Kosten beim Zahnarzt

Zahnimplantate Zuschuß von Krankenkassen

Die Antwort auf die für viele fundamentale Frage, ob Krankenkassen Zahnimplantate bezuschussen lautet: manchmal. Zahnimplantate fallen nicht mit sämtlichen Kosten, die sie verursachen, unter die sogenannte Regelversorgung. Jeder gesetzlich krankenversicherte Patient hat ein Anrecht auf diese Versorgung. Grundsächlich sieht die Regelversorgung eine Pauschale vor, die die Krankenkasse übernimmt.



Für Zahnimplantat Zuschuss von Krankenkasse
Bei mehr als 52% gab es für ein Zahnimplantat einen Zuschuss von der Krankenkasse.

Beschränkte Krankenkassenleistung für Zahnimplantat

In Deutschland haben Personen, die gesetzlich krankenversichert sind, keinen Anspruch auf eine vollständige Kostenübernahme für implantologischen Zahnersatz. Es macht keinen Unterschied, ob die künstlichen Zähne aus einem Implantat mit einzelnem Zahnaufsatz oder aus einem so bezeichneten implantatgetragenen Zahnersatz, der eine weiträumige Lücke abdeckt, bestehen. Krankenkassen übernehmen eine Bezuschussung für notwendigen Zahnersatz in einer bestimmten Höhe. Der Betrag hängt von der Art und Weise des vorliegenden Zahndefektes ab. Eine Krankenkasse unterscheidet nicht, ob Sie ein Implantat oder eine traditionelle Brücke oder Zahnkrone aussuchen.



- Anzeige -


Kostenintensive Zahnimplantate

Wie Sie vermutlich wissen, wird ein Zahnimplantat während einer chirurgischen Operation eingesetzt. Der Eingriff dauert in der Regel überhaupt nicht lange. Der Aufwand ist hingegen von großer Tragweite. Damit der Stoffwechsel von Patienten eine künstliche Zahnwurzel möglichst nicht abstößt und die Wurzel lange im Körper verbleiben kann, ist qualitativ hochwertiges Material empfehlenswert. Heutzutage sind Zahnimplantate aus Titan weit verbreitet. Sie sind gut verträglich und verhalten sich bei erfolgreichem Eingriff und gelungener Heilphase wie eine natürliche Zahnwurzel. Für den operativen Arbeitsaufwand und das wertvolle Material entstehen daher bei einem Zahnimplantat höhere Kosten als bei anderem Zahnersatz. Was den Zuschuss übersteigt, zahlt der Patient.

Zahnimplantat - Risiken vermeiden und Kosten für Zahnersatz reduzieren - die wichtigsten Fragen (Video)



Quelle: Youtube.com

Zuschuss von Krankenkasse
Satte 97% sind der Meinung, dass die Krankenkasse generell bezuschussen sollte.

In bestimmten Härtefällen zahlt die Krankenkasse doch

Ausnahmen von der allgemeingültigen Regel gibt es ebenfalls im Bereich Zahnimplantate. In einem Härtefall erstattet die Krankenkasse das Doppelte des Festzuschusses. Ein solcher Fall bedingt spezielle Voraussetzungen, beispielsweise eine seltene Krankheit, eine nachgewiesene Unverträglichkeit, eine Krebserkrankung sowie Tumore. Selbst ein Unfall, bei dem der Kiefer massiv beeinflusst wurde, kann von den Krankenkassen als Härtefall akzeptiert werden. Übersteigen die Auslagen für die erforderliche Behandlung den doppelten Zuschuss noch, ist wiederum der Patient zahlungspflichtig.

Weitere Zuschussmöglichkeiten für Implantate

Das Einsetzen eines Zahnimplantates hat seinen Preis. Verläuft die Behandlungsmethode insgesamt erfolgreich, haben Sie im Anschluss vielleicht bis an Ihr Lebensende keine Probleme mehr mit Ihrem Zahnersatz. Diese Aussicht ist für etliche Patienten ausschlaggebend, sich für ein teures Implantat zu entscheiden. Neben dem pauschalen Kassenzuschuss gibt es weitere Fördermittel für Zahnimplantate:

  • Private Zahnzusatzversicherungen,
  • Zahnersatz als außergewöhnliche Belastung in der Steuererklärung geltend machen,
  • die Vorlage eines vollständigen Bonusheftes, das über fünf oder zehn Jahre regelmäßige Zahnarztkontrollen dokumentiert; es vermag den Festzuschuss der Krankenkasse um 20 % oder sogar 30 % steigern,
  • günstige Kredite eigens für Zahnersatz.
Scheuen Sie nicht umgehend vor horrend erscheinenden Kosten für Ihren gewünschten Zahnersatz zurück. Es bestehen diverse Optionen, ihn zu realisieren.





Mitteilungen anderer Leser und Leserinnen zum Thema Krankenkassenzuschuss:

Diese Erfahrungen haben andere Leser*innen im Garantiefall gemacht:

  • Im Sozialgesetzbuch ist das befundorientierte System für die festen Zuschüsse der Krankenkassen geregelt. Jeder gesetzlich Versicherte bekommt einen fixen Zuschuss für nötigen Zahnersatz. Die Form der Therapie ist unabhängig davon.
  • Ein Leser empfiehlt, für Zahnimplantate die Gewährung von Beihilfen im Krankheitsfall zu beanspruchen. Sie sind in den Beihilfeverordnungen definiert, die für jedes einzelne Bundesland festgeschrieben sind.

Meine Hinweise in dieser Angelegenheit:

Haben Sie keine Skrupel vor etwas Bürokratie, bevor es in die Behandlung beim Zahnarzt geht. Lassen Sie sich bei Ihrer Entscheidungsfindung detailliert beraten. Wenn Sie ein Implantat wünschen, bedenken Sie, dass hierfür eine andere Abrechnungsmethode gilt als für Brücken oder Kronen. Die gewöhnliche zahnärztliche Versorgung rechnet der Zahnarzt direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Für ein Implantat müssen Sie in Vorleistung treten und sich den Zuschuss am Ende der Behandlung von der Krankenversicherung zurückholen. Haken Sie bei Versicherungen und Banken nach, welche Konditionen und alternativen Finanzierungsmodelle diese in Ihrem persönlichen Fall anbieten können.

Weiterführende Infos zu Zahnimplantate:

Wie hoch mein Eigentanteil für ein Zahnimplantat ?

Was kostet Knochenaufbau für Zahnimplantate ?

Das kosten Zahnimplantate

Zahnimplantat im Auslang günstiger

Zahnimplantat Knochenaufbau Kosten



Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: