Kosten beim Zahnarzt

Was ist teurer - Zahnbrücke oder Zahnimplantat ?

Patienten können abhängig von der Empfehlung des Zahnarztes in der Regel aufgrund der Diagnose wenn ein Zahnersatz nötig wird, zwischen zwei Varianten wählen. Der Zahnarzt rät dabei meist zu dem kostenintensiveren Zahnersatz (Kosten), was aber auch für den Patienten den Vorteil bringt, dass er hinterher über ein ästhetisch optimales Lächeln verfügt, wo zuvor noch eine Zahnlücke klaffte. Wer einen Zahnersatz benötigt, der würde sich natürlich sehr gerne für das Optimum an Ästhetik entscheiden und das wäre das Zahnimplantat. Doch dieses ist im Vergleich zur Zahnbrücke, die oftmals auch eine Lösung darstellt, recht teuer. Ein Grund ist dafür, dass die Differenz nach der Zahlung des Festzuschuss durch die Krankenkasse bei Zahnimplantaten sehr viel höher ist. Denn Zahnimplantate stehen überhaupt nicht im Leistungskatalog der GKV.

Zahnimplantate Kosten
23 % unserer Leser haben ca. 1.000 bis 1.500 für ihr Zahnimplantat bezahlt.


Die Krankenkasse beteiligt sich dennoch auch wenn die Wahl des Patienten auf diesen Zahnersatz fällt, an den Kosten dafür mit einem Festzuschuss, und zwar in gleicher Höhe, wie für Zahnbrücken und Zahnkronen. Für PKV- Versicherte indes besteht kein für und wider was die Wahl angeht, da die meisten PKV- Krankenkassen auch eine Zahnimplantat-Versorgung als Regelleistung ansehen.



- Anzeige -


Teure Materialkosten

Was ein Zahnimplantat so teuer macht ist letztlich die individuelle Anfertigung im Dentallabor. Denn beim Zahnimplantat wird großer Wert darauf gelegt, dass die Zähne exakt in die noch vorhandene Zahnreihe passen und auch von der Farbe her mit den noch vorhandenen Zähnen der Zahnreihe optisch gleich sind. Verwendet werden entsprechend hochwertige Materialien, die ästhetisch den natürlichen Zähen sehr nahe kommen. Dabei gibt es natürlich auch Möglichkeiten wie man bei Zahnimplantaten jede Menge sparen kann und die Differenz zu den Kosten, die für eine Zahnbrücke anfallen würden, nicht mehr so groß ist.

Zahnbrücke Kosten
42 % unserer Leser zahlen für ihre Zahnbrücke mehr als 1.200 Euro.


Hierzu gehört vor allem die Anfertigung der Zahnimplantate im Ausland, wo die Dentallabore für einen geringeren Preis arbeiten können wegen der dortigen niedrigeren Lohnkosten und sonstigen Kosten, wie für Miete etc. Dennoch bleibt im Vergleich von Zahnbrücke zu Zahnimplantat die Zahnbrücke noch immer der günstigere Zahnersatz. Insbesondere dann, wenn bei der Zahnbrücke die günstigste Variante gewählt wird, nämlich die Metallbrücke. Hierbei handelt es sich um ein Stahlgerüst, das zudem auch noch unverblendet ist. Auch lässt sich bei der Zahnbrücke der Preis noch einmal zusätzlich reduzieren, wenn diese im Ausland hergestellt wird.

Zahnimplantat finanziert
55 % unserer Leser haben ihr Zahnimplantat durch
ihre Ersparnisse finanziert.



Zahnimplantat oder Brücke?


Quelle: Youtube.com

Komplizierte Einpassung

Teuer ist das Zahnimplantat aber nicht nur wegen dem Preis für das Material. Auch die Einpassung von einem Zahnimplantat erfordert einen höheren Aufwand für den Zahnarzt, was dieser entsprechend in seinen Honorarkosten niederschlägt für ein Zahnimplantat. Dabei kann es sein, dass die Materialkosten für ein Zahnimplantat gerade einmal 1/3 der Gesamtkosten ausmachen, während das Zahnarzthonorar mit 2/3 der Gesamtkosten zu Buche schlägt. Es kommt bei einer Implantatbehandlung immer darauf an, ob diese unkompliziert ist oder schwierig bzw. vom Zeitaufwand her langwieriger. Dies kann sein, wenn noch ein größerer Knochenaufbau nötig ist, damit ein Zahnimplantat überhaupt eingepasst werden kann. Kompliziert und kostenintensiv wird es, wenn der Zahnarzt darauf achten muss, wenn wichtige Nervenbahnen im Weg liegen.

Zahnarzt Preisvergleich durchführen
Erst 16 % haben einen Zahnarzt Preisvergleich durchgeführt.


Wenn ein Patient daher auf die Kosten schauen muss, die er als Eigenanteil bezahlen muss letztlich, dann gilt: Je schwieriger eine Implantatbehandlung wird, um so sinnvoller erscheint die Versorgung mit einer Zahnbrücke. Unkompliziert wird die Behandlung indes, wenn gesunde (füllungsfreie, nicht überkronte) Zähne vorhanden sind und ein gutes Knochenangebot vorliegt und keine Parodontitis und Wurzelerkrankungen vorliegen. Und auch bei Zeitknappheit oder ein erhebliche Knochenmangel vorliegt, ist von einer Versorgung mit einem Zahnimplantat abzuraten. Bei Zahnbrücken ist es nicht nötig, dass der Zahnarzt einen komplizierten Knochenaufbau oder andere Maßnahmen einleitet. Die Zahnbrücken können entsprechend dem vorhandenen Gebiss angepasst bzw. eingepasst werden. Und auch die Zahnbrücken bescheren ihren Nutzern eine schöne Ästhetik, insbesondere wenn nicht die Metall-Variante bei der entsprechenden Versorgung mit Zahnbrücken gewählt wird.

Weiterführende Infos zu Zahnbrücken:

Zahnimplantat oder Zahnbrücke

Was kostet eine Erneuerung der Zahnbrücke ?

Das kosten Zahnbrücken

Wie hoch mein Eigentanteil für Zahnbrücken ?

Was ist teurer - Zahnbrücke oder Zahnimplantat ?

Das kosten Klebebrücken

Was kostet das Unterfüttern einer Brücke



Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



Alles über Zahnbrücken

Zahnbrücke Themen


KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: