Kosten beim Zahnarzt

Härtefallantrag Zahnersatz - Muster und Vorlage


Das Wichtigste in Kürze:

» Die Härtefallregelung befreit Personen, deren monatliches Einkommen unter einer bestimmten Grenze liegt, von der Zuzahlungspflicht bei Zahnarztkosten.

» Die Einkommensgrenze richtet sich nach dem Gesamtbetrag der Einkünfte und der Zahl der Kinder.

» Um die Härtefallregelung zu nutzen, stellen die Betroffenen einen formal gebundenen Antrag an die Krankenkasse.

» Dafür stellen die gesetzlichen Krankenkassen ein entsprechendes Formular zur Verfügung.

» Existiert kein Formular, stellen die Patienten diesen Antrag beispielsweise in einer formlosen E-Mail.

» Dem Antrag legen sie Kopien der Gehaltsabrechnungen, des ALG-II-Bescheids sowie wahlweise Rentenbescheid bei.

» Zudem besteht das Formular aus den bereits gesetzlich geleisteten Zuzahlungen, deren Quittungen die Patienten einreichen.

» Auf jeder Quittung müssen Name und Versicherungsnummer des Patienten stehen.



Einen kostenlose Härtefallantrag-Vorlage zum Download bieten wir hier Ihnen an.

Gesetzliche Zuzahlungen sollen sich nach Willen des Gesetzgebers in überschaubaren Grenzen halten. Wenn jemand finanziell überfordert ist, greift die Härtefallregelung. Festgemacht ist sie an bestimmten Zuzahlungsgrenzen. Wer über die Grenze hinaus schießt, kann einen Antrag auf Befreiung von Zuzahlungen stellen das ist die sogenannte Härtefallregelung.

Wie hoch sind die Zuzahlungsgrenzen?

Die Zuzahlungsgrenzen geben an, welche zumutbare Eigenbelastung für einen Versicherten gilt. Sie richtet sich nach dem Gesamtbetrag der Einkünfte und nach der Zahl der Kinder. Eine pauschale Summe lässt sich nicht nennen. Ihre Krankenkasse hält mit hoher Wahrscheinlichkeit online einen Rechner bereit, der Ihnen dabei hilft, Ihre persönliche Zuzahlungsgrenze zu ermitteln. Die Werte werden jährlich angepasst. Manche Krankenkassen sind im Internet so gut aufgestellt, dass sie über einen gesicherten Zugang die Möglichkeit bieten, Nachweise hoch zu laden. Das ist praktisch, denn das spart Ihnen das Kopieren von anrechenbaren Kostenbelegen. Falls sich bei der Prüfung übrigens herausstellt, dass Sie Ihre zumutbare Eigenbelastungsgrenze bereits überschritten haben, zahlen die Krankenkasse den zu viel bezahlten Anteil an die Versicherten zurück.

Wie stelle ich einen Antrag auf Härtefallregelung?

Um in den Genuss der Härtefallregelung zu kommen, ist ein formal gebundener Antrag nötig. Das erforderliche Formular stellen die Krankenkassen zur Verfügung. Sie sollten ausschließlich das von Ihrer Krankenkasse bereitgestellte Formular verwenden. Hintergrund ist, dass jede Krankenkasse ihre eigene interne Datenverarbeitungsstruktur benutzt. Die Formulare sind in der Regel digital lesbar und übernehmen die Angaben ins System. Nutzen Sie ein abweichendes Formular, kann es zu Rückfragen kommen und die Bearbeitungszeit verlängert sich unnötig. Wenn Ihre Krankenkasse online kein Formular zur Verfügung stellt, können Sie einen formlosen Antrag stellen. Anbei ein Mustertext:


"Sehr geehrte Damen und Herren,

im laufenden Kalenderjahr habe ich die zumutbare Eigenbelastungsgrenze erreicht. Aus diesem Grund beantrage ich die Befreiung weiterer Zuzahlungen. Ich füge meinem Antrag folgende Unterlagen bei:

  • Quittungen über geleistete gesetzliche Zuzahlungen (auf jedem der Belege unbedingt Ihren Namen und Ihre Versichertennummer notieren)
  • Kopien der Gehaltsabrechnungen
  • Kopie Rentenbescheid
  • Kopie Bescheid ALG II oder Grundsicherung
  • Für chronisch Kranke: Kopie der ärztlichen Bescheinigung über Ihre chronische Krankheit

Bei Rückfragen setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung."


Mit freundlichen Grüßen....



Werbung


Kostenlose Vorlage für Ihren Härtefallantrag zum Download

  Härtefallantrag kostenlose Vorlage zum Download

Werbung


Weiterführende Tipps und einen hilfreichen Rechner finden Sie hier:

Befreiung von Zuzahlungen (AOK Rheinland/Hamburg)

Härtefall ist nicht gleich Härtefall (Kassenärztliche Vereinigung Bayerns)


Mehr zum Thema

Mit der Härtefallregelung mehr Zuschuss zum Zahnersatz (Pflege-durch-angehoerige.de)

Ratgeberfür Menschen mit Behinderungen (Bundesministerium für Arbeit und Soziales)




Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden







AKTUELLE ARTIKEL

21.09.2018 − 15 richtig gute Tipps gegen Zahnarztangst

03.09.2018 − Ganzheitliche Zahnmedizin − Lösung
aller Probleme mit Ihren Zähnen?


11.07.2018 − Feste neue Zähne an einem Tag

WER SCHREIBT HIER?

Michael Mitterer

Michael Mitterer
Zahnersatz Kosten Experte

seit 10 Jahren
gründlich recherchiert
inklusive Statistiken

Sie finden hier viele hilfreiche Infos
und Statistiken über Kosten beim Zahnarzt.

Werbung


Werbung


KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN


Werbung


ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen


HINWEISE

1. Die mit einem * (Anzeige/Werbung) oder auf Amazon verweisende Links sind Partner-/Anzeigenlinks. Es handelt sich Affiliate-Links und Google Adsense Werbung mit denen wir eine Provision erzielen können. Über diese Einnahmen finanzieren wir die Betriebskosten dieser Webseite.

2. Die Inhalte auf unserer Webseite ersetzen keine Beratung durch einen Arzt. Suchen Sie bei Problemen immer einen Fachmann auf.