Kosten beim Zahnarzt

In diesen Fällen gibt es den Zahnersatz kostenlos

Zahnersatz ist teuer und viele wünschten sich den Zahnersatz einfach geschenkt zu bekommen bzw. kostenlos erhalten zu können. Doch ganz so einfach ist das nicht. Denn wer arbeitet, der wird bei Zahnersatz (Kosten) auch zur Kasse gebeten. Es gibt allerdings auch sehr viele Ausnahmen. Denn nicht alle, die arbeiten, verdienen auch genügend, um auch den Zahnersatz bezahlen zu können. Dies trifft vor allem zu, wenn die Arbeitnehmer nur minimal über der Bemessungsgrenze für Hartz IV liegen, sprich minimal über der sogenannten Grundsicherung. In diesem Fall hat der Patient Anspruch auf den gleitenden Härtefallsatz. Das bedeutet sein Einkommen wird anteilmäßig so berechnet, damit er einen weiteren Zuschuss erhält, und zwar noch einmal um bis zu 50 Prozent, zusätzlich zu den 50 Prozent, die der Versicherte der GKV eh erhalten würde als Festzuschuss. Den doppelten Festzuschuss gibt es eh für Arbeitslose und Hartz IV-Empfänger, also auch für diejenigen, die zwar arbeiten gehen, aber nicht so viel verdienen, damit sie sich größere Anschaffungen leisten könnten.

Härtefallregelung gerecht oder nicht
63 % finden die Härtefallregelung für Zahnersatz gerecht.


Hierzu gehören auch Hausfrauen, die über die Familienversicherung über den Ehepartner versichert sind. Allerdings zählt hier auch das Einkommen des Ehepartners. Wenn dieser entsprechend viel verdient, fällt die Zuzahlung natürlich höher aus. Wenn aber hier auch nur der Betrag inklusive der Freibeträge für die anderen Familienmitglieder unterhalb der Bemessungsgrenze liegen, ist die Zuzahlung entsprechend geringer.

Studenten

Studenten, die Bafög erhalten, zahlen auch zum Zahnersatz nichts dazu. Und zwar dann nicht, wenn sie Bafög erhalten. Denn Bafög ist ein Zeichen dafür, dass die von ihren Eltern nicht finanziell in dem Maß unterstützt werden können, wie diese es gerne wollten. Studenten können dabei wie auch die Hartz IV Empfänger einen Antrag auf den doppelten Festzuschuss stellen. Allerdings wird dabei deren eignes Einkommen aus einer Nebentätigkeit, also für Kellnern etc. auch herangezogen. Dies bedeutet letztlich, dass die Studenten behandelt werden wie ein Geringverdiener in diesem Fall. Doch liegt das Einkommen von Studenten meist noch unterhalb der Harzt IV Empfänger. Und dies macht die Studenten zu einem der Empfängerbereiche für den doppelten Festzuschuss wenn es um Zahnersatz geht.





Ausgleich über Steuererklärung möglich

Jeder Versicherte bzw. Steuerzahler hat dabei die Möglichkeit nachträglich die Kosten für den Zahnersatz, die er selbst aufwenden muss, aufzubringen. Das heißt der Verbraucher kann über die Steuerklärung bei den Sonderausgaben die Kosten in Abzug bringen, die ihm entstehen bzw. entstanden sind, wenn er sich einen Zahnersatz geleistet hat. Das geht aber nur dann, wenn die 2 Prozent zumutbare Belastung vom Bruttoeinkommen überschritten sind durch diese Zahnarztbehandlung. Dabei kann man natürlich im Rahmen der Sonderausgaben nicht nur die Zahnersatzkosten in Abzug bringen, sondern auch die Zuzahlungen, die sonst entstanden sind. Insbesondere interessant ist die für PKV-Versicherte, die oftmals einen sehr hohen Eigenanteil aus den Verträgen haben. Dafür wird auch eine Bonuszahlung vereinbart und letztlich auch damit ein geringerer Beitrag, den der Versicherte zu zahlen hat, wenn er einige Jahre keine Leistungen in Anspruch nimmt. So unattraktiv die PKV für einige auch wirken mag, verbunden ist diese eben auch mit einer Reihe von Annehmlichkeiten. Doch dies bedeutet auch, dass bei Angabe in der Steuererklärung entsprechend niedrigere Beiträge gelten gemacht werden können. Die Höhe der Belastung muss dabei allerdings bei allen Gesundheitskosten mindestens 2 Prozent des Bruttoeinkommens betragen. Chronisch kranke Menschen müssen nur 1 Prozent Belastung des Bruttoeinkommens hinnehmen.

Zahnarztkosten reduzieren
45 % unserer Leser haben bei Ihrem Zahnarzt versucht, die
Zahnarztkosten zu reduzieren.



Zahnersatz für Schüler und für Kinder

Für Schüler und für Kinder ist die Zahnbehandlung bzw. der Zahnersatz auch kostenlos. Die meisten sind dabei in der Familienversicherung versichert, einige aber auch freiwillig, wenn eines der Eltern oder beide sogar freiwillige Mitglieder der GKV sind. Im Rahmen der Familienversicherung bleibt der Zahnersatz für Kinder aber auch nur im Rahmen der Regelversorgung zuzahlungsfrei. Wenn höherwertige Versorgungen gewünscht werden, wie zum Beispiel durch ein Zahnimplantat, das ästhetisch einfach besser aussieht, als eine Zahnkrone oder eine Zahnbrücke. Wenn Kinder einen Unfall erleiden, dann zahlt meist die private Unfallversicherung. Diese sollten Eltern auf jeden Fall abschließen, damit ihre Kinder auch nach einem selbstverschuldeten Unfall eine entsprechende Entschädigung und einen hochwertigen Zahnersatz erhalten können.

Zahnersatz im Ausland
48 % unserer Leser bevorzugen Zahnersatz aus Polen.


Hausfrauen und andere Familienversicherte

Und auch Hausfrauen und andere Familienversicherte erhalten jedenfalls die Regelversorgung kostenlos von der Krankenkasse bezahlt. Familienversichert ist eine Frau dann (oder auch der Ehemann), wenn er nicht arbeitet und sich nur um Haushalt und Kinder kümmert und somit kein eigenes Einkommen hat. Zu den Familienangehörigen zählen natürlich auch alte, pflegebedürftige Angehörige, die im Haushalt leben.

Weiterführende Infos:

Zahnersatz Kosten Studie 2016

Zahnersatz Anbieter nach Bundesland

Das sind die Kosten beim Zahnarzt für Hartz IV Empfänger

ALGII Zuschuss für Zahnersatz

Das sind die Kosten beim Zahnarzt bei Arbeitslosigkeit

In welchen Fällen wird man von Zahnarztkosten befreit ?

Was besagt die Härtefallregelung für Zahneratz

Wenn man sich Zahnersatz nicht leisten kann

Welche Zuschüsse für Zahnersatz gibt es vom Amt ?

Wann gibt es doppelten Festzuschuss für Zahnersatz?



Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: