Kosten beim Zahnarzt

Zahn abgebrochen Kosten

Ist ein Zahn abgebrochen, steckt meist die Wurzel des Zahnes noch im Kiefer. Dies kann sehr unangenehme Schmerzen nach sich ziehen und auch Folgeschäden am Zahn bzw. am Zahnfleisch. Es gilt hier umgehend zu handeln und den Zahnarzt anzurufen. Tritt dieser Fall ein, muss nämlich unter Umständen die Wurzel herausoperiert werden und der herausgebrochene Zahn durch ein Implantat oder eine Brücke ersetzte werden. Meist wird zuvor geprüft, ob die verbliebene Wurzel verwendet werden kann, um darauf eine Krone zu befestigen. In diesem Fall wird ein Heil- und Kostenplan erstellt, aus dem nach der Genehmigung der Krankenkasse genau hervorgeht, welche Kosten diese trägt und welche Kosten der Patient selbst zu tragen hat. Übernommen wird für GKV-Versicherte nur die Regelversorgung.

Zahnstück abgebrochen
Bei 80 % unserer Leser ist schon einmal ein
Stück von ihrem Zahn abgebrochen.



Und dies auch nur dann, wenn der Zahn als erhaltungswürdig gilt. Dann zahlt die Krankenkasse aber den Kassentarif, was für den Patienten bedeutet, dass ihm keine Kosten entstehen. Wenn allerdings zusätzliche Leistungen durch den Zahnarzt durchgeführt werden, wie die elektronische Längenmessung der Wurzelspitze bzw. Verfahren der Desinfektion muss der Patient diese Kosten als Eigenanteil bezahlen. Gilt der Zahn nach dem Abbrechen als nicht erhaltungswürdig, muss der Patient eine mögliche Wurzelbehandlung selbst bezahlen. An den Kosten für die Kronenversorgung beteiligt sich die Krankenkasse indes wieder durch die Zahlung vom entsprechenden Festzuschuss.

- Anzeige -


Die Regelversorgung sieht im Fall eines herausgebrochenen Zahnes eine Zahnbrücke oder Zahnkrone vor. Das Zahnimplantat gehört nicht zur Regelleistung und ist vom Patienten abzüglich des von der Krankenkasse zu zahlenden Festzuschuss in Höhe der Regelversorgung, selbst zu tragen. Die Kosten für ein einzelnes Zahnimplantat im Frontzahnbereich kann 1500 Euro bis 3000 Euro kosten. Im Seitenzahnbereich sind Zahnimplantate ein bisschen günstiger und kosten ca. 1300 Euro bis 2200 Euro. Die Höhe des Festzuschuss liegt bei ca. 50 Prozent sowie mit Zuschuss für ein ordnungsgemäß und lückenlos geführtes Bonusheft über die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen von 20 bzw. 30 Prozent.

Zeitpunkt Stück Zahn herausgebrochen
Bei 72 % unserer Leser ist überwiegend beim Essen das Zahnstück abgebrochen.


Die übrigen 50 bzw. 30 oder 20 Prozent der Kosten muss der Patient selbst bezahlen. Und dies bedeutet, dass es sich hier immerhin auch um einige hundert Euro handelt, die nicht jeder in seinem Haushaltsbudget übrig hat. Dabei können Extras wie Computertomografie (also dreidimensionale Aufnahmen) die Kosten noch weiter in die Höhe treiben. Auch diese Kosten werden nicht von der Krankenkasse übernommen. Wenn ein Zahn abbricht, heißt es aber erst einmal nach der Ursache zu suchen. Denn oftmals muss von der eigentlichen Implantierung noch eine zeitaufwändige und auch kostenintensive Vorbehandlung erfolgen.

Abgeschlagener Schneidezahn - was tun? Erstversorgung und Konsequenzen fürs Leben (Video)


Quelle: Youtube.com

Alle Fragen und Antworten zu abgebrochene Zähne

Frage Antwort
Was sollte man sofort tun, wenn Stück von Zahn abgebrochen ist ? Wenn der Zahn abgebrochen ist, sollten Betroffene den Zahn sofort feucht einpacken und mit ihm den nächsten Zahnarzt aufsuchen, besonders bei Zahnschmerzen. Dieser versorgt den Patienten gegen Schmerzen und bearbeitet die Bruchstelle fachgerecht, in manchen Fällen kann er das Zahnstück innerhalb von 24 Stunden sogar wieder ankleben.
Wann können gefüllte Zähne schnell abbrechen ? Wenn ein gefüllter Zahn bereits wurzelbehandelt ist, ist die Zahnsubstanz mit der Zeit so porös, dass sie leicht abbricht. Auch Zähne mit großen Füllungen, bei denen nur noch eine dünne Zahnhülse steht, sind besonders gefährdet.
Was machen, wenn Zahnersatz herausgebrochen ist ? Normalerweise müssen Betroffene dann zum Zahnarzt, der die weitere Vorgehensweise festlegt. Wenn ein Besuch beim Zahnarzt nicht möglich ist, gibt es in Apotheken Reparatursets, die unter Umständen ein wenig Zeit überbrücken können.
Woran merkt man, dass Zahn gebrochen ist ? Ein abgebrochener Zahn macht sich dadurch bemerkbar, dass die Zunge an der rauen Oberfläche hängenbleibt. Manchmal merken Betroffene erst, dass ein Zahn abgebrochen ist, wenn Zahnschmerzen auftreten oder sich Essensreste ständig verfangen.
Womit kann der Zahn geklebt werden ? Patienten sollten davon absehen, einen abgebrochenen Zahn selbst wieder anzukleben, zum Beispiel mit Sekundenkleber. Vielmehr ist ein Besuch beim Zahnarzt zu empfehlen, der mit professionellen und verträglichen Mitteln arbeitet.
Wird ein abgebrochener Zahn braun / schwarz ? Wenn ein abgebrochener Zahn braun oder schwarz wird, handelt es sich meist um Karies. Das kann passieren und sollte sofort behandelt werden, damit sich die Karies nicht ausbreitet.
Wieviel zahlt Krankenkasse , wenn ein Stück vom Zahn abgebrochen ist ? Die Krankenkasse übernimmt die Versorgung eines abgebrochenen Zahns mit Zahnersatzleistungen, die für zahnbegrenzte Lücken bei 324,45 € liegen (ohne Bonus).
Wie lange nicht zum Zahnarzt mit abgebrochenen Zahn? Bricht ein Zahn ab, sollte der Zahnarzt möglichst kurzfristig einen prüfenden Blick drauf werfen. Wer länger wartet, zum Beispiel zwei oder drei Monate, läuft Gefahr, dass der Zahn Karies bekommt.
Wie schnell sollte ich den betroffenen Zahn beim Zahnarzt behandeln lassen ? Die besten Ergebnisse lassen sich erzielen, wenn der betroffene Zahn innerhalb weniger Stunden behandelt wird.
Wie wird ein abgebrochener Zahn behandelt? Je nachdem, wie und wo der Zahn abgebrochen ist, schleifen Zahnärzte in ab und versiegeln ihn. Es kann auch sein, dass die Füllung erneuert wird oder andere Maßnahmen zu ergreifen sind, die vom Zahnarzt festgelegt werden.
Wie lange dauert die Reparatur ? Die Reparatur eines abgebrochenen Zahnes erfolgt in der Regel innerhalb einer Sitzung.
Wie konserviert man einen abgebrochenen Zahn ? Im Idealfall haben Betroffene eine Zahnrettungsbox aus der Apotheke, die einen speziellen Nährstoff beinhaltet, um Zähne rund 48 Stunden wiederverwendbar aufzubewahren. Wer eine solche Zahnrettungsbox nicht hat, benutzt Milch oder eine sterile Kochsalzlösung (Speichel und Wasser sind nur im Notfall zu verwenden), damit der Zahn nicht austrocknet.
Wie gefährlich kann es werden, wenn Bakterien in den Zahn eindringen? Dringen Bakterien in den Zahn ein, können Sie Karies verursachen oder zu einer Entzündung führen. Entzündungen sind generell nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, da sie sich im Körper ausbreiten und andere Organe befallen können.
Wer zahlt beim Unfall wenn Stück vom Zahn herausgebrochen ist ? Je nachdem, ob der Unfall betrieblich oder privat verursacht ist, kommen Krankenkassen oder die Berufsgenossenschaft auf. Eventuell kommen auch private Unfallversicherungen oder Zusatzversicherungen dafür auf.
Welche Möglichkeiten gibt es bei abgebrochenen Zähnen ? Bricht ein Zahn ab, kann der Zahnarzt das Bruchstück wieder ankleben, aber nur innerhalb von 24 Stunden. Kann er nicht kleben, ersetzt er das Bruchstück durch Füllmaterial und in ganz schlimmen Fällen bleibt nur Zahnersatz übrig.
Was tun wenn Zahn komplett gebrochen ? Bei komplett abgebrochenen Zähnen empfiehlt sich der Rat eines Zahnarztes, der die Möglichkeiten und das Preisgefüge kennt. Implantate oder Brücken sind zum Beispiel übliche Lösungen für komplett abgebrochene Zähne.
Was passiert wenn komplett abgebrochener Zahn nicht gezogen wird ? Wird der abgebrochene Zahn nicht gezogen, kann zum Beispiel kein Implantat gesetzt werden. Dann wird der Zahnarzt die weitere Vorgehensweise individuell mit dem Patienten besprechen.
Wann stirbt der Zahnnerv ? Bildet sich Karies, die tief in den Zahn hineinragt, kann der Zahnarzt nichts mehr retten, weil dann Zahnmark und Zahnnerv absterben.


Kronen- und Brückenlösungen

Doch auch kostengünstigere Lösungen wie eine Zahnkrone können das Budget von einem Patienten, dessen Zahn abgebrochen ist und nun versorgt werden muss, finanziell stark belasten. Auch bei den Zahnkronen gibt es Unterschiede bei den Kosten. Insbesondere wenn es um die höherwertige Versorgung mit einer Metall-Keramik-Krone oder einer Vollkeramikkrone geht. Die Kosten belaufen sich hier im Frontzahnbereich im Oberkiefer auf 2600 Euro bis 2800 Euro.

Behandlung abgebrochenes Zahnstück
Nur bei 10 % wurde das abgebrochene Stück wieder am Zahn angeklebt.


Gleiches gilt für den Seitenzahnbereich im Unterkiefer. Noch höher können die Kosten sein, wenn der Zahn im Backenzahnbereich abgebrochen ist. Hier kann nämlich eine Freiendsituation entstehen, die dann nicht mal mehr mittels einer Krone versorgt werden kann. Eine Metallbrücke kostet um die 7000 Euro und eine Vollkeramikbrücke stolze 7600 Euro. Auch dafür übernimmt die Krankenkasse nur den Festzuschuss. Den restlichen Betrag muss der Patient aufbringen.

Ankleben des Zahns, wenn möglich

Ist ein Zahn abgebrochen bedeutet dies aber nicht immer, dass er komplett entfernt werden muss, weil er nicht mehr zu retten ist. In vielen Fällen kann das Zahnfragment, das abgebrochen ist auch wieder angeklebt werden. Diese Möglichkeit besteht für den Fall, dass der Zahn in der Folge abgebrochen ist, dass der Betroffene zu stark mit einem Löffel an den Zahn gekommen war oder aus einer dicken Glasflasche getrunken wurde. Wenn dadurch nur die oberste Zahnschicht verletzt wurde, kann die Zahnoberfläche einfach geglättet und dann mit einem Lack versiegelt werden. Wenn allerdings nicht an die Versiegelung gedacht wurde, kann in der Folge ein überempfindlicher Zahn entstehen. Ist der Zahn etwas tiefergehend abgebrochen und wurde das Zahnbein mit verletzt, muss der Zahn mittels einer Kunststofffüllung wieder hergestellt werden. Alternativ kann auch eine Kompositfüllung gewählt werden. Allerdings wird in beiden Fällen geprüft, ob der Zahn noch lebt. Diese Art von Reparatur von einem abgebrochenen Zahn übernimmt die Krankenkasse.

Rettung abgebrochenes Zahnstück
Bei 15 % der Leser konnte das ausgebrochene Zahnstück
gerettet werden.



Dies trifft allerdings nur zum Teil zu, wenn eine Zahnfraktur vorliegt. Dann muss nämlich eine Wurzelbehandlung durchgeführt werden, die von den Kosten her von der Krankenkasse übernommen werden. Sollte dies nicht der Fall sein, kostet eine Wurzelbehandlung um die 650 Euro, wobei die Krankenkassen den Festzuschuss zahlt und der Patient den Eigenanteil zu tragen hat. Grundsätzlich gilt, dass der Zahnarzt im Sinne der Kostenvermeidung natürlich darauf achtet, dass der Zahn möglichst noch zu retten ist.

Wurzelbehandlung Zähne erfolgreich
Bei 45 % der Leser war die Wurzelbehandlung bei ihrem Zahnarzt erfolgreich.


Das heißt er wird prüfen, ob der Zahn noch angeklebt oder sonst repariert werden kann. Erst wenn dies nicht der Fall ist, zieht der Zahnarzt den noch verbliebenen Zahnstumpf und leitet die Weiterbehandlung in die Wege. Dies kann natürlich eine Weile dauern, weil der Zahnarzt zunächst im Bezug auf die Kosten einen Heil- und Kostenplan bei der Krankenkasse des Patienten einreichen muss. Diese schickt den Heil- und Kostenplan nach einer kurzen Bearbeitungszeit zurück an den Patienten, der dann einen Termin mit seinem Zahnarzt für die Weiterbehandlung ausmachen kann. Auf dem Heil- und Kostenplan stehen die detaillierten Kosten, die der Patient als Eigenleistung aufbringen muss und auch der Betrag, den der Zahnarzt von der Krankenkasse für diese Behandlung direkt erstattet bekommt.

Kostenübernahme Wurzelbehandlung Krankenkasse
Bei 62 % der Leser wurden die Kosten für ihre Wurzelbehandlung
von ihrer gesetzlichen Krankenversicherung übernommen.



Das heißt: Ein durch irgendeinen Umstand abgebrochener Zahn kann nicht nur Schmerzen, sondern auch jede Menge Kosten verursachen.

Weiterführende Infos:

Risse im Zahn - 19 Fragen und Antworten

Übernimmt Krankenkasse die Kosten für angebrochenen Zahn ?

Zahnprothese gebrochen - was zahlt die Krankenkasse ?

Reparatur Zahnersatz - was zahlt die Krankenkasse ?

Wurzelkanalbehandlung beim Endodontologen - was zahlt die Krankenkasse ?



Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: