Kosten beim Zahnarzt

Luxation

Inhaltsverzeichnis:

» Wie lautet die Definition für eine Luxation in der Zahnmedizin?

» Wie entsteht eine Luxation?

» Warum knackt das Kiefergelenk? Kiefersperre, Kieferklemme und Luxation

» Welche Symptome weisen auf eine Kiefergelenk- oder Zahnluxation hin?

» Wie diagnostizieren Ärzte die Luxation?

» Wie funktioniert die Therapie einer Luxation in der Zahnmedizin?

» Gibt es Hausmittel gegen die Zungenentzündung?

» Helfen vorbeugende Maßnahmen gegen die Glossitis?

» Fazit

Wie lautet die Definition für eine Luxation in der Zahnmedizin?

Die Luxation bezeichnet eine Verrenkung oder Lockerung. Diese betrifft gelenkbildende Knochenendungen. Der Kontaktverlust zwischen diesen tritt vollständig oder unvollständig auf. Letzteres nennt sich Subluxation.

Im zahnmedizinischen Kontext betrifft die Luxation das Kiefergelenk oder die Zähne. Eine Zahnluxation ruft im Zahnfach eines Zahns eine anormale Beweglichkeit hervor. Sie resultiert aus zerrissenen Fasern des Zahnhalteapparats.

Hauptsächlich entsteht sie nach Zahnunfällen oder der Zahnextraktion.


Wie entsteht eine Luxation?

Die Kiefergelenkluxation entsteht durch eine extreme Mundöffnung. Das geschieht als Beispiel bei starkem Gähnen. Alternativ manifestiert sie sich als Folge eines Unfalls. Durch die übermäßige Mundöffnung rutschen im Oberkiefer die Kiefergelenksköpfchen aus der Gelenkpfanne.

Die Zahnluxation entsteht durch ein Zerreißen der Fasern im Zahnhalteapparat. Diese verankern die Zähne in der Alveole. Bei einem Zahnunfall nehmen sie Schaden. Das geschieht beim Ausschlagen eines Zahns oder bei dessen Verlagerung durch das Einpressen in das Knochenfach. Bei einer Zahnextraktion beim Zahnarzt kommt es zu einer gewollten Luxation.


Warum knackt das Kiefergelenk? Kiefersperre, Kieferklemme und Luxation (Quelle Youtube)


Mit dem weiteren Klick laden Sie das Video von YouTube. In diesem Fall kann YouTube
Cookies setzen, auf welche wir keinen Einfluss haben.


Welche Symptome weisen auf eine Kiefergelenk- oder Zahnluxation hin?

Liegt eine Kiefergelenkluxation vor, treten bei Betroffenen folgende Symptome auf:

  • eine klinisch leere Gelenkpfanne,
  • Okklusionsstörung,
  • Unfähigkeit des Kieferschlusses,
  • muskuläre Dysfunktion sowie
  • Schmerzen.
Eine Zahnluxation äußert sich durch die Beweglichkeit des Zahns in seinem Zahnfach.



Werbung


Wie diagnostizieren Ärzte die Luxation?

Um die Zahnluxation zu diagnostizieren, prüft der Zahnarzt die Beweglichkeit des betroffenen Zahns. Eine Kiefergelenkluxation erkennen Mediziner durch:


Verfahren, die diese Diagnose stützen, sind
  • ein MRT,
  • die dreidimensionale Bildgebung sowie
  • eine Sonographie.

Eine weitere Maßnahme bildet die klinische Funktionsanalyse.


Wie funktioniert die Therapie einer Luxation in der Zahnmedizin?

Erleiden Patienten eine unfallbedingte Zahnluxation, fügt der Zahnarzt den lockeren Zahn wieder in das Knochenfach ein. Die Maßnahme nennt sich Replantation. Sie setzt ein intaktes Zahnfach sowie einen unversehrten Zahn voraus.

Bei einer Luxation des Kiefergelenks kommt die konservative Behandlung mittels manueller Unterkieferreposition zur Anwendung. Der Arzt behebt sie durch den Hippokrates-Handgriff. Bei diesem greift er mit beiden Daumen von hinten auf die Kaufläche des Unterkiefers. Er zieht diesen leicht nach vorn, bevor er ihn gerade ausrichtet. Die Gelenkköpfchen rutschen zurück in die Gelenkpfanne.

Vor dem Manöver kommt es zur angemessenen Schmerzausschaltung. Neben dem Standard-Handgriff empfiehlt sich ein modifizierter Handgriff nach Hippokrates. Bei diesem legt der Arzt die Daumen lateral der Linea obliqua an. Dieser Griff beugt einer Verletzung der Daumen vor.

Bei einer fixierten, persistierenden Kiefergelenkluxation oder dem rezidivierenden Auftreten der Verrenkung bieten sich weitere Behandlungsschritte an:

  • medikamentöse Behandlung mit Muskelrelaxanzien,
  • intermaxilläre Fixation für vier bis sechs Wochen,
  • Physiotherapie sowie manuelle Therapie mit muskelentspannender Behandlung der
  • Kaumuskulatur, beispielsweise Bewegungs- und Stabilisierungstraining,
  • Entspannungstraining.

Fallabhängig unterstützt eine Funktionsbehandlung mit Aufbissbehelfen oder prothetischen Maßnahmen die Therapie.


Fazit

  • Luxation als Verrenkung oder Lockerung gelenkbildender Knochenenden
  • betrifft in der Zahnmedizin hauptsächlich Kiefergelenk oder Zähne
  • unfallbedingt oder durch starke Kieferöffnung hervorgerufen
  • Behandlung bei Zahnluxation durch Replantation
  • Behandlung bei Kiefergelenkluxation durch manuelle Repositionierung


Passende Themen und Inhalte zu Luxation:

Kieferklemme - Kiefer nur teilweise öffnen

Was ist eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte?

Alveolen - Zahnfächer im Kieferknochen

Diskus - Knorpelscheibe des Kiefergelenks

Quellen:

Prechel, Ulla; et al.: Therapie der Kiefergelenkluxation, in: aerzteblatt.de, 2018, [online] https://www.aerzteblatt.de/archiv/196061/Therapie-der-Kiefergelenkluxation [30.11.2021]

Luxation, in: luxzahnaerzte.de, o.D., [online] https://www.luxzahnaerzte.de/lexikon/luxation/ [30.11.2021]

Kurzversion Kiefergelenkluxation, in: awmf.org, Juni 2016, [online] https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/007-063k_S3_Kiefergelenkluxation_2016-07-abgelaufen.pdf [30.11.2021]



Ich würde Ihnen gerne persönlich weiterhelfen!

Es würde mich sehr freuen, wenn Sie eine kurze Kundenrezension bei Google hinterlassen. Diese Rezension ist für mich ein Anreiz meine Webseite zu verbessern. Bewerten Sie bitte einfach diesen Artikel und stelle Sie mir Ihre Frage innerhalb Ihrer Google-Bewertung. Vielen Dank!

Hier können Sie mich bewerten:
Kosten-beim-Zahnarzt.de/bewerten




WER SCHREIBT HIER?

Michael Mitterer

Von Michael Mitterer
Zahnersatz Kosten Experte

seit 10 Jahren
gründlich recherchiert
inklusive Statistiken

Ich habe für Sie 15 Spartipps für Ihre Zahnbehandlung zusammengestellt.

AKTUELL CORONAVIRUS ZAHNARZTPATIENTEN:

Trotz Corona-Krise zum Zahnarzt gehen?

KATEGORIEN:


ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

Zahnbehandlung sparen

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN:

Zahnkronen Probleme

Zahnimplantate Probleme

Zahnprothesen Probleme

Zahnbrücken Probleme


HINWEISE

1. Die mit einem * (Anzeige/Werbung) oder auf Amazon verweisende Links sind Partner-/Anzeigenlinks. Es handelt sich Affiliate-Links und Google Adsense Werbung mit denen wir eine Provision erzielen können. Über diese Einnahmen finanzieren wir die Betriebskosten dieser Webseite.

2. Die Inhalte auf unserer Webseite ersetzen keine Beratung durch einen Arzt. Suchen Sie bei Problemen immer einen Fachmann auf.