Kosten beim Zahnarzt

Zahnimplantat schmerzt und drückt

Viele Patienten empfinden ein neu eingesetztes Zahnimplantat in den ersten Stunden, Tagen und Wochen als sehr ungewohnt und auch teils als störend. Denn wo vorher eine Lücke klaffte bzw. ein Provisorium angebracht war, gibt es in der ersten Zeit einen Fremdkörper, den der Patient erst einmal auch akzeptieren muss. Insbesondere in den ersten Wochen nach dem Einsetzen des Zahnimplantates wird jedes Drücken als sehr ernst empfunden. Allerdings kann es sein, dass das Zahnimplantat tatsächlich schmerzt und drück.



Zahnimplantat Schmerzen verursacht
Bei mehr als 42% wurden nach Zahnimplantat Schmerzen verursacht.

- Anzeige -


Ursachen für das Drücken und die Schmerzen

Die Ursache für das Schmerzen und Drücken ist aber nicht das Wissen um einen Fremdkörper im Mund meist, sondern schon durchaus ernster. Und zwar kann zum Beispiel eine Periimplantitis vorliegen. Hierbei handelt es sich um eine Entzündung des Zahnfleisches, welche nach einem implantologischen Eingriff gar nicht so selten auftritt im Bereich des Zahnimplantates und sich bis in die Tiefe des Kieferknochens ausbreiten kann. Im frühen Stadium der Entzündung spricht man noch von einer Mukositis bzw. einer periimplantäre Mukositis. Betroffen ist von der Entzündung in diesem Fall nur das weiche Gewebe, also das implantatumgebende Zahnfleisch. Wenn sich die Entzündung aber bereits ausgebreitet hat, ist diese irreversibel und verursacht einen Knochenabbau. Wenn nicht behandelt wird, kann dies zum Zahnimplantates führen. Häufig betroffen von einer Periimplantitis sind Patienten, die rauchen, Diabetes haben oder eine unbehandelte Parodontitis.

Zahnimplantat Druckschmerzen
57% klagten über Druckschmerzen bei ihrem Zahnimplantat.

Dabei sind die Entstehung dieser Zahnerkrankung mit Parodontitis vergleichbar, nur dass es eben zu einer Anlagerung von Bakterien am Übergang vom Implantathals zum Zahnfleisch kommt. Wenn Periimplantitis auftritt, ist es dabei so, dass die Ursache vor allem eine unzureichende Mundhygiene ist. Doch eben auch Rauchen kann eine Ursache sein, ebenso wie Diabetes und Osteoporose und dass das Zahnimplantat nie richtig eingeheilt war im Kiefernknochen. Diese Zahnerkrankung, die letztlich dazu führt, dass das Zahnimplantat schmerzt und drückt, kann durch regelmäßige Kontrolluntersuchungen verhindert bzw. frühzeitig erkannt werden.

Zahnimplantat Entfernung schmerzhaft
62% empfanden die Entfernung des Zahnimplantats als erträglich.

Eine weitere Ursache, dass das Zahnimplantat drück ist natürlich, dass es nicht richtig passt. Hier liegt die Ursache meist darin, dass vom Dentallabor ein Fehler gemacht wurde, das die Garantiepflicht berührt. Ansonsten hier eine Übersicht der Ursachen:

  • Bereits bestehende Infektion oder kontaminiertes Implantat
  • Es entstehen Druckgefühl und dauerhafte Schmerzen. Bei einer Nasen- oder Nasennebenhöhlenentzündung kommt es zu ähnlichen Symptomen.
  • Schleimhautentzündungen durch mechanisch bedingte Geschwüre vorzugsweise im Unterkiefer
  • Fortgeschrittene Periimplantitis
  • Infektionen im Nasennebenhöhlen- und Kieferbereich können zu Irritationen des Nervenkanals führen.
  • Entzündete Wurzelspitzen eines benachbarten Zahns
  • Funktionelle Überlastung durch statisch ungünstig geplanten Zahnersatz
  • Ungenaue Verarbeitung der Implantatbrücke kann Sekundärspannung auslösen



Schmerzen nach neues Zahnimplantat
47% hatten Schmerzen nach einem neuen Zahnimplantat.

Zahnimplantat - Risiken vermeiden und Kosten für Zahnersatz reduzieren - die wichtigsten Fragen (Video)


Quelle:Youtube.com

Lösung wenn Zahnimplantat schmerzt und drückt

Schmerzt das Zahnimplantat sollte der Patient umgehend den Zahnarzt aufsuchen. Denn nur dieser kann herausfinden, ob wirklich eine Periimplantitis vorliegt oder die Ursache doch eine andere ist. Wenn bereits eine Knochenzerstörung im Gange ist, ist es entscheidend, wie frühzeitig genug der Patient dann doch noch zum Zahnarzt gegangen ist. Je nach Ausmaß der Entzündung gibt es dann vier Behandlungsstufen, und zwar die Elimination der Bakterien auf der Implantatoberfläche und die Reinigung sowie die Desinfektion und die Gabe von Antibiotika.




Schmerzen durch neues Implantat behoben
Bei 49% konnten die Schmerzen durch ein neues Zahnimplantat behoben werden.

Das heißt es werden vor allem Schmutznischen und Rauigkeiten entfernt und dafür gesorgt, dass der Patient die Implantatpflege optimiert. Möglicherweise ist auch die Entfernung des Implantates nötig und ein erneuter Knochenaufbau. Angewandt werden dann Methoden wie Airflow/Pulverstrahl und spezielle Küretten für Implantate. Zum Einsatz kommen kann auch ein Laser. Die Antibiotikagabe ist bei einer derartigen Entzündung sehr wichtig. Wir ein Wiederaufbau des Knochens nötig, wird auch die Anfertigung von einem neuen Zahnimplantat nötig. Und das kann für den Patienten sehr teuer werden. Dabei kann der Knochenaufbau nach einer Periimplantitis mit Knochenersatzmaterial und einer Abdeckung mit einer Membran erfolgen.

Weiterführende Infos zu Zahnimplantate:

Zahnimplantat Entfernung schmerzhaft

Zahnimplantat Nachteile

Wie hoch mein Eigentanteil für ein Zahnimplantat ?

Was kostet Knochenaufbau für Zahnimplantate ?

Krank durch Zahnimplantat

Zahnimplantat eitert

Zahnimplantate Risiken



Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: