Kosten beim Zahnarzt

Fluorose

Inhaltsverzeichnis:

» Wie definiert sich Fluorose in der Zahnmedizin?

» Weisse Flecken auf Zähnen durch Fluorid! Was tun bei Fluorose? Ist das gefährlich?

» Welche Ursachen führen zu einer Fluorose?

» Welche Symptome weisen auf die Fluorose hin?

» Wie diagnostiziert der Zahnarzt eine Fluorose?

» Welche Behandlung hilft gegen die Zahnfluorose?

» Helfen Hausmittel gegen die Fluorose?

» Vorbeugende Maßnahmen gegen Zahnfluorose

» Fazit

Wie definiert sich Fluorose in der Zahnmedizin?

Die Fluorose bezeichnet einen Überschuss an Fluorid. Dieser hinterlässt sichtbare Rückstände an den Zähnen. Die übermäßige Zufuhr geschieht über einen längeren Zeitraum. Seltener kommen akute Fluorosen vor.


Weisse Flecken auf Zähnen durch Fluorid! Was tun bei Fluorose? Ist das gefährlich? (Quelle Youtube)


Mit dem weiteren Klick laden Sie das Video von YouTube. In diesem Fall kann YouTube
Cookies setzen, auf welche wir keinen Einfluss haben.


Welche Ursachen führen zu einer Fluorose?

Säure zerstört den Zahnschmelz. Die Folge sind Defekte des Zahns durch Karies. Fluoride beugen dem vor, indem sie den Zahnschmelz härten.

Ein Fluoridüberschuss, die Fluorose, entwickelt sich bei einer Fluorideinnahme von mehr als zwei Milligramm pro Tag über einen längeren Zeitraum. Geschieht dies während der Zahnentwicklung, erhöht sich das Risiko der Fluorose bei Kindern.

Das Entstehen der Zahnfluorose ist noch nicht zu 100 Prozent geklärt. Die überhöhte Konzentration an Fluorid stört:

  • die Matrixsekretion,
  • den Matrixabbau,
  • die Schmelzreifung sowie
  • die Schmelzmineralisation.
Im Zahnschmelz sowie im Dentin resultieren daraus hypo- und hypermineralisierte Bereiche. Hypomineralisierte Zonen vergrößern sich, je länger und höher konzentriert der Mensch die Fluoride aufnimmt.



Werbung


Hauptsächlich manifestieren sich Fluorosen bei Kindern, die im Alter zwischen 15 und 30 Monaten intensiv Fluorid zu sich nehmen. Aus dieser ergeben sich Fluorosen an den mittleren oberen Schneidezähnen. Mögliche Ursachen bestehen in Umwelteinflüssen wie:

  • fluoridhaltigem Wasser,
  • fluoridhaltigen Mineralwassersorten,
  • fluoridhaltigem Speisesalz oder
  • Fluoridtabletten.
Die Fluorosen betreffen Milchzähne sowie wenige oder alle bleibenden Zähne.


Welche Symptome weisen auf die Fluorose hin?

Die Störung der Schmelzbildung zeigt sich klinisch durch Farbveränderungen an den Zähnen. Der Zahnschmelz weist eine erhöhte Porosität auf. Er enthält einen Großteil an Proteinanteilen und im Vergleich zu gesundem Schmelz weniger Mineralien. Obgleich beim Zahndurchbruch weißlich-opake Verfärbungen auftreten, zeigt sich die Zahnkrone intakt.

Bei einer starken Zahnfluorose splittern Schmelzbestandteile ab. Das geschieht durch die zunehmende Porosität und Sprödigkeit kombiniert mit Attritions- und Abrasionskräften. Bei größeren porösen Zahnschmelzflächen posteruptiv entstandenen Schmelzdefekten zeigen sich exogene Einlagerungen von Farbstoff.

Das Übermaß an Fluorid setzt chemische Störungen bei Schmelzreifung und -sättigung in Gang. Betroffene leiden unter

  • braunen,
  • gelben,
  • weißen oder
  • orangen
Zahnverfärbungen.

Abhängig von Menge und Konzentration eingenommener Fluoride, entstehen durch die Fluorose feine weiße Linien oder massive Defekte. Letztere führen zu einem Substanzverlust in der Schmelzoberfläche. Bei Kindern und Erwachsenen betrifft die Symptomatik die bukkalen (= zur Wangenseite hinweisend) Zahnflächen stärker als die lingualen (= zur Zunge hinweisend) oder palatinalen (= gaumenseitig).


Wie diagnostiziert der Zahnarzt eine Fluorose?

Der Zahnarzt erkennt die Fluorose an den sichtbaren Veränderungen des Zahnschmelzes. Um einer Fluorose vorzubeugen, empfiehlt sich eine regelmäßige Fluoridanamnese.


Welche Behandlung hilft gegen die Zahnfluorose?

Bei einer diagnostizierten Fluorose existieren verschiedene Behandlungsoptionen. Diese orientieren sich an der Ausprägung von Zahnverfärbung und Substanzverlust. Bei leichten Verfärbungen entfernt der Zahnarzt eine dünne Zahnschmelzschicht. Durch die Mikroabrasion fallen aus der Fluorose resultierenden oberflächliche Flecken, weniger auf.

Der Mikroabrasion folgt das Bleaching. Sie hat eine gleichmäßigere Zahnfärbung zum Ziel. Im Schnitt gelingt während einer Sitzung das Aufhellen der Zähne um mehrere Nuancen.

Alternativ verblendet der Zahnarzt sichtbare Zahnverfärbungen mit Verblendschalen aus Keramik. Die Veneers passt er individuell an die Zahnfarbe des Patienten an. Alternativ verwendet er Non-Prep-Veneers. Bei diesen entfällt das Beschleifen des Zahnschmelzes vor der Anbringung der Verblendschalen.


Helfen Hausmittel gegen die Fluorose?

Obgleich sich Informationen über abrasive Hausmittel gegen Fluorose finden, empfiehlt sich deren Einsatz nicht. Patienten riskieren ihren Zahnschmelz zusätzlich zu schädigen.
Von freiverkäuflichen Bleaching-Mitteln raten Zahnärzte ab. Die Resultate fallen ungleichmäßig aus.


Vorbeugende Maßnahmen gegen Zahnfluorose

Um einer Fluorose im Jugend- und Erwachsenenalter vorzubeugen, verzichten Patienten auf fluoridhaltige Zahnpasta. Ebenso meiden sie Lebensmittel mit Fluoridzusatz.


Fazit über Fluorose

  • Fluorose als übermäßige Fluoridzufuhr über längeren Zeitraum
  • betrifft hauptsächlich Kinder unter dem achten Lebensjahr, seltener Jugendliche und Erwachsene
  • Farbveränderungen an den Zähnen sowie zunehmend poröser Zahnschmelz als Symptome
  • Behandlung durch Mikroabrasion, Zahnaufhellung oder Veneers
  • als vorbeugende Maßnahme Verzicht auf fluoridhaltige Zahnpasta oder Lebensmittel mit zugesetztem Fluorid

Quellen:

https://www.swissdentaljournal.org/fileadmin/upload_sso/2_Zahnaerzte/2_SDJ/SDJ_2015/SDJ_6_2015/SDJ_2015-06_thema-des-monats.pdf

https://www.dentalmagazin.de/praxiszahnmedizin/prophylaxe/fluoroseflecken-auf-den-zaehnen-behandeln/

https://www.zahnaerzte-am-ring.koeln/weisse-flecken-auf-den-zaehnen/

https://www.zm-online.de/archiv/2019/17/zahnmedizin/zwischen-kariespraevention-und-dentalfluorose/seite/alle/

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/282114/ Thylstrup A, Fejerskov O. Clinical appearance of dental fluorosis in permanent teeth in relation to histologic changes. Community Dent Oral Epidemiol. 1978 Nov;6(6):315-28. doi: 10.1111/j.1600-0528.1978.tb01173.x. PMID: 282114.

https://fluoridealert.org/studies/dental_fluorosis09/

https://www.zahnarzt-galgenberg.de/2020/01/09/was-ist-fluorose/

Ich würde Ihnen gerne persönlich weiterhelfen!

Es würde mich sehr freuen, wenn Sie eine kurze Kundenrezension bei Google hinterlassen. Diese Rezension ist für mich ein Anreiz meine Webseite zu verbessern. Bewerten Sie bitte einfach diesen Artikel und stelle Sie mir Ihre Frage innerhalb Ihrer Google-Bewertung. Vielen Dank!

Hier können Sie mich bewerten:
Kosten-beim-Zahnarzt.de/bewerten




WER SCHREIBT HIER?

Michael Mitterer

Von Michael Mitterer
Zahnersatz Kosten Experte

seit 10 Jahren
gründlich recherchiert
inklusive Statistiken

Ich habe für Sie 15 Spartipps für Ihre Zahnbehandlung zusammengestellt.

AKTUELL CORONAVIRUS ZAHNARZTPATIENTEN:

Trotz Corona-Krise zum Zahnarzt gehen?

KATEGORIEN:


ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

Zahnbehandlung sparen

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN:

Zahnkronen Probleme

Zahnimplantate Probleme

Zahnprothesen Probleme

Zahnbrücken Probleme


HINWEISE

1. Die mit einem * (Anzeige/Werbung) oder auf Amazon verweisende Links sind Partner-/Anzeigenlinks. Es handelt sich Affiliate-Links und Google Adsense Werbung mit denen wir eine Provision erzielen können. Über diese Einnahmen finanzieren wir die Betriebskosten dieser Webseite.

2. Die Inhalte auf unserer Webseite ersetzen keine Beratung durch einen Arzt. Suchen Sie bei Problemen immer einen Fachmann auf.