Kosten beim Zahnarzt

Zahnersatzberatung bei der Verbraucherzentrale

Zahnersatz gibt es in vielen Varianten und für den Betroffenen, der einen Zahnersatz (Kosten) benötigt ist es meist eine Kostenfrage, wie er möglichst mit wenig eigener Kostenbeteiligung einen ästhetisch ansprechenden Zahnersatz erhalten kann. Heute ist nämlich ein unbeschwertes Lächeln insbesondere für die Jobsuche sehr wichtig und im Zuge der gesunden Ernährung ein kräftiges Kauen erforderlich. Wer keine Karotten beißen kann, weil er keine Zähne hat, der kann sich nämlich auch nicht gesund ernähren. Aufgrund der Vielzahl von Zahnersatz Arten und Materialien, die verwendet werden können, entsteht für einen Betroffenen, wenn er beim Zahnarzt sitzt dann aber zunächst einmal eine große Flut der Entscheidungsfindung, die meist bei einem Termin beim Zahnarzt entschieden wird, weil meist gleich nach der Befundsaufnahme der Heil- und Kostenplan erstellt wird.

Beratung Zahnersatz durch Verbraucherzentrale
Nur 2 % haben sich bei der Verbraucherzentrale über das Thema Zahnersatz
beraten lassen.



Die meisten Patienten sind in diesem Moment mit der Flut von Informationen überfordert und bitten um etwas Bedenkzeit, die der Zahnarzt natürlich auch einräumen muss. In dieser Zeit hat der Betroffene nämlich Zeit sich vielleicht noch einen Rat bzw. eine Beratung bei der Verbraucherzentrale einzuholen. Insbesondere, wenn nicht so viel Geld im Haushaltsbudget monatlich vorhanden ist, kann dieser Schritt ratsam sein. Denn beim Zahnersatz sind es trotz Festzuschuss in der Regel mehrere hundert Euro, mit denen der Patient belastet wird.



- Anzeige -


Die Frage nach den Materialien

Es ist vor allem die Materialien, die den Patienten beim Zahnersatz einige Kopfzerbrechen verursachen. Denn die Regelversorgung sieht zum Beispiel bei einer Zahnprothese vor, dass hier als Regelversorgung Metall vorgesehen ist. Da Metall allerdings ein Material ist, das sehr leicht bricht, wird es noch nicht einmal von Zahnärzten empfohlen, sondern gleich zur Höherversorgung mit Keramik geraten. Eine Zahnprothese aus Keramik würde aber meist die finanziellen Möglichkeiten der Patienten übersteigen. Die Zahnärzte weisen hier zwar auch auf die Härtefallregelung hin, doch viele Verbraucher wissen gar nicht, um was es hier genau geht und trauen sich beim Zahnarzt auch nicht nachzufragen bzw. befinden sich vom Einkommen her in dem Bereich, in dem dann nur noch der gleitenden Härtefall zum Ansatz gebracht werden kann. Die Verbraucherzentrale leistet dabei dahingehend Aufklärung was es sonst noch für Materialien gibt, die alternativ verwendet werden können bzw. nach denen der Zahnarzt gefragt werden kann.

Insbesondere bei Verblendungen herrscht eine gewisse Unsicherheit bis zu welchem Zahn die Krankenkasse die Kosten dafür überhaupt zum Teil übernimmt. Den meisten Patienten genügt dabei, dass sich die Krankenkasse auch nur zum Teil an den Kosten beteiligt, wenn sie dann statt einem noch teuren Zahnersatz dann doch noch eine Verblendung in Anspruch nehmen können.

Mangelnde Aufklärung seitens der Zahnärzte

Die Verbraucherzentralen müssen im Bezug auf die Beratung bei Zahnersatz auch immer wieder auf Alternativen von Zahnersatz hinweisen. Es gibt dabei kein Zahnarzt sicherlich, der gleich von vorneherein eine Zahnbrücke bzw. eine Zahnkrone vorschlägt, wenn sich vielleicht auch ein Zahnimplantat hier bestens machen würde. Die Aufklärung insbesondere dahingehend ist mangelhaft, weil der Zahnarzt die Patienten oftmals in eine Richtung drängt und auf diese Weise natürlich Mehreinnahmen verbuchen kann. Gerade wenn im Haushalt nicht viel Geld vorhanden ist, kann teures Zahnimplantat die Haushaltskasse nachhaltig stark belasten.

Zahnarzt Preisvergleich durchführen
Erst 16 % haben einen Zahnarzt Preisvergleich durchgeführt.


Einzelberatung oder öffentliche Veranstaltung

Wer eine Beratung durch die Verbraucherzentrale im Bezug auf Zahnersatz in Anspruch nehmen möchte, der sollte vielleicht auch hier kostensparend vorgehen. Denn statt der teuren Einzelberatung kann auch ein öffentlicher Termin wahrgenommen werden, den die Verbraucherzentrale zu diesem Thema immer wiederkehrend veranstaltet. Die Teilnahme an derartigen Veranstaltungen ist in der Regel kostenlos. Es fallen lediglich die Anfahrtskosten und die eventuellen Übernachtungskosten an. Im Rahmen der öffentlichen Veranstaltungen besteht meist auch die Möglichkeit gezielte Fragen zu stellen. Das Ganze ist dann ein bisschen allgemeine gefasst. Doch Aufklärung wird hier von den Verbraucherzentralen ebenso gut betrieben, wie in einem Einzelgespräch.

Weiterführende Infos:

Zahnersatz Kosten Studie 2016

Zahnersatz Anbieter nach Bundesland

Inwiefern kann dir die Zahnärztekammer weiterhelfen ?

Das raten Verbraucherzentralen zum Thema Zahnersatz

Gutachter für Zahnersatz - So läuft das Verfahren



Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: