus: 195,00 Euro
Doppelter Festzuschuss 300,00 Euro
Eigenanteil ohne Bonus : 580,00 Euro
Eigenanteil mit Bonus: 525,00 Euro
Eigenanteil bei doppeltem Festzuschuss: 430,00 Euro


1 Goldkrone

Leistungen und Zuschüsse mit und ohne Bonus Betrag in Euro
Material-und Laborkosten: 600,00 Euro
Zahnarztleistung: 310,00 Euro
Festzuschuss für Regelversorgung ohne Bonus: 150,00 Euro
Festzuschuss für Regelversorgung mit Bonus: 195,00 Euro
Doppelter Festzuschuss 300,00 Euro
Eigenanteil ohne Bonus : 760,00 Euro
Eigenanteil mit Bonus: 715,00 Euro
Eigenanteil bei doppeltem Festzuschuss: 610,00 Euro


Wer Kosten sparen möchte, der kann bei den Zahnkronen, der kann auch eine Zahnzusatzversicherung abschließen, die mehr als 70 Prozent der Eigenleistung deckt. Allerdings sind diese vom Beitrag her höher angesiedelt, als eine, die nur 70 Prozent erstattet. Auch diese Versicherungen fragen nach dem Zahnstatus. Die Höhe des Beitrages ist nämlich auch davon abhängig, wie stark die Schädigung ist.

Weiterführende Infos zu Zahnkronen:

Das kosten Keramikteilkronen

Was ist teurer - Zahnkrone oder Zahnbrücke ?

Wie hoch mein Eigentanteil für eine Zahnkrone ?

Das kosten Stiftkronen

Das kosten Zahnkronen mit Stiftaufbau

Was kostet ein Zahnkronenwechsel ?

Mehr Zuschuss für Kronen bei Allergien gegen Metalle

Das kosten Stiftzähne

Das kosten Teleskopkronen



Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden


Anzeige



Alles über Zahnkronen

Zahnkrone Themen


KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: