Kosten beim Zahnarzt

Mundfäule

Inhaltsverzeichnis:

» Wie lautet die Definition der Mundfäule?

» Mundfäule - Der Kinderarzt vom Bodensee

» Was verursacht die Mundfäule?

» Welche Symptome treten bei der Mundfäule auf und wie verläuft die Erkrankung?

» Wie erfolgt die Diagnose der Mundfäule?

» Welche Therapie hilft gegen die Mundfäule?

» Helfen Hausmittel gegen die Mundfäule?

» Mundfäule vorbeugen – geht das?

» Fazit

Wie lautet die Definition der Mundfäule?

Die Mundfäule nennt sich in der Medizin Stomatitis aphthosa oder Gingivostomatitis herpetica. Auslöser ist der Herpes-Virus vom Typ 1. Die Erkrankung an Zahnfleisch und Mund manifestiert sich hauptsächlich bei Kindern zwischen einem und drei Jahren sowie Erwachsenen.

Die Mundfäule zeigt sich als schmerzhafte Entzündung der Mundschleimhaut. Sie tritt lokal begrenzt oder großflächig auf. Abhängig von ihrer Ausprägung nimmt sie einen milden oder schmerzhaften Verlauf.

Für Neugeborene erweist sich eine Mundschleimhautentzündung als gefährlich. Sie erhöht das Risiko einer Meningitis (Hirnhautentzündung).


Mundfäule - Der Kinderarzt vom Bodensee (Quelle Youtube)


Mit dem weiteren Klick laden Sie das Video von YouTube. In diesem Fall kann YouTube
Cookies setzen, auf welche wir keinen Einfluss haben.


Was verursacht die Mundfäule?

Die Mundfäule entsteht durch eine Infektion mit dem Virus Herpes simplex Typ 1. Schätzungsweise sind zwei Drittel der Weltbevölkerung mit diesem infiziert. Immunschwäche sowie psychische Faktoren, die den Hormonhaushalt beeinflussen, aktivieren den rezidiven Virus. Die bei der Mundfäule auftretenden Bläschen manifestieren sich an den Lippen und um den Mund herum.



Werbung


Welche Symptome treten bei der Mundfäule auf und wie verläuft die Erkrankung?

Zu den Symptomen der Mundfäule zählt Fieber. Dieses tritt ohne bestimmte Ursache über einen Zeitraum von vier bis fünf Tagen auf. Am dritten Tag nach Auftreten der Mundfäule schwillt das Zahnfleisch Betroffener an. Die Schwellung löst zunächst keine Schmerzen aus.

Die Mundfäule führt zum Teil zum Auftreten kleiner Blasen im Mundraum. Diese nennen sich Aphten. An Gaumen, Zunge und Lippen bilden sich kleine, weiße Punkte. Diese weisen auf einen Übergang der Entzündung auf diese Bereiche hin. Im Verlauf der Mundfäule leiden die Patienten unter einer brennenden und schmerzenden Zunge. Das Brennen betrifft ebenfalls die Schleimhäute.

Aufgrund der Schmerzen im Mundinnenraum verweigern Säuglinge und Kleinkinder zum Teil die Nahrungsaufnahme. Ihr geschwollenes Zahnfleisch verfärbt sich rot. Blutungen treten auf. Bei den Kindern schwillt die Halslymphe an. Neben der Zunahme der Speichelproduktion stellt ein stark-säuerlicher Mundgeruch ein Symptom der Mundfäule dar.

Bei Erwachsenen beeinträchtigen Schwellungen und Schmerzen im Mund das Schlucken und Kauen.


Wie erfolgt die Diagnose der Mundfäule?

Ärzte und Patienten erkennen die Mundfäule anhand der auftretenden Symptome. Die sichere Diagnose der Herpeserkrankung funktioniert durch den direkten Virusnachweis in den Bläschen oder im Speichel Betroffener.


Welche Therapie hilft gegen die Mundfäule?

Heilt die Mundfäule innerhalb einer Woche selbstständig ab, bedarf sie keiner weiteren Behandlung. Eine medikamentöse Therapie leiten Ärzte abhängig vom Krankheitsverlauf ein. Um die schmerzhaften Symptome zu lindern, empfehlen sich Schmerzmittel in Form von Tabletten. Zum Teil besitzen diese eine fiebersenkende Wirkung.

Bei einem schweren Verlauf empfiehlt sich eine antivirale Behandlung. Bei dieser erhalten Betroffene Virostatika.


Helfen Hausmittel gegen die Mundfäule?

Hausmittel, welche die Mundfäule symptomatisch behandeln, sind pflanzliche Arzneimittel. Zu ihnen zählen Spülungen mit:

  • schwarzem Tee,
  • Heidelbeere,
  • Malve oder
  • Eibisch.
Diese lindern durch die enthaltenen Gerb- und Schleimstoffe die Schmerzen. Alternativ empfiehlt sich das Trinken und Spülen mit kaltem Kamillentee.

Bei Mundfäule achten Betroffene auf weiche und kühle Nahrung sowie ausreichend Flüssigkeitsaufnahme. Klares Wasser empfiehlt sich. Sie vermeiden

  • scharfe,
  • harte,
  • saure oder
  • heiße
  • Lebensmittel.


Mundfäule vorbeugen – geht das?

Um das Risiko der Mundfäule zu senken, empfiehlt sich die Stressvermeidung. Eine gesunde Ernährung und die allgemeine Stärkung der Immunabwehr wirken prophylaktisch.

Leiden Familienmitglieder unter der Mundfäule, erweist sich eine gründliche Hygiene als ausschlaggebend zur Krankheitsvorbeugung. Eltern und Kinder vermeiden es, untereinander

  • Besteck,
  • Gläser oder
  • Zahnbürste
zu tauschen. Es ergibt Sinn, für den Zeitraum der Infektion Handtücher und Waschlappen durch Einwegtücher zu ersetzen.


Fazit zu Mundfäule

  • Mundfäule als Entzündung der Mundschleimhaut
  • häufiges Auftreten bei Säuglingen und Kleinkindern
  • Herpes-Virus vom Typ 1 als Ursache
  • Bläschen an Lippen und im Mundraum, Zahnfleischschwellung sowie Schmerzen als Symptome
  • bei schwerem Verlauf medikamentöse Behandlung mit Schmerzmitteln und Virostatika
  • Hausmittel als alleinige oder begleitende symptomatische Behandlung
  • Vorbeugung durch Stärkung des Immunsystems und gründliche Hygiene

Passende Themen und Inhalte zu Mundfäule:

Durch Zahnprothese Mundgeruch

Mundtrockenheit Xerostomie

Mundsoor - Pilzerkrankung betrifft den Mund- und Rachenraum

Quellen:

https://www.luxzahnaerzte.de/lexikon/hypersensibilitaet/ Mundfäule, in: ap-zahnarzt-frankfurt.de, o.D., [online] https://www.ap-zahnarzt-frankfurt.de/info/mundfaeule/ [30.11.2021]

Mundfäule, in: zahnarzt-drseidel.de, o.D., [online] https://www.zahnarzt-drseidel.de/zahnschmerzen/mundfaeule/ [30.11.2021] äin-red: Mundfäule: Kindern weiche und kühle Nahrung geben, in: kinderaerzte-im-netz.de, 21.02.2012, [online]

https://www.kinderaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/mundfaeule-kindern-weiche-und-kuehle-nahrung-geben/ [30.11.2021]

Amt für Gesundheit: Mundfäule (Stomatitis apthosa), in: kiel.de, Februar 2020, [online] https://www.kiel.de/de/gesundheit_soziales/gesundheit_vorsorgen_heilen/infektionsschutz/_informationsblaetter_infektionsschutz/Infoblatt_Mundfaeule.pdf [30.11.2021]

Herpesviren – Eine große Familie, in: helmholtz-hzi.de, o.D., [online] https://www.helmholtz-hzi.de/de/wissen/wissensportal/keime-und-krankheiten/herpesviren/ [30.11.2021]



Ich würde Ihnen gerne persönlich weiterhelfen!

Es würde mich sehr freuen, wenn Sie eine kurze Kundenrezension bei Google hinterlassen. Diese Rezension ist für mich ein Anreiz meine Webseite zu verbessern. Bewerten Sie bitte einfach diesen Artikel und stelle Sie mir Ihre Frage innerhalb Ihrer Google-Bewertung. Vielen Dank!

Hier können Sie mich bewerten:
Kosten-beim-Zahnarzt.de/bewerten




WER SCHREIBT HIER?

Michael Mitterer

Von Michael Mitterer
Zahnersatz Kosten Experte

seit 10 Jahren
gründlich recherchiert
inklusive Statistiken

Ich habe für Sie 15 Spartipps für Ihre Zahnbehandlung zusammengestellt.

AKTUELL CORONAVIRUS ZAHNARZTPATIENTEN:

Trotz Corona-Krise zum Zahnarzt gehen?

KATEGORIEN:


ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

Zahnbehandlung sparen

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN:

Zahnkronen Probleme

Zahnimplantate Probleme

Zahnprothesen Probleme

Zahnbrücken Probleme


HINWEISE

1. Die mit einem * (Anzeige/Werbung) oder auf Amazon verweisende Links sind Partner-/Anzeigenlinks. Es handelt sich Affiliate-Links und Google Adsense Werbung mit denen wir eine Provision erzielen können. Über diese Einnahmen finanzieren wir die Betriebskosten dieser Webseite.

2. Die Inhalte auf unserer Webseite ersetzen keine Beratung durch einen Arzt. Suchen Sie bei Problemen immer einen Fachmann auf.