Kosten beim Zahnarzt
Die vier beliebtesten Kategorien:

       Zahnkronen ÜbersichtZahnkronen          Zahnimplantate ÜbersichtZahnimplantate          Zahnprothesen ÜbersichtZahnprothesen          Zahnbrücken ÜbersichtZahnbrücken          Kosten ÜbersichtKosten Übersicht

Zahnbrücke verursacht Druckschmerz

Nach der Einbringung einer Zahnbrücke sind Schmerzen bzw. ein komisches Gefühl am Gaumen ganz normal. Viele Patienten, die die Zahnbrücke als ungewohnt empfinden, meinen sogar, dass sie einen Druckschmerz verspüren. Mit der Zeit verschwindet dieses Gefühl allerdings, weil sich der Patient an den "Fremdkörper" im Mund gewöhnt hat. Allerdings können Zahnbrücken durchaus richtigen Druckschmerz verursachen. Dieser macht sich sowohl beim Beißen, wie auch beim Kauen und beim Sprechen bemerkbar. Ein Druckschmerz tritt vor allem dann auf, wenn harte Nahrungsmittel versucht werden zu verspeisen, wie ein Apfel oder kalte bzw. heiße Getränke getrunken werden. In einigen Fällen kann der Druckschmerz auch noch Nebenschmerzen auslösen, insbesondere über den Tregeniusnerv.





Auftreten können diese Schmerzen auch noch Monate nach dem Einsatz des Zahnersatzes, so dass diese Schmerzen häufig nicht gleich damit in Verbindung gebracht werden. Dabei handelt es sich meist um einen pochenden Schmerz, der bis ins Ohr oder ins Kieferngelenk ausstrahlen kann.

Mit Zahnbrücke zufrieden
Nur 23 % sind mit ihrer Zahnbrücke zufrieden.


Ursachen für die drückenden Schmerzen der Zahnbrücke

Diese Symptome können ein Hinweis darauf sein, dass die Zahnbrücke nicht richtig sitzt bzw. nicht passt. Ursache für die Schmerzen kann aber auch eine Überlastung sein, und zwar durch Zähnepressen, Zähnereiben oder das Zähneknirschen. Hierbei kann die Kraft, die auf den Zahn wirkt und für die Schmerzen sorgt, um ein Vielfaches größer sein, als das eigene Körpergewicht. Daraus können sich Entzündungen ergeben, die für den Druckschmerz letztlich verantwortlich sind. Ursache für einen Druckschmerz kann aber auch eine Allergie sein, und zwar auf die verwendeten Zahnersatzmaterialien oder den verwendeten Zement bzw. Kleber. Doch auch Kunststoffe können bei einigen Patienten entsprechende Reaktionen hervorrufen. Es kann allerdings auch sein, dass sich Zement losgelöst hat von der Brücke und dadurch ein kleiner Riss entstanden ist. Stress und Ärger können diese Druckschmerzen im Übrigen noch verschlimmern. Der Stress tritt dabei auf, weil die Schmerzen so schlimm sind und vielleicht noch nicht diagnostiziert wurde woher die Schmerzen kommen.

Lösung

Wenn der Verdacht einer Allergie gegeben ist, sollte umgehend ein Allergietest gemacht werden. Im Zweifelsfall - wenn eine Allergie auf die verwendeten Zahnbrücken-Materialien festgestellt wird - muss nach einer Ersatzlösung gesucht werden. Bei einer nachgewiesenen Allergie zahlt die Krankenkasse anteilig den Austausch des Zahnersatzes. Der Patient muss sich hieran aber auch kostenmäßig beteiligen. Druckschmerzen hervorgerufen durch eine Entzündung muss mit Medikamenten behandelt werden. Aufschluss darüber geben kann ein Röntgenbild. Für den Fall, dass die Schmerzen nicht verschwinden, muss darüber nachgedacht werden, ob hier eine Alternativ- Versorgung in Frage kommt, wie mit einem Zahnimplantat.

Zahnarztwechsel
68 % unserer Leser überlegen einen Wechsel des Zahnarztes.


Eine Wurzelbehandlung kann hier auch Abhilfe schaffen. Hierzu ist es allerdings nötig, dass die Zahnbrücke entfernt wird. Nach der Wurzelbehandlung kann die Zahnbrücke wieder eingesetzt werden. Die Wurzelbehandlung ist die einzige und effektivste Methode für die Behandlung von Entzündungen. Wenn die Brücke nicht richtig sitzt, dann hat der Zahnarzt die Pflicht diese im Rahmen der Gewährleistung nachbessern zu lassen. Dies ist sehr wichtig, da in den Zwischenräumen sonst nach und nach sich Bakterien ansiedeln können, die zu weiteren Entzündungen führen und den Leidensdruck nur noch verstärken. Ist der Nerv ausschlaggebend für die Druckschmerzen, muss eine Trigeminusneuralgie vorgenommen werden. Diese sieht die Einnahme von Medikamenten vor, die die Entzündung hemmen.

Weiterführende Infos zu Zahnbrücken:

Was kostet eine Erneuerung der Zahnbrücke ?

Das kosten Zahnbrücken

Wie hoch mein Eigentanteil für Zahnbrücken ?

Was ist teurer - Zahnbrücke oder Zahnimplantat ?

Das kosten Klebebrücken

Was kostet das Unterfüttern einer Brücke



Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




HIER SIND WIR ZU FINDEN:




KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RATGEBER UND HILFREICHES

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNARZT NOTDIENST :

  Welcher Zahnarzt hat Notdienst ?

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: