Kosten beim Zahnarzt

Ab welchem Alter gibt es Zahnimplantate für Kinder ?

Nahezu jeder erwachsene Mensch erhält im Laufe seines Lebens mindestens einen Zahnersatz. Vieles spricht für Implantate im Vergleich zu anderen Lösungen. Ab welchem Alter können sie jedoch verwendet werden? Gibt es Implantats-Behandlungen für Kinder und Jugendliche?



Zahnimplantate Alter
Mehr als 36% hatten erst im Alter von 20 Jahren ihr erstes Zahnimplantat.

Was spricht für Zahnimplantate bei Kindern?

Ein Implantat bringt eine Reihe von Vorzügen mit sich, die ebenso bei der Behandlung von Kindern und Jugendlichen in Erwägung gezogen werden sollten. So werden beispielsweise die Nachbarzähne der Lücke nicht abgeschliffen oder anderweitig angegriffen. Zudem halten Implantate äußerst lange, im Idealfall ein Leben lang. Ein Zahnersatz kann bei Kindern aus verschiedenen Gründen notwendig sein. Unfälle, Fehlstellungen des Kiefers oder Zahnschäden wie schwerer Karies zählen dazu. Für Milch- wie bleibende Zähne kann die Behandlung unter Umständen sinnvoll sein. Bei Milchzähnen lohnt der Zahnersatz allerdings nur dann, wenn der nachkommende Zahn für einige Zeit lang nicht die Lücke füllen wird. Dann drohen Schiefstellungen und Verschiebungen der Nachbarzähne, sollte die Lücke offen gelassen werden. Anders als bei Erwachsenen muss bei Kindern immer das Wachstum und die Weiterentwicklung des Gebisses mit berücksichtigt werden.



- Anzeige -


Was spricht gegen Zahnimplantate bei Kindern?

Da das Knochenwachstum bei Kindern und Jugendlichen noch nicht abgeschlossen ist, ist eine Implantats-Behandlung unter Umständen nicht die beste Lösung. Bei Mädchen geht man ab einem Alter von etwa 18 Jahren vom abgeschlossenen Wachstum aus, bei Jungen dauert der Prozess etwa bis sie 20 Jahre alt sind. Ohne ausreichende Knochensubstanz kann das Implantat im Kiefer nicht halten und ein aufwendiger Knochenaufbauprozess muss zuvor durchgeführt werden. Der ist vor allem teuer. Da sich das Gebiss noch weiter entwickelt, ist das Implantat keine lebenslange Lösung, sondern muss stets angepasst werden. Dieser Prozess mag bei anderen Behandlungsalternativen weniger umständlich und kostengünstiger sein. Ein Implantat kann immer noch eingesetzt werden, sobald der Knochenaufbau und die Entwicklung des Gebisses abgeschlossen sind. Für viele Zahnärzte ist daher das Mindestalter für ein Zahnimplantat 18. Unter 28 Jahren verändert sich das Gebiss weiterhin, aber nicht mehr so stark wie im Jugendalter.

Wer übernimmt die Kosten?

Die Kostenübernahme für den Zahnersatz ist bei Kindern genauso geregelt wie bei Erwachsenen. Von der Krankenkasse gibt es einen Festzuschuss je nach Art der Behandlung. Den Rest muss der Patient selbst tragen. Alle Behandlungen, die über eine Regelversorgung hinausgehen, schlagen damit hoch zu Buche. Für viele Eltern die besonderen Wert auf die Ästhetik und Langlebigkeit des Implantats Wert legen und deren Anspruch daher über die Standardbehandlung hinausgeht, ist es eine Überlegung wert, die Behandlung im Ausland durchführen zu lassen. Dies bringt dieselben Vor- und Nachteile mit sich, wie bei Erwachsenen der Fall.

Was berichten andere Leser*innen?

Einige jugendliche Leser*innen beklagen sich darüber, dass ihr Zahnarzt ihnen kein Implantat einsetzen will, weil sie unter 18 Jahre alt sind. Aus Sicht der Zahnärzte ergibt das jedoch sind, so schildert einer von ihnen folgendes: „Das Kieferwachstum ist nicht kalkulierbar und daher würde es mit einem Implantat wahrscheinlich zu Komplikationen kommen“. Nur in Ausnahmefällen berichten Leser*innen von ihren Kindern, die trotzdem ein Implantat bekommen haben.





Meine Empfehlung zu Zahnimplantaten bei Kindern

Ich empfehle Ihnen, Ihrem Zahnarzt zu vertrauen, wenn er sagt, Ihr Kind sei zu jung für ein Implantat. Das Risiko von Komplikationen ist höher, wenn ein Patient noch im Kindes- und Jugendalter ist. Ein solches Risiko einzugehen ist nur in Ausnahmesituationen sinvoll. In vielen anderen Fällen empfehle ich alternative Lösungen, bis der Patient alt genug und sein Knochenwachstum abgeschlossen ist. Das spart nicht nur Zeit bei der Behandlung, sondern ebenso viel Geld. Ein Implantat im jungen Erwachsenenalter kann immer noch eingesetzt werden.

Weiterführende Infos zu Zahnimplantate:

Wie hoch mein Eigentanteil für ein Zahnimplantat ?

Was kostet Knochenaufbau für Zahnimplantate ?

Das kosten Zahnimplantate

Krankenkasse überreden Zahnimplantat zu zahlen

Interview mit Laura von Kontz (Bestezahnimplantate.de)


Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: