Kosten beim Zahnarzt

Zahnimplantate für privat versicherte Patienten

Für gesetzlich krankenversicherte Personen übernimmt die Krankenkasse im Falle eines erforderlichen Zahnersatzes einen anteiligen Pauschalbetrag. Die Art der Zahnrestaurierung, ob per Implantat oder herkömmlicher Krone, ist dabei unerheblich. Grundsätzlich ist die Versorgung mit Zahnimplantaten ein Bestandteil der für Erstattungen relevanten Gebührenordnung für Zahnärzte. Damit sind Implantat-Behandlungen generell im Leistungskatalog von privaten Versicherungen enthalten.

Unübersichtliche Tarife bei privaten Versicherungen

Meist genießen Privatpatienten durch ihre Versicherung Vorteile: Sie bekommen zügig einen Termin und begegnen vielfach leitenden Oberärzten persönlich. Ein Nachteil ist allerdings die weit gefächerte Anzahl unterschiedlicher Tarife, die in privaten Versicherungsverträgen Anwendung finden. Fast jede Versicherung entwickelt ein individuelles System zur Erstattung von Behandlungskosten. Dadurch erhalten Sie als Kunde im Wesentlichen eine erschwerte Übersicht. Wenn Sie sich von Ihrem Zahnarzt ein Implantat setzen lassen möchten, wird das Lesen des Kleingedruckten Ihres Versicherungsvertrages unumgänglich.



- Anzeige -


Einen umfassenden Therapieplan entwerfen

Damit Sie genau erfahren, welche Kosten Ihre private Krankenversicherung für einen Zahnersatz per Implantat erstattet, sollten Sie gemeinsam mit Ihrem Zahnarzt einen detaillierten Behandlungsplan inklusive verlässlicher Kostenübersicht aufstellen. Solche Pläne sind immer auf die persönliche klinische Situation des Betroffenen zugeschnitten. Mit dem persönlich für Sie erstellten Plan klären Sie konkret die Kostenübernahme mit Ihrer Versicherung. So umgehen Sie, dass Sie vielleicht doch einen entscheidenden Passus in Ihrem Vertrag übersehen oder falsch interpretiert haben. Manche Zahnärzte verlangen für die Erstellung eines solchen Planungsmoduls eine Bearbeitungsgebühr. Diese ist jedoch eine gute Investition für den gesamten Behandlungsprozess einschließlich der Endabrechnung.

Vor und nachteile einer Private Krankenversicherung (Video)

Quelle: Youtube.com


Patienten treten in Vorleistung

Jede zahnärztliche Versorgung basiert auf einem sogenannten Behandlungsvertrag. Die Vereinbarung gilt zwischen dem Patienten und seinem Zahnarzt. Auf diesem Abkommen beruht die Pflicht des Patienten, dass er nach Beendigung der Therapiemaßnahmen die vom Zahnarzt gestellte Rechnung ordnungsgemäß begleicht. Zunächst fließen realisierbare Erstattungen Ihrer privaten Krankenkasse in diesen Vorgang nicht mit ein. Erst im Nachgang und wenn die Implantat-Behandlung tariflich abgedeckt ist, erstattet Ihnen die private Versicherung die Kosten in anteiliger oder voller Höhe. Um unangenehme Überraschungen oder Missverständnisse hinsichtlich der Kostenerstattung zu vermeiden, achten Sie sorgfältig darauf, welche Leistungen Ihre Versicherung tatsächlich umfasst. Etliche private Krankenkassen haben sich der gesetzlichen Krankenversicherung angeglichen und ihren Leistungskatalog für Zahnersatz gekürzt.



Zahnimplantate Kosten
Zwischen 1.000 und 1.500 Euro muß man an Zahnimplantate Kosten rechnen.




Private Versicherungen können Kostenübernahme ablehnen

Patienten befinden sich auf der sicheren Seite, wenn sie vor Aufnahme des Behandlungsverfahrens einen Kostenplan mit ihrer privaten Versicherung abgesprochen haben. Eine schriftliche Bestätigung ist ratsam. Trotzdem vermag die Versicherung, eine Kostenübernahme für einzelne oder mehrere Behandlungsschritte abzulehnen. Denkbare Hintergründe für ein derartiges Szenario sind:

  • Schwierigkeiten bei der Behandlung, die den Zeit- und Honorarplan sprengen,
  • stark veränderte Materialkosten.

Wenn Ihr Versicherer für bestimmte Kosten die Zahlung verweigert, muss in der Regel ein Gericht entscheiden, ob die Versicherung mit der Nichterstattung den bestehenden Vertrag verletzt. In der Vergangenheit haben mehrere Gerichte zugunsten der Patienten entschieden. Ein gerichtliches Verfahren ist zeitraubend und lästig.

Die Meinung anderer Leser und Leserinnen:

Betrachten wir Erfahrungsberichte zum Thema Zahnimplantate und Privatversicherungen, teilen andere Patienten folgende Ansichten:

  • Ein Leser erläutert: Während der Behandlung ergab sich ein Materialwechsel - statt Titan hat der Arzt Keramik eingepflanzt. Die Versicherung hat den in der Rechnung ausgewiesenen unbekannten Posten nicht übernommen. Er war kein Bestandteil der zugrundeliegenden Leistungsvereinbarung. Der Betroffene hatte kein Interesse, den Streitpunkt vor Gericht durchzusetzen und ist auf den Kosten sitzen geblieben.

Meine Empfehlung für Zahnimplantate bei privater Krankenversicherung

Seien Sie sich bewusst, dass Sie als Patient alleine für die Begleichung des vollständigen, korrekt berechneten Behandlungsbetrages verantwortlich sind. Sie übernehmen die Rechnung in voller Höhe, selbst erstattungsfähige Anteile. Der Therapievertrag kommt ausschließlich zwischen Ihnen und dem Arzt zustande. Falls es Ärger mit einer Rückerstattung geben sollte, lassen Sie sich nicht entmutigen. Ihr Zahnarzt wird Sie womöglich bei der juristischen Durchsetzung von Ansprüchen unterstützen.


Weiterführende Infos zu Zahnimplantate:

Welche Zahnzusatzversicherung zahlt Zahnimplantate Wie hoch mein Eigentanteil für ein Zahnimplantat ?

Was kostet Knochenaufbau für Zahnimplantate ?

Das kosten Zahnimplantate

Krankenkasse überreden Zahnimplantat zu zahlen

Interview mit Laura von Kontz (Bestezahnimplantate.de)


Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: