Kosten beim Zahnarzt

Zahnfüllung Kosten

Eine Zahnfüllung ist die Ausbesserung eines Zahndefektes mithilfe eines Füllmaterials. Um einen kariösen Zahn mit einer Füllung versorgen zu können, dafür muss zunächst die erkrankte Zahnsubstanz entfernt werden, was meist mit dem klassischen aller zahnmedizinischen Instrumente geschieht, dem Bohrer. Heute wird zum Teil auch die Lasertechnik zum Einsatz gebracht, wenn es um kleinere Löcher im Zahn handelt. Auch chemische Verfahren können eingesetzt werden. Ziel aller drei Verfahren ist es, dass möglichst viel vom Zahn erhalten bleibt. Grundsätzlich dienen Zahnfüllungen dazu, dass der Zahn erhalten bleiben kann und nicht gezogen werden muss.

Zahnfüllung Kosten
30 % haben durchschnittlich zwischen 50 und 100 Euro
für Ihre Zahnfüllung hinzubezahlt.



Durch die GKV werden im Rahmen der Füllungstherapie gemäß Leistungen bezahlt wie das Präparieren der Kavität, das Legen einer Unterfüllung, aber auch Maßnahmen zur Füllungsformung und die Füllung aus praxisüblichem plastischem Füllungsmaterial oder auch höherwertigem Füllungsmaterial allerdings dann mit Eigenbeteiligung des Patienten.

Ohne Eigenbeteiligung des Patienten können Zahnfüllungen aus Amalgam, Glasionomerzement, Kompomer und teilweise Komposit durchgeführt werden.





Zahnfüllungen: Welche Materialien lohnen sich? (Video)


Quelle: Youtube.com

Klassiker Amalgam - seit 150 Jahren bekannt

Nach wie vor als erste Wahl für Zahnfüllungen gilt Amalgam, eine Mischung aus Silber, Kupfer, Zinn und Quecksilber. Das Material ist für die direkte Füllung eines Zahnes sehr gut geeignet, da es weich ist und sich anpasst. Wegen dem enthaltenen Quecksilber gibt es allerdings sehr viele Kontroversen. Dabei gilt Amalgam auch nach den neuesten internationalen wissenschaftlichen Kenntnissen als unbedenklich.

Zahnfüllung Haltbarkeit
Lediglich 59 % sind mit der Haltbarkeit ihrer Zahnfüllung zufrieden.


Bei Schwangeren und Kindern wird es allerdings nicht angewandt. Das dient in Deutschland dem allgemeinen Gesundheitsschutz. Die Kosten für eine Zahnfüllung aus Amalgam übernimmt komplett die Krankenkasse. Das heißt der Patient muss hierfür keinen Eigenanteil einplanen. Auch aus diesem Grund ist die Amalgam-Füllung immer noch sehr beliebt, obwohl die meisten Patienten von den Problemen wissen, die damit für die Gesundheit möglicherweise erwachsen können. Amalgam gehört zu der Regelleistung wenn es um Zahnfüllungen geht.

Glasionomerzement - seit 20 Jahren in der Praxis

Bei Glasionomerzement handelt es sich um einen mineralischen Zement, der speziell für zahnärztliche Anwendungen entwickelt wurde. Erfahrungen haben Zahnärzte mit diesem Material in der Praxis bereits schon seit 20 Jahren. Auch dieses Material kann wie Amalgam direkt im Zahn verarbeitet werden, weil es sehr weich ist. Nach der Härtung bildet sich eine matte, helle Oberfläche. Glasionomerzement wird häufig auch als Befestigungsmaterial von Zahnersatz eingesetzt, insbesondere auch bei provisorischen Füllungen. Kleine Kariesdefekte am Zahnhals können damit ebenfalls behandelt werden. Der Nachteil hier ist, dass dieses Füllungen mehr oder weniger regelmäßig auf ihre Haltbarkeit hin kontrolliert werden müssen. Grund dafür ist, dass hier ein kleiner Abrieb entstehen kann und eine etwas verminderte Ästhetik. Die Haltbarkeit derartiger Füllungen liegt bei ca. 3 bis 5 Jahren. Vor allem werden sie zur Milchzahnbehandlung und auch dann eingesetzt, wenn Schwangere eine Zahnfüllung benötigen. Die Krankenkasse übernimmt für diese Art von Zahnfüllungen ebenfalls die Kosten. Glasionomerzement gehört damit zur wählbaren Regelleistung wenn es um Zahnfüllungen geht.

Zahnfüllung in Ordnung
67 % sind mit ihrer Zahnfüllung zufrieden.


Kompomer - ideal für kleine Defekte

Bei Kompomer handelt es sich um ein Kombinationswerkstoff aus Glasionomerzement und Kunststoff. Geht es um die endgültige Versorgung von kaubelasteten Zahnflächen, kann dieses Material nicht zum Einsatz kommen. Kompomer wird vielmehr für die Versorgung von kariösen Milchzähnen oder im Zahnhalsbereich eingesetzt. Insbesondere ist die Anwendung von diesem Material auf die Erstellung von provisorischen Füllungen beschränkt. Auf dem Markt sind Kompomere seit der Mitte der 1990er Jahre. An den Kosten für Füllungen im Frontzahnbereich und für Füllungen im Zahnhalsbereich beteiligt sind die GKV mit der kompletten Kostenübernahme. Das heißt für den Patienten fallen hier keine Kosten an, die er als Eigenleistung erbringen muss.

Alle Fragen und Antworten zu Zahnfüllung Kosten

Frage Antwort
Was kosten Zahnfüllungen aus Kunststoff ? Je nach Größe kostet die Kunststofffüllung für einen Zahn bis zu 80 Euro, die bei Frontzähnen und in anderen Fällen von der Kasse übernommen werden.
Was kosten Zahnfüllungen aus Keramik ? Eine Zahnfüllung aus Keramik kostet zwischen 400 und 700 Euro pro Zahn.
Wie viel zahlt man für Amalgamfüllungen ? Amalgamfüllungen kosten bis zu 40 Euro und werden komplett von der Kasse übernommen, so dass man nichts zahlt.
Wie viel zahlt man für Goldfüllungen ? Für Goldfüllungen zahlt man zwischen 200 und 500 Euro.
Was zahlt man für weiße Zahnfüllungen ? Für weiße Zahnfüllungen zahlt man zwischen 40 und 90 Euro dazu.
Welche Füllungen bezahlt die Krankekasse komplett ? Die Kasse zahlt komplett für Zementfüllungen, für Amalgamfüllungen und für Kunststoff-Füllungen im Frontbereich; nur bei Kindern, Schwangeren, Stillenden, Allergikern und Patienten mit Niereninsuffizienz übernimmt die Kasse die Kosten für Kunststoff-Füllungen komplett.
In welchen Fällen muss man hinzuzahlen ? Zuzahlungen fallen für alle Füllungen an, die nicht aus Amalgam oder Zement bestehen und nicht im Frontbereich liegen.
Was zahlt man für Zementfüllungen ? Für Zementfüllungen zahlt der Patient nichts.
Was kosten ungefähr die provisorischen Zahnfüllungen ? Provisorische Zahnfüllungen bestehen meist aus Zement und werden komplett von der Kasse übernommen.
Warum gibt es für Keramikfüllungen keinen Krankenkassenzuschuss ? Der Patient erhält einen Zuschuss in Höhe der Regelversorgung, den Rest muss er selber zahlen.
Was kostet das Auffüllen von Zähnen ? Die Kosten für das Auffüllen von Zähnen hängen vom verwendeten Material und der Größe der Füllung ab.
Wie kann man Kosten für Zahnfüllungen senken ? Kosten für Zahnfüllungen kann man durch Preisvergleich, durch ein gut durchgängig geführtes Bonusheft und durch das Abschließen einer Zahnzusatzversicherung senken.
Warum ist die Amalgamfüllung kostenlos ? Amalgam ist das preiswerteste Material, einfach zu verarbeiten und erfüllt den Standard der Grundversorgung.
Wie hoch der Preis für Füllungen bei Arbeitslosigkeit und Hartz IV ? Patienten, die mehr als die Grundversorgung erhalten wollen, sollten vor Beginn der Behandlung mit ihrem Zahnarzt und mit dem zuständigen Amt sprechen.
Was kosten im Durchschnitt die Kompositfüllungen ? Eine Kompositfüllung ist eine Kunststoff-Füllung und kostet 120 bis 160 Euro.
Wie viel zahlen Privatversicherte für Füllungen ? Wie viel Privatversicherte für Füllungen zahlen, hängt von der Art der Füllung und dem vereinbarten Erstattungsbetrag bei der privaten Krankenversicherung ab.
Lohnt sich finanziell eine Füllung in Österreich ? Eine Füllung in Österreich lohnt sich zurzeit finanziell nicht.
Was kosten die unterschiedlichen Materialien im Vergleich ? Amalgamfüllung: 20 bis 40 Euro, zahlt die Kasse
Zementfüllung: ca. 50 Euro, zahlt die Kasse
Kunststoff-Füllung: 120 bis 160 Euro
Goldfüllung: 200 bis 500 Euro
Keramikfüllung: 400 bis 700 Euro
Welches ist die günstigste Zahnfüllung ? Die günstigste Zahnfüllungen sind die Amalgamfüllung und die Zementfüllung
Füllungen im Frontzahn- und Backenzahnbereich teurer ? Der Preis der Füllung richtet sich nach der Größe der Füllungen, nicht nach dem Zahnbereich; Kassen übernehmen im Frontzahnbereich auch die teurere Keramikfüllungen.
Mindert ein optimal geführtes Bonusheft die Kosten ? Ja, ein optimal geführtes Bonusheft mindert die Kosten für Kunststoff-Füllungen und Zahnersatz.
Wie hoch der Preis für Füllungen aus Porzellan ? Porzellanfüllungen sind hochwertige Keramikfüllungen und kosten 400 bis 700 Euro.
Was zahlt man wenn Allergien gegen Füllungen besteht ? Wenn vom Dermatologen eine Allergie nachgewiesen wurde, zahlt die Kasse auch eine höherwertige Zahnfüllung.




Zahnfüllungen mit dem Laser (Füllungen ohne Bohrer) (Video)


Quelle: Youtube.com

Komposit - zahnfarbene Füllungen

Der Füllungswerkstoff Komposit besteht zu ca. 20 Prozent aus Kunststoff und zu ca. 80 Prozent aus einem Salz der Kieselsäure. Komposit zählt somit zu den Kunststoff-Füllungen, hat aber eine Ästhetik, die Keramik ähnelt und gilt als formstabil und langlebig. Unterschieden wird bei den Zahnfüllungen in die einfache Kompositfüllung und die geschichtete Kompositfüllung. Eine Mehrfarbtechnik kann ebenfalls hier angewandt werden, so dass die Front- und Seitenzähne in der natürlichen Zahnfarbe des Patienten glänzen. Die Kosten für Füllungen für die Versorgung von Frontzahndefekten und Füllungen im Zahnhalsbereich werden die Kosten von der GKV übernommen. Wenn allerdings zum Beispiel die Mehrfarbentechnik oder die Schmelz-Dentin-Adhäsiv-Technik angewandt werden soll bzw. muss, um ein ästhetisches Zahnbild zu erhalten, entstehen dem Patienten auch Kosten.

Wie teuer das Ersetzen der Amalgamfüllungen
Zwischen 50 und 100 Euro haben überwiegend unsere Leser für das
Ersetzen der Amalgamfüllungen gezahlt.



Der Zahnarzt bereitet aus diesem Grund vor dem Beginn der Behandlung eine Mehrkostenvereinbarung vor, die der Patient unterschreibt. Die Rechtsgrundlage für diese Mehrkostenvereinbarung findet sich in §28 SGB V. Je nach Größe der zu behandelnden Schädigung liegt der Rahmen der Zuzahlung durch den Patienten bei bis ca. 90 Euro. Die Mehrfarbtechnik bei Komposit-Füllungen handelt es sich um keine Regelleistung der GKV. Dabei kommt die neueste Generation von Kompositen der natürlichen Zahnsubstanz schon sehr nahe. Um aber ein perfektes Zahnbild zu erhalten, bleibt manchmal nicht aus, dass die Mehrfarbentechnik angewandt werden muss.

Goldfüllung

Eine von vielen Patienten wegen der Ästhetik häufig genutzte Variante einer Zahnfüllung ist die Goldfüllung, genauergesagt die Goldhämmerfüllung. Hierbei werden hauchdünne Goldfolien Schicht für Schicht in den Zahn geklopft. Zudem wird auch die Kaufläche mit Höckern und Grübchen entsprechend den natürlichen Zähnen geformt mit diesen Goldfolien. Die metallische Farbe dieser Füllung ist deutlich sichtbar und gilt als sehr langlebig. Doch weil es so edel wird, macht es den meisten Betroffenen auch nichts aus, dass es nicht zahnfarben ist. Viele, die dann das Gebiss sehen, meinen eben dann, dass man einen Goldzahn im Mund hat und dass man sich so etwas eben auch leisten kann. Die Goldfüllung ist somit fast schon so etwas wie ein Statussymbol. Dabei lassen viele Patienten die Goldhämmertechnik auch aus dem Grund anwenden, da Gold als Füllmaterial schon von den alten Griechen verwendet wurde, um Zähne zu reparieren. Schon vor ca. 1200 Jahren wurden die ersten Nachweise dafür von Menschenhand geschaffen, dass Blattgold für diesen Zweck verwendet wurde. Die Kosten für diese Zahnfüllungen muss der Patient selbst tragen. Das heißt es handelt sich hierbei um eine Privatleistung des Zahnarztes, ohne eine Kostenübernahme durch die GKV. In der Praxis sieht es so aus, dass der Zahnarzt in der Regel über die Versicherungskarte für derartige Füllungen die Kosten bei einem behandlungsbedürftigen Zahn über die Krankenkasse abrechnet, der für eine plastische Füllung wie Amalgam gezahlt wird. Den Restbetrag muss der Patient tragen. Denn auch hier gilt: Alles was über die Regelleistung hinausgeht, geht von den Kosten her zu Lasten des Patienten.

Zahnfüllungen Erstattungsbeispiele

Ein von Karies befallener Zahn wird in der Regel mit einer Zahnfüllung behandelt. Diese Zahnarztbehandlung gehört zu den Standardleistungen und auch zur Regelversorgung der GKV, wenn denn für die Zahnfüllungen bestimmte Materialien verwendet werden. Möglich sind hier Amalgam, aber auch Glasionomerzement und Kompomer sowie Komposit. Doch auch wenn die Zahnfüllungen dem Zahnerhalt dienen und letztlich von der Krankenkasse zum großen Teil bezahlt wird, ist es meist so, dass sich die Patienten für das doch höherwertige Zahnfüllungsmaterial entscheiden. Für die höchsten Ansprüche gibt es dann auch noch die Mehrfarbentechnik, die dafür sorgt, dass die Ästhetik von mit Zahnfüllungen behandelten Front- und Seitenzähnen gewährleistet ist. Die Goldhämmerfüllung ist dann die höchste Versorgung, die man im Bereich Zahnfüllungen erhalten kann und entsprechend teuer. Allerdings bezahlt die Krankenkasse als Regelleistung in Hinsicht auf die Festzuschüsse nur die Kosten, die für eine Amalgamfüllung anfallen würden. Die Mehrkosten muss der Patient tragen oder sich von seiner Zahnzusatzversicherung - soweit im Tarif darüber eine Vereinbarung besteht - erstatten lassen.



1 Zahnfüllung mit Amalgam (Regelversogung)

Leistungen und Zuschüsse mit und ohne Bonus Betrag in Euro
Material- und Zahnarztleistungen: 20,00 bis 40,00 Euro
Festzuschuss Krankenkasse: 20,00 bis 40,00 Euro

Amalgam hat nach der Auffassung der GKV das besten Leistungs-/Kostenverhältnis und gilt aus diesem Grund auch als Regelversorgung.



1 Zahnfüllung mit Amalgam (Regelversogung)

Leistungen und Zuschüsse mit und ohne Bonus Betrag in Euro
1 Zahnfüllung mit Glasionomerzement: Kosten werden durch die GKV übernommen

Diese Zahnfüllung wird für provisorische Füllungen verwendet, zum Beispiel bei Schwangeren oder bei einer Allergie auf Amalgam.



1 Zahnfüllung aus Keramik

Leistungen und Zuschüsse mit und ohne Bonus Betrag in Euro
Material- und Zahnarztleistungen: 180,00 Euro
Festzuschuss Krankenkasse: 40,00 Euro
Eigenanteil: 140,00 Euro

Für den Fall, dass eine Allergie auf Amalgam und Kunststoffe vorliegt, übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Zahnfüllung aus Keramik vollständig. Denn bei Keramik gibt es keine bekannten Allergiemerkmale.



1 Zahnfüllung aus Gold (Goldhämmertechnik)

Leistungen und Zuschüsse mit und ohne Bonus Betrag in Euro
Material- und Zahnarztleistungen: 280,00 Euro
Festzuschuss Krankenkasse: 0,00 Euro
Eigenanteil: 280,00 Euro

Für den Fall, dass eine Allergie auf Amalgam und Kunststoffe vorliegt, übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Zahnfüllung aus Keramik vollständig. Denn bei Keramik gibt es keine bekannten Allergiemerkmale.



Zahnzusatzversicherung Berechnungsbeispiele

Die Zahnzusatzversicherungen erstatten in der Regel alle hochwertigen Zahnfüllungen. Hier wird zum Teil eine 100prozentige Kostenübernahme in den Tarifen garantiert. Es ist allerdings auch möglich, dass die Tarife entsprechend nur eine Erstattung von bis zu 70, 80 oder 90 Prozent vorsehen, wie auch für die übrigen Leistungen. Die Erstattung würde sich dann zum Beispiel bei einer Keramik- Zahnfüllung so gestalten:

Leistungen und Zuschüsse mit und ohne Bonus Betrag in Euro
Keramikfüllung, Eigentanteil: 160,00 Euro
Erstattung Zahnzusatzversicherung mit 50 Prozent: 80,00 Euro
Erstattung Zahnzusatzversicherung mit 70 Prozent: 112,00 Euro
Erstattung Zahnzusatzversicherung mit 90 Prozent: 144,00 Euro

Weiterführende Infos zu Zahnfüllungen:

Das kosten Amalgamfüllungen

Das kosten Inlays

Das kosten Kompositfüllungen

Das kosten Goldfüllungen

Das kosten Kunststofffüllungen

Warum zahlt man für eine Kunststofffüllung drauf ?

Das kosten Zahnhalsfüllungen

Das kosten Keramikfüllungen

Welche zuzahlungsfreien Zahnfüllungen gibt es ?



Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: