Kosten beim Zahnarzt

Atrophie

Inhaltsverzeichnis:

» Was bedeutet Atrophie?

» Atrophie nach Zahnextraktion

» Ursachen für eine Atrophie

» Wie verläuft eine Atrophie und welche Symptome treten auf?

» Diagnose bei einer Atrophie des Kiefers

» Welche Behandlung hilft bei einer Kieferatrophie?

» Fazit

Was bedeutet Atrophie?

Der Begriff Atrophie bezeichnet in der Medizin einen wahrnehmbaren Gewebeschwund. In der Zahnmedizin betrifft dieser den Kieferknochen.


Atrophie nach Zahnextraktion (Quelle Youtube)


Mit dem weiteren Klick laden Sie das Video von YouTube. In diesem Fall kann YouTube
Cookies setzen, auf welche wir keinen Einfluss haben.


Ursachen für eine Atrophie

Eine Kieferatrophie teilt sich in:

  • physiologische und
  • pathologische
Formen. Zu Ersterer zählt die altersbedingte Atrophie oder Altersatrophie. Eine pathologische Form bildet die Inaktivitätsatrophie. Sie resultiert aus einer mangelnden Beanspruchung eines Gewebes.

Bei einer Kieferatrophie kommt es durch Zahnverlust zum allmählichen Abbau des Alveolarknochens. Sie hängt nicht von der Ursache des Zahnverlustes ab. Diese Form der Inaktivitätsatrophie heißt in der Fachsprache Alveole. Eine weitere krankheitsbedingte Form der Kieferatrophie resultiert aus einer fortgeschrittenen Parodontitis.

Mangelerscheinungen von Mikronährstoffen, bedingt durch Osteoporose, begünstigen den Gewebsabbau. Vorwiegend betroffen sind Menschen über 40 Jahren. Weitere Faktoren, die eine natürliche Atrophie beschleunigen, sind falschsitzende Zahnprothesen. Eine dauerhafte Auflagereibung steht im Verdacht, den Knochenschwund zu verstärken.



Werbung


Eine Kieferatrophie kann genetische Ursachen haben oder durch anatomische Anomalien wie:

  • Spaltlippe,
  • das Pierre-Robin-Syndrom und
  • Fehlbildungen des Gaumens und Alveolarfortsatzes
bedingt sein.

Onkologische Ursachen für eine Atrophie des Kiefers sind:

  • Tumore oder
  • Knochendefekte durch deren Entfernung.


Wie verläuft eine Atrophie und welche Symptome treten auf?

Nach dem Verlust eines Zahns geht die Kieferatrophie schnell voran. Abhängig von der Kieferregion zieht sich der Knochen innerhalb eines Jahres um einen halben bis einen Millimeter zurück. Später beträgt der Verlust pro Jahr im Schnitt 0,1 bis 0,4 Millimeter. Setzt er sich über mehrere Jahre oder Jahrzehnte fort, dünnt die Knochenschicht des Kiefers stark aus. Das erschwert eine spätere Behandlung mit Zahnersatz.

Eine durch Parodontitis ausgelöste Kieferatrophie macht sich durch eine zunehmende Lockerung betroffener Zähne bemerkbar. Im fortgeschrittenen Verlauf verursacht die Erkrankung Begleitschmerzen. Resultiert der Knochenschwund aus fehlendem Kaudruck oder ist altersbedingt, zeigen sich optische Symptome. Beispiele bestehen in eingefallener Ober- oder Unterlippe.


Diagnose bei einer Atrophie des Kiefers

Der Zahnarzt diagnostiziert die Atrophie mithilfe der Anamnese. Neben einer ausführlichen Befragung des Patienten folgt eine körperliche Untersuchung mit Blick auf sichtbare Symptome wie eingefallene Lippen oder eine zunehmend lockersitzende Zahnprothese.

Die Knochenausdünnung diagnostiziert der Zahnarzt durch bildgebende Verfahren wie:

  • Röntgen
  • Computertomografie (CT)
  • Magnetresonanztomografie (MRT)
  • sowie durch visuelle Bewertung (äußere und intraorale Kontrolle)


Welche Behandlung hilft bei einer Kieferatrophie?

Behandlungsmethoden bei einer Atrophie des Kieferknochens:

  • Sandwich aus Kunststoff bei vertikaler Atrophie
  • Distraktionsosteogenese bei angeborenen und erworbenen Kieferdefekten
  • Sinuslift
  • Alveolarkammspaltung
  • Knochenblocktransplantation

Um einer Inaktivitätsatrophie vorzubeugen, empfiehlt sich die frühzeitige Versorgung der Zahnlücke mit einem gutsitzenden Zahnersatz. Bei einem fortgeschrittenen Kieferschwund baut der Dentist den Kieferknochen auf. An der betroffenen Stelle bringt er zu dem Zweck spezielles Knochenersatzmaterial ein. Alternativ nutzt er eine Kombination aus Eigenknochen, entnommenem Knochenmaterial aus einer anderen Körperstelle, und Knochenersatzmaterial.

Dieses verwächst im Laufe der Zeit mit dem Kieferknochen. Durch die Therapie gelingt es, die erforderliche Knochendichte für einen festsitzenden Zahnersatz zu erreichen. Um eine Atrophie im Oberkieferknochen zu therapieren, bietet sich eine Sinuslift-Operation an. Diese bezeichnet die Transplantation von Knochenersatzmaterial oder Eigenknochen. Das Material transplantiert der Zahnarzt in die Kieferhöhle unterhalb der Schleimhaut.

Bei einer durch Parodontitis ausgelösten Atrophie steht die medikamentöse oder chirurgische Behandlung der entzündlichen Krankheit im Vordergrund. Sie verhindert ein Fortschreiten der pathologischen Atrophie.


Fazit zu Atrophie

  • Atrophie als physiologischer oder pathologischer Gewebeschwund im Kieferknochen
  • Druck- oder Inaktivitätsatrophie als pathologische Formen
  • Behandlung durch Kieferknochenaufbau und Zahnersatz
  • Konsequente Zahnpflege und Mundhygiene als Vorbeugung gegen Parodontitis und Zahnverlust


Passende Themen und Inhalte zu Atrophie:

Schraube bei Zahnimplantat gelöst

Zahnimplantat passt nicht

Welche Alternativen zu den teuren Zahnimplanten gibt es ?

Was kostet Knochenaufbau für Zahnimplantate ?

Quellen:

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/2104348/ Korzon T, Rzadkowski H, Sluszkiewicz-Potaz Z. Zanik zuchwy i szczeki jako powiklanie leczenia i gojenia ich zlaman [Atrophy of the mandible and maxilla as complication of treatment and healing of jaw fractures]. Czas Stomatol. 1990 Apr;43(4):213-8. Polish. PMID: 2104348.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/2007065/ Devlin H, Ferguson MW. Alveolar ridge resorption and mandibular atrophy. A review of the role of local and systemic factors. Br Dent J. 1991 Feb 9;170(3):101-4. doi: 10.1038/sj.bdj.4807427. PMID: 2007065.

https://hal.archives-ouvertes.fr/hal-00599901/document Karoline Maria Reich, Christian Domitian Huber, Wilburg Reingard Lippnig, Christian Ulm, Georg Watzek, et al.. Atrophy of the Residual Alveolar Ridge Following Tooth Loss in a Historical Population. Oral Diseases, Wiley, 2010, 17 (1), pp.33. ff10.1111/j.1601-0825.2010.01699.xff. ffhal-00599901f

https://www.thieme-connect.de/products/ebooks/lookinside/10.1055/b-0034-18131

https://www.smilin.de/de/zahnersatz/knochenaufbau-fuer-ihren-kiefer.html

https://die-mundgesundheitsstiftung.de/wissenschaft/osteoporose-parodontitis/

https://www.mclinic.de/fachbereiche/mface/kiefer/knochenschwund/

https://www.luxzahnaerzte.de/lexikon/athrophie/

http://russischer-arzt.info/krankheiten/kieferknochenatrophie.html

Infos meiner Zahnärztin (bildgebende Diagnose Atrophie)



Ich würde Ihnen gerne persönlich weiterhelfen!

Es würde mich sehr freuen, wenn Sie eine kurze Kundenrezension bei Google hinterlassen. Diese Rezension ist für mich ein Anreiz meine Webseite zu verbessern. Bewerten Sie bitte einfach diesen Artikel und stelle Sie mir Ihre Frage innerhalb Ihrer Google-Bewertung. Vielen Dank!

Hier können Sie mich bewerten:
Kosten-beim-Zahnarzt.de/bewerten




WER SCHREIBT HIER?

Michael Mitterer

Von Michael Mitterer
Zahnersatz Kosten Experte

seit 10 Jahren
gründlich recherchiert
inklusive Statistiken

Ich habe für Sie 15 Spartipps für Ihre Zahnbehandlung zusammengestellt.

AKTUELL CORONAVIRUS ZAHNARZTPATIENTEN:

Trotz Corona-Krise zum Zahnarzt gehen?

KATEGORIEN:


ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

Zahnbehandlung sparen

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN:

Zahnkronen Probleme

Zahnimplantate Probleme

Zahnprothesen Probleme

Zahnbrücken Probleme


HINWEISE

1. Die mit einem * (Anzeige/Werbung) oder auf Amazon verweisende Links sind Partner-/Anzeigenlinks. Es handelt sich Affiliate-Links und Google Adsense Werbung mit denen wir eine Provision erzielen können. Über diese Einnahmen finanzieren wir die Betriebskosten dieser Webseite.

2. Die Inhalte auf unserer Webseite ersetzen keine Beratung durch einen Arzt. Suchen Sie bei Problemen immer einen Fachmann auf.