Kosten beim Zahnarzt

Zahnimplantat und Rauchen ?

Grundsätzlich ist Rauchen schädlich für Lunge, Herz und die Funktionsfähigkeit der Blutgefäße. Relativ unbekannt ist, dass Rauchen darüber hinaus außerdem die Kiefer-, Zahn- und Zahnfleischgesundheit gefährden kann. Ein konkretes Risiko besteht, wenn Sie als starker Raucher eine Schachtel oder gar mehr Zigaretten pro Tag rauchen. Ein enormer Zigarettenkonsum führt dazu, dass das Einpflanzen sowie die Haltbarkeit des Implantats einer Misserfolgswahrscheinlichkeit unterliegen.



Rauchen mit Zahnimplantaten
Mehr als 60% rauchen trotzdem mit ihren Zahnimplantaten weiter.

Was Raucher im Vorfeld eines Zahnimplantates berücksichtigen sollten

Allgemeinhin erkranken Raucher sehr viel häufiger an Entzündungen des Zahnapparates als Nichtraucher. Der Grund für vermehrte Parodontitis ist, dass Rauchen den Abbau des Kieferknochens fördert. Zudem verfällt das Bindegewebe im Mund- und Rachenraum schneller als bei Nichtrauchern. Als Raucher sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass Ihre Knochenqualität vielleicht schlechter ist als die von Tabakabstinenten. Damit Ihr Zahnarzt ein Implantat erfolgreich setzen kann, ist jedoch ein gesunder Kieferknochen ausschlaggebend. Nur in einem stabilen Knochenbett findet der künstliche Zahn ausreichend Halt. Lassen Sie vorab untersuchen, ob Ihr Gewebe haltbar genug ist. In einzelnen Fällen besteht die Möglichkeit, dass der Zahnarzt den Knochen operativ aufbaut, bevor er ein Implantat einsetzt. Wer einen dauerhaften Erfolg eines Implantates anstrebt, sollte das Rauchen schon im Voraus des Eingriffs komplett einstellen.

Welche Auswirkungen hat Rauchen auf ein Implantat?

Durch den Verzehr von Nikotin ziehen sich die zarten Blutgefäße im Zahnfleisch zusammen. Diese Kontraktion hält über einen längeren Zeitraum an. Setzen sich in dieser Zeit Bakterien auf der Oberfläche des Implantats ab, so ist das körpereigene Immunsystem nicht in der Lage, diese abzuwehren. Die eingeschränkte Abwehrkraft des Immunsystems im Mundraum nach dem Genuss einer Zigarette begünstigt die Ansiedelung von Bakterien. Die Konsequenz bleibt vielfach im Anfangsstadium unerkannt, denn sie verläuft schmerzfrei: Eine Entzündung des Zahnfleisches um das jeweilige Implantat herum.

Entdecken Sie einen entstehenden Bakterienfilm rechtzeitig, verhilft eine sorgfältige und gründliche Entfernung zu einer umfassenden Ausheilung des Kiefergewebes. Werden die Bakterien nicht entfernt, baut sich nach und nach der Knochen rund um das Implantat ab. Weil dieser Prozess ebenso ohne Schmerzempfindung verläuft, erkennt der Zahnarzt ihn erst auf einem Röntgenbild.



- Anzeige -

Raucher entscheidet sich für ein Zahnimplantat

Für den Fall, dass Sie sich als Raucher trotz der potentiellen Schadenseinwirkungen für ein Implantat entscheiden, sollten Sie sich im Detail mit dem Eingriff auseinander setzen. Das Einpflanzen eines Implantates erfolgt während einer chirurgischen Operation. Die Therapie ist aufwändig. Der Oralchirurg öffnet den Knochen und schraubt das Implantat mithilfe seines Gewindes in den Kiefer hinein. Verläuft der Eingriff erfolgreich, währt die Heilphase etwa drei bis sechs Monate. Rauchen kann in dieser Phase Komplikationen auslösen: Entzündungen durch die Schadstoffe des Tabaks erschweren die Wundheilung. Raucher sollten zumindest unmittelbar nach der Operation für eine gewisse Weile auf Zigaretten verzichten.



Rauchen für Zahnimplantate nicht gut
Mehr als 67% wissen, dass das Rauchen mit Zahnimplantaten nicht gut für ihre Zahngesundheit ist.




Einschränkung beim Rauchen eröffnet gute Chancen

Neu entwickelte Implantate bestehen aus Materialien, die einen leichten Tabakkonsum verkraften. Wer weniger als zehn Zigaretten pro Tag raucht, hat die reelle Perspektive, dass ein Implantat sitzt und dauerhaft hält. Zur Reduzierung von Risiken empfiehlt sich eine regelmäßige Kontrolluntersuchung.

Zahnimplantate bei Rauchern (Video)


Quelle: Youtube.com

Was andere Leser und Leserinnen zu diesem Thema sagen

  • Ein Leser freut sich: „Nach dem Beratungsgespräch für ein Implantat habe ich ohne zu zögern das Rauchen aufgegeben. Ein persönlicher Erfolg für mich, den ich vorher nicht verbuchen konnte.“
  • Eine anderer Erfahrungsbericht lautet: „Trotz gutem Vorsatz konnte ich das Rauchen nicht völlig einstellen. Damit nichts passiert – und um mein Gewissen zu beruhigen – gehe ich öfter zur Individualprophylaxe.“

Mein Vorschlag für ein Implantat trotz Rauchen:

  • Versuchen Sie, den Tabakkonsum soweit wie möglich zurück zu schrauben.
  • Achten Sie auf eine förderliche, ausgewogene Ernährung mit reichlich Vitamin C.
  • Besuchen Sie turnusmäßig Ihren Zahnarzt und lassen eine Röntgenkontrolle durchführen.
  • Pflegen Sie Ihren Zahnersatz noch penibler und gründlicher als Ihre eigenen Zähne.

Weiterführende Infos zu Zahnimplantate:

Wie hoch mein Eigentanteil für ein Zahnimplantat ?

Was kostet Knochenaufbau für Zahnimplantate ?

Das kosten Zahnimplantate

Krankenkasse überreden Zahnimplantat zu zahlen

Interview mit Laura von Kontz (Bestezahnimplantate.de)


Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: