Kosten beim Zahnarzt

Wie Antrag auf doppelten Festzuschuss stellen ?

Seit dem 1. Januar 2005 erhalten Versicherte der GKV für Zahnersatz-Leistungen nur noch einen Festzuschuss. Dieser betrug 2005 tatsächlich noch um die ca. 50 Prozent der gesamten Zahnarztrechnung, was sich inzwischen allerdings als nicht mehr realistisch bezeichnen lässt. Und auch sonst ist so mancher Zahnersatz für die Patienten, die kein Erspartes zuhause haben als Rückhalt, teils unbezahlbar. Erst recht für die Patienten, die ein geringes Einkommen haben oder arbeitslos sind. Der Bonusheft-Zuschuss von 20 bzw. 30 Prozent kann da auch nicht viel herausreißen. Dennoch auch die dann als Festzuschuss erhaltenen 60 bzw. 65 Prozent sind viel zu gering, um tatsächlich sagen zu können, dass ein Zahnersatz auch finanzierbar ist für einige - selbst wenn es sich um die Regelversorgung handelt.



Denn auch hier müssen Versicherte häufig noch meist mehrere hundert Euro zuzahlen und sind damit sehr überfordert. Rentner, Arbeitslose und Menschen mit einem geringen Einkommen kämpfen nämlich Monat für Monat darum, dass sie genügend Geld zum Überleben haben und alle Rechnungen bezahlen können. Eine Rechnung vom Zahnarzt für einen Zahnersatz gehört dann schon zu den außergewöhnlichen Belastungen, die anfallen können.



Verständnis Eigenanteil und Festzuschuss
Ca. 25 % verstehen das mit Eigenanteil, Regelversorgung und Festzuschuss beim Zahnarzt.


Wem steht der doppelte Festzuschuss zu?

Bei der Überlegung, wie der Zahnersatz finanziert werden kann, hilft dem Patienten häufig der Zahnarzt auf die Sprünge. Denn in der Regel weiß dieser um die finanziellen Verhältnisse, die beim Patienten zuhause herrschen. Der Hinweis ist dann der, dass einige Verbrauchergruppen auch einen doppelten Festzuschuss erhalten können. Hierunter fallen Arbeitslose und auch Hartz IV Empfänger, ebenso wie Rentner und natürlich auch Arbeitnehmer, wenn sie ein nur geringes Einkommen haben. Profitieren können diese Verbrauchergruppen nämlich von der sogenannten Härtefallregelung. Diese besagt, dass die Versicherten, die über kein hohes Einkommen verfügen einen Antrag stellen können, damit sie den doppelten Festzuschuss für Zahnersatz von der Krankenkasse erhalten.

Härtefallregelung gerecht oder nicht
63 % finden die Härtefallregelung für Zahnersatz gerecht.


Dieser Antrag ist über den Zahnarzt zu stellen und gleichzeitig mit dem Heil- und Kostenplan bei der Krankenkasse einzureichen. Dies erfordert natürlich auch die Mitarbeit des Versicherten. Insbesondere muss dieser bereit sein das Einkommen, das er hat offen zu legen.

Vorgehensweise Antragsstellung

Und zunächst einmal muss der Zahnarzt darüber informiert werden, dass der Zahnersatz beim Patienten eine finanzielle Notlage hervorrufen würde was die Übernahme des Eigenanteils betrifft. Hierzu muss man sich schon seinem Zahnarzt offenbaren. Denn von sich aus stellt der Zahnarzt natürlich keinen derartigen Antrag. Das Antragsformular dafür haben die Zahnarztpraxen immer griffbereit. Einzutragen ist in den Antrag wie viel der Patient verdient bzw. allgemein wie es um seine wirtschaftlichen Verhältnisse bestimmt ist. Die Einkünfte dürfen dafür aber eine gesetzlich festgelegte Grenze nicht überschreiten. Entsprechende Belege sind natürlich diesem Antrag beizufügen. Das heißt Einkommensbelege und auch Bescheide von der Agentur für Arbeit oder von der Rentenkasse sind diesem Antrag beizufügen. Der Zahnarzt bzw. sein Praxisteam helfen in der Regel gerne beim Ausfüllen von diesem Formular für den Fall, dass der Patient damit überfordert ist. Ein Antrag auf einen doppelten Festzuschuss ist gemeinsam mit dem Heil-und Kostenplan bei der Krankenkasse einzureichen. Denn nur auf diese Weise kann ein Zusammenhang zwischen dem Antrag und dem Heil- und Kostenplan hergestellt werden bei der Krankenkasse.



Zuschuss Krankenkasse für Zahnersatz
97 % sind der Meinung, dass die Krankenkasse bei Zahnersatz mehr
bezuschussen sollte.



Automatisch doppelten Festzuschuss erhalten und weiteren Zuschuss zum Eigenanteil

Wenn der Krankenkasse bereits bekannt ist, das die Voraussetzungen für einen höheren Zuschuss erfüllt sind, dann bewilligt diese auch den doppelten Festzuschuss. Einige Krankenkassen gewähren auch einen Zuschuss zum Eigenanteil bei Zahnersatz. Auch dieser kann über einen Antrag an die Krankenkasse erhalten werden. Dies ist allerdings nur möglich, wenn nach der Gewährung des Festzuschusses die individuelle Belastungsgrenze immer noch überstiegen wird. Dies gilt natürlich nur, wenn sich der Patient auch tatsächlich nur für die Regelversorgung entschieden hat. Leistungen, die nicht unter die Regelversorgung fallen beim Zahnersatz, werden von der Krankenkasse auch nicht bezuschusst über den Eigenanteil. Auch für den Antrag für einen Zuschuss zum Eigenanteil bei Zahnersatz benötigt man für den Antrag Einkommensnachweise und die Angabe zu den Einkünften, damit die Berechnung der Belastungsgrenze durch die Krankenkasse durchgeführt werden kann. Das heißt die Krankenkasse hilft sogar den Versicherten finanziell weiter, wenn dieser mit dem Eigenanteil für den Zahnersatz finanziell überfordert sein sollte. Angerechnet werden kann zum Festzuschuss natürlich auch der Bonus von 20 bzw. 30 Prozent für die Vorlage vom Bonusheft für die regelmäßig wahrgenommenen Besuche beim Zahnarzt. Der Versicherte hat so eine noch geringere Belastung für den Eigenanteil.

Weiterführende Infos:

Härtefallantrag - Muster und Vorlage

Welche Zuschüsse für Zahnersatz gibt es vom Amt ?

Wann gibt es doppelten Festzuschuss für Zahnersatz?

Wenn Krankenkasse Zuschuss für Zahnkrone ablehnt

Das sind die Kosten beim Zahnarzt für Hartz IV Empfänger

ALGII Zuschuss für Zahnersatz

Das sind die Kosten beim Zahnarzt bei Arbeitslosigkeit

In welchen Fällen wird man von Zahnarztkosten befreit ?

Was besagt die Härtefallregelung für Zahneratz



Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: