Kosten beim Zahnarzt

Garantie auf Zahnimplantate

Zu unterscheiden sind die Begrifflichkeiten Garantie und Gewährleistung. Im allgemeinen Sprachgebrauch kommt es sehr oft zu Verwechslungen, da viele die beiden Begriffe synonym verwenden. Es gibt jedoch einen wichtigen Unterschied.

  • Die Gewährleistung ist eine Vorgabe des Gesetzgebers. Der Verkäufer steht dafür ein, dass die verkaufte Ware mangelfrei ist. Mängel, die zum Zeitpunkt des Verkaufs bestanden haben, auch unentdeckte, muss der Verkäufer – im Fall der Implantate also der Zahnarzt – beheben. Wichtig ist, dass der Patient den Mangel nicht verursacht hat, beispielsweise durch unsachgemäße Pflege. Die gesetzliche Gewährleistung beträgt bei Implantaten 2 Jahre.
  • Die Garantie ist eine freiwillige und ebenso frei gestaltbare Dienstleistung, die über die gesetzliche Gewährleistung hinausgeht. Dabei gibt der Hersteller oder Verkäufer eine weitergehende Garantie auf die Funktionsfähigkeit über einen festgelegten Zeitraum.



Zahnimplantate Garantie
27% wissen, dass es eine Garantie auf Zahnimplantate gibt.

Welche Bedingungen sind an eine Garantie geknüpft?

Grund für eine Garantieleistung durch den Hersteller oder den Zahnarzt ist meist der Implantatsverlust. Vielfältige Ursachen können zu einem Implantatsverlust führen, beispielsweise Entzündungen, mangelnde Mundhygiene, Fehler beim Einsetzen des Implantats, alte Entzündungsherde im Knochen oder Planungsfehler. Im Vorfeld hilft eine Risikoanalyse, das Risiko eines Misserfolgs zu minimieren. Im Ernstfall sollten Sie wissen, was genau Ihre Garantiezusage beinhaltet. Die Antworten auf folgende Fragen finden Sie in den jeweiligen Garantiebedingungen:

Zahnimplantate Kosten Patientenaufklaerung (Video)



Quelle: Youtube.com

Ab welchem Zeitpunkt greift die Garantiezusage?

  • Sobald das Implantat gesetzt ist
  • während der Einheilungsphase
  • nach der Einheilungsphase
  • erst wenn die Prothetik eingegliedert ist?


Garantie beim Zahnarzt
19% haben schon einmal Garantie bei Ihrem Zahnarzt in Anspruch genommen.

    Welche Kosten ersetzen Hersteller oder Zahnarzt?

    • Das honorarfreie Einsetzen eines Nachimplantats, damit einhergehende Material- und Laborkosten
    • die weitere Diagnostik
    • die Kosten für das Implantat
    • Kosten für Implantat und Implantatchirurgie
    • Knochenaufbauende Maßnahmen
    • Zahnärztliches Honorar
    • Prothetikkosten oder gegebenenfalls die Kosten für die Suprakonstruktion
    • Lediglich die Laborkosten
    • Welche Höchstgrenzen gelten für die Erstattung?
    • Gibt es Leistungen, die von der Erstattung ausgeschlossen sind?
    • Laufzeit der Garantie
    • Sind die Zusagen an Bedingungen gebunden, wie beispielsweise jährliche Kontrolltermine oder Prophylaxe?
    • Ist die Garantie indikationsspezifisch eingeschränkt?


    - Anzeige -


    Lebenslange Garantie auf Zahnimplantate – gibt es das?

    Die Hersteller von Zahnimplantaten gewähren unter bestimmten Voraussetzungen eine langjährige oder sogar lebenslange Garantie. Dazu ist es wichtig, dass der Implantologe Originalteile des entsprechenden Implantatsystems einsetzt. Der Implantologe kann darüber hinaus eine eigene lebenslange Garantie auf seine chirurgischen Arbeiten geben. Jedoch ist der Patient zu Kontrolluntersuchungen, Prophylaxe und ausreichender Mundhygiene verpflichtet. Mit dem Begriff lebenslang ist jedoch Vorsicht geboten. Wer sich seinen Zahnersatz im Ausland herstellen lässt, kann bei lebenslang in manchen Ländern nur mit einer Garantie von 15 Jahren rechnen, wie beispielsweise in Österreich.





    Und das sagen andere Leser und Leserinnen dazu

    Diese Erfahrungen haben andere Leser*innen im Garantiefall gemacht:

    • Die Verlustrate bei Zahnimplantaten liegt bei 5 %. Während der gesetzlich vorgeschriebenen Gewährleistungsfrist von 2 Jahren muss der Zahnarzt alle Reparaturen oder notwendigen Neuanfertigungen auf Kulanzbasis herstellen. Denn, so ein Leser, „jeder Patient hat einen rechtlichen Anspruch auf eine Behandlung nach allen Regeln der zahnärztlichen Kunst“.

    Weiterführende Infos zu Zahnimplantate:

    Zahnimplantat Haltbarkeit

    Gibt es eine Garantie beim Zahnarzt ? Wie hoch mein Eigentanteil für ein Zahnimplantat ?

    Was kostet Knochenaufbau für Zahnimplantate ?

    Das kosten Zahnimplantate

    Krankenkasse überreden Zahnimplantat zu zahlen

    Interview mit Laura von Kontz (Bestezahnimplantate.de)


Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: