Kosten beim Zahnarzt

Zahnimplantat passt nicht

Rund 800.000 Zahnimplantate werden jährlich eingesetzt in Deutschland. Die Tendenz ist steigend, weil es immer mehr Menschen gibt, die auf Zahnästhetik großen Wert legen und sich deshalb einen derartigen hochwertigen Zahnersatz aussuchen. Allerdings möchten nicht alle so viel für diesen Zahnersatz bezahlen. Wenn dann der Zahnersatz (Kosten) nicht passt, dann hat meist der Patient den Schaden. Denn er muss dann ohne vollständiges Gebiss noch einige Wochen länger ausharren und mit dem Provisorium leben, essen und kauen. Im Bezug auf die Ästhetik ist es meist so, dass dies von anderen nicht bemerkt wird. Doch für den Betroffenen ist dies nicht nur eine seelische Belastung, sondern auch eine Belastung bei jedem Mal essen, weil er hier sehr gut aufpassen muss. Dabei kann der nicht passende Zahnersatz auch noch zur Kostenfrage werden.



Zahnimplantat Alternativen
40 % haben von ihrem Zahnarzt eine Alternative zu
Zahnimplantaten angeboten bekommen.



Warum das Implantat nicht immer passt

Wenn der Zahnersatz in Form von einem Implantat nicht passt, kann dies verschiedene Ursachen haben. Zunächst einmal kann im Zahnlabor etwas schief gelaufen sein oder auch schon während des Abdrucks. Dabei fallen die Kosten, die in diesem Fall auftreten nicht zu Lasten des Patienten, weil hier eindeutig ein Fehler des Zahnarztes oder des Zahnlabors vorliegt. Und diese müssen entsprechend der Schuldfrage die Kosten für die Neuerstellung des Zahnersatzes tragen. Es kann natürlich auch sein, dass es beim Patienten inzwischen - wenn zu viel Zeit verstrichen ist zwischen dem Nehmen des Abdrucks und dem nächsten Termin zum Einsetzen des Implantates - eine krankhafte Veränderung des Knochens aufgetreten ist.



Für den Fall, dass Knochenabbau vorliegt und zuvor kein Knochenaufbau betrieben wurde, kann es sein, dass die Implantate nicht passen. In diesem Fall ist natürlich abzuwägen, ob die Schuld nun beim Patienten oder beim Zahnarzt lag. Wenn das Zahnimplantat nicht passt, dann liegt es meist darin, dass das Zahnlabor einen Fehler gemacht hat. Eventuell kann es auch zu einer Entzündungen bzw. Schwellung gekommen sein, die letztlich dazu führt, dass der Zahnersatz gleich von vorneherein nicht richtig passt.



Zahnimplantat zufrieden
60 % sind mit ihrem Zahnimplantat zufrieden.


Lösung

Für den Fall, dass kein Knochenaufbau betrieben wurde, ist dies ebenfalls eine logische Schlussfolge, die durchgeführt werden muss. Denn wenn der Knochen nicht entsprechend aufgebaut ist bzw. Knochenverlust zu beklagen ist zwischendurch, ist es so, dass ein Zahnimplantat nicht eingebracht werden kann. Aus diesem Grund sollte hier schnell Abhilfe geschaffen werden, damit der Patient schnellstmöglich wieder zu einem passablen und funktionierenden Gebiss kommt.

Für den Fall, dass eine Entzündung zugrundeliegt, ist es sehr wichtig, dass der Patient ebenfalls sehr schnell den Zahnarzt aufsucht. Doch noch bevor der Zahnersatz richtig angepasst werden kann, muss der Patient im Bezug auf die Entzündung behandelt werden. Und dies Behandlung kann schon einige Zeit in Anspruch nehmen, wo der Patient praktisch ohne Zahnersatz ist, weil dieser natürlich erst dann eingesetzt werden kann, wenn die Entzündung abgeklungen ist. Für den Fall, dass das Zahnimplantat aus dem Grund nicht passt, weil das Zahnlabor einen Fehler gemacht hat, muss dieses den Fehler natürlich wieder korrigieren. Dieser Fehler ist in der Regel nur auszuradieren, wenn das Zahnlabor nach dem Nehmen von einem abermaligen Abdruck ein neues Zahnimplantat anfertigt. Um auch hier gleich den Punkt der Kostenfrage zu klären, ist hier die Regel, dass das Zahnlabor bzw. der Zahnarzt die Kosten trägt.

Weiterführende Infos zu Zahnimplantate:

Wie hoch mein Eigentanteil für ein Zahnimplantat ?

Was kostet Knochenaufbau für Zahnimplantate ?

Das kosten Zahnimplantate

Krankenkasse überreden Zahnimplantat zu zahlen

Interview mit Laura von Kontz (Bestezahnimplantate.de)


Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: