Kosten beim Zahnarzt

35 Mittel gegen Zahnverfärbungen Wundermittel oder Mythos?

Weiße Zähne symbolisieren ein gepflegtes Äußeres, Jugend und Schönheit. Daher probieren die Patienten zahlreiche Hilfsmittel aus, um die Farbe ihres Gebisses zu optimieren. Im Internet kursieren verschiedene Mythen, die eine Verbesserung des Zahnweißes thematisieren. Im folgenden Beitrag erhalten Sie einen Überblick über 35 Mittel gegen verfärbte Zähne und ihre Wirksamkeit.

Frage Antwort
Weiße Zähne durch häufiges Putzen? Unkompliziert und kostengünstig gehen Sie gegen vergilbte Zähne mit regelmäßigem Zähneputzen vor. Mit der Zahnbürste entfernen Sie die verfärbte Schicht auf dem Zahnschmelz. Sie legen dessen ursprünglich weiße Farbe frei.
Weiße Zähne durch viel Putzen? Durch übermäßiges Putzen erreichen Sie den gegenteiligen Effekt. Sie tragen den Zahnschmelz durch die starke Reibung ab und machen auf die Weise das Zahnbein sichtbar. Da dieses über eine gelbe Färbung verfügt, wirken die Zähne gelblich.
Weiße Zähne durch elektrische Zahnbürste? Der Vorteil elektrischer Zahnbürsten besteht in dem rotierenden Bürstenkopf von geringem Durchmesser. Zuverlässig entfernt er Plaque und Speiserückstände. Durch die Reibung trägt die Bürste verfärbtes Zahnschmelz ab. Das Ergebnis ist ein strahlend weißes Gebiss.
Weiße Zähne durch Schallzahnbürste? Gegenüber elektrischen und normalen Zahnbürsten besitzt die Schallzahnbürste einen Vorteil: Sie dringt in enge Zahnzwischenräume und kleinste Vertiefungen im Zahnschmelz. Dadurch reinigt sie das Gebiss intensiv und entfernt Plaque ebenso wie Karies verursachende Bakterien. Durch das Entfernen der Schmutzrückstände hellt die Schallzahnbürste die Zähne auf.
Weiße Zähne durch Wasserstoffperoxid? Zu den empfohlenen Mitteln für das Bleichen der Zähne zählt Wasserstoffperoxid, kurz H2O2. Bei korrekter Anwendung geht von der Substanz keine Gefahr aus. Sie befindet sich beispielsweise in:
  • Zahnpasta,
  • White Stripes,
  • Mundspülungen
  • und Bleaching-Produkten.

Die Kombination aus Wasserstoff und Sauerstoff stellt aus chemischer Sicht eine Säure dar. Sie dringt in den Zahnschmelz ein und setzt gebundene Sauerstoff-Radikale frei. Wasserstoffperoxid verändert die Farbstruktur des Zahns und beseitigt die Verfärbung effektiv. In der Regel enthalten Zahnbleichmittel bis zu zehn Prozent des H2O2.
Weiße Zähne durch Biorepair? Die seit dem Jahr 2009 auf dem Markt befindliche Zahncreme Biorepair stammt vom Unternehmen Dr. Wolff. Die fluoridfreie Substanz enthält 20 Prozent Zinkcarbonat-Hydroxylapatit. Sie reinigt das Gebiss von Plaque. Gleichzeitig hellt sie die Zähne auf. Mikro-Cluster aus oberflächenaktivem Apatit sammeln sich am Zahnschmelz. Dank einer ähnlichen Struktur dringen sie auch in kleinste Vertiefungen vor und bilden eine Schutzschicht auf dem gesamten Zahn. Dadurch sieht dieser heller aus.
Zudem verschließen die Nanopartikel offene Zahnkanäle. Sie stoppen auf die Weise die Schmerzempfindlichkeit der Zähne. Zu dem Ergebnis kommt die Doppelblind-Studie "A double-blind randomized-controlled trial comparing the desensitizing efficacy of a new dentifrice containing carbonate/hydroxyapatite nanocrystals and a sodium fluoride/potassium nitrate dentifrice". Die im Juni 2010 veröffentlichte Publikation stammt von Orsini G. et al.
Weiße Zähne durch Listerine? Für die Aufhellung Ihrer Zähne benutzen Sie beispielsweise das Produkt LISTERINE® ZAHNSTEINSCHUTZ. Eine spezielle Zinkchlorid-Formel der Mundspülung verhindert die Neubildung von Zahnstein. Kombiniert mit einer aufhellenden Zahnpasta trägt sie dazu bei, das natürliche Zahnweiß zurückzugewinnen. Dies setzt voraus, dass die veränderte Farbe auf äußeren Ursachen beruht. Dazu zählt der regelmäßige Konsum von:
  • Kaffee,
  • schwarzem Tee,
  • Limonade,
  • Curry
  • und Wein.
Weiße Zähne durch Elmex Gelee? Mit Elmex Gelee erwerben Sie eine Zahnpasta für natürlich glatte und weißere Zähne. Hierbei handelt es sich um eine Intensivkur mit hoch konzentriertem Aminfluorid, das den Zahnschmelz stärkt. Einmal in der Woche bürsten Sie die Substanz auf die Zähne auf und spülen sie nach einer kurzen Einwirkzeit ab. Das Fluorid macht das Gebiss gegenüber Säure widerstandsfähig und beugt Karies effektiv vor.
Weiße Zähne durch professionelle Zahnreinigung? Effektiv gegen lästige Zahnverfärbungen wirkt eine professionelle Zahnreinigung. Speziell an den Rückseiten der Zähne sowie in den Zahnzwischenräumen entstehen Plaque und Rückstände von Schmutz. Diese Verunreinigungen erreichen Sie mit einer Zahnbürste nicht. Suchen Sie für die professionelle Zahnreinigung eine Dentalpraxis auf, beseitigt das medizinische Fachpersonal die Ablagerungen mit Ultraschall- oder speziellen Handgeräten. Gegen einen ausgeprägten Farbschleier hilft beispielsweise das Pulverstrahlgerät. Es entfernt Zahnstein und glättet die Zahnoberfläche. Dadurch wirkt Ihr Gebiss aufgehellt. Die professionelle Zahnreinigung führt unter Umständen zu einer Reizung von Zähnen und Zahnfleisch.
Weiße Zähne durch Laser? Beim Laserbleaching handelt es sich um eine laserunterstützte Zahnaufhellung. Der Zahnarzt trägt das Bleichagens genannte Bleichmittel auf die Zähne auf. Durch die Belichtung mit den Laserstrahlen erfolgt dessen Aktivierung. In der Regel nehmen die Mediziner vor der Laserbehandlung eine gründliche Zahnreinigung des Patienten vor. Der Prozess erleichtert die Penetration der Zahnoberfläche durch das Bleichmittel. Dieses verfügt im Schnitt über 30-prozentiges Wasserstoffperoxid, das in Gelform auftritt.
Die oxidierende Wirkung sorgt für den Abbau farbiger Moleküle zu farblosen Reaktionsprodukten. Der Laser entfernt die Verfärbung nicht. Er verhindert jedoch ihre Sichtbarkeit. Die Maßnahme funktioniert bei:
  • altersbedingten Zahnverfärbungen,
  • einem hartnäckigen Farbschleier,
  • Lebensmittelrückständen
  • und bei Einlagerungen aus der Mineralisationsphase.
Weiße Zähne durch Haushaltsmittel? Haushaltsmittel helfen, unerwünschte Farbrückstände auf den Zähnen auf schonende Weise zu entfernen. Eine professionelle Zahnreinigung ersetzen sie nicht, unterstützen aber das Abtragen von Schmutzpartikeln. Spülen Sie Ihren Mund beispielsweise einmal in der Woche mit mildem Sonnenblumenöl aus, bindet dieses Schad- und Gerbstoffe. Dadurch profitieren Sie von einer natürlichen Mundpflege. Der aufhellende Effekt resultiert ausschließlich aus der Reinigung des Mundinnenraums.
Weiße Zähne durch Bananenschale? Die helle Innenseite der Bananenschale hilft den Patienten, leichte Zahnverfärbungen zu entfernen und neuen vorzubeugen. Als Ursache kommen die in der Fruchtschale enthaltenen Mineralien infrage. Zu ihnen gehören:
  • Kalium,
  • Mangan,
  • Magnesium.

Um von dem aufhellenden Effekt zu profitieren, reiben Sie das Innere der Bananenschale vorsichtig auf die Zahnoberflächen. Die Inhaltsstoffe dringen in den Zahnschmelz ein. Sie binden enthaltene Schmutzpartikel. Damit das gelingt, beträgt die Einwirkzeit bis zu zehn Minuten. Anschließend entfernen Sie die Substanz vorsichtig mit einer Zahnbürste.

Video "Natürliches Bleaching So kannst du deine Zähne mit einer Banane aufhellen" Quelle:Youtube.com
Weiße Zähne durch Orangenschale? Reiben Sie die Schale einer unbehandelten Orange mit einer handelsüblichen Reibe, erhalten Sie kleine Schnitze. Diese verteilen Sie mithilfe einer Zahnbürste auf den Zähnen. Bleibt der Abrieb über Nacht im Mund, trägt die enthaltene Säure einen Teil des Zahnschmelzes ab. Dadurch verschwindet der gelbliche oder bräunliche Farbschleier.
Weiße Zähne durch Erdbeeren? Aufgrund ihrer Inhaltsstoffe besitzen Erdbeeren die Fähigkeit, die Struktur des Zahns zu verändern. Dies bestätigt Karl-Thomas Wrbas von der Universitätsklinik Freiburg. Zu den Substanzen gehören beispielsweise:
  • Eisen
  • Folsäure und
  • Magnesium.

Gleichzeitig verfügen die Früchte über die als Vitamin C bekannte Ascorbinsäure. Sie trägt zum Aufweichen des Zahnschmelzes bei. Ein aufhellender Effekt entsteht nicht.

Video "Weiße Zähne Durch Erdbeeren-Geheimrezept! Feat. TECHTASTISCH " Quelle:Youtube.com
Weiße Zähne durch Äpfel? Äpfel empfehlen sich nicht als Ersatz für die regelmäßige und gründliche Zahnpflege. Durch das Kauen der Frucht verschwinden oberflächliche Beläge auf den Zähnen. Jedoch greifen Vitamin C und Fruchtzucker den Zahnschmelz an.
Weiße Zähne durch Apfelessig? Die Säure des Apfelessigs beseitigt oberflächliche Verschmutzungen und Farbschleier auf den Zähnen. Gleichzeitig greift sie den Zahnschmelz an. Wenden Sie die Maßnahme wiederholt an, führt dies zu einer dauerhaften Zahnverfärbung. Zudem drohen aufgrund des Säureanteils Zahnfleischreizungen.
Weiße Zähne durch Zitronensaft? Ebenso wie Apfelessig verfügt Zitronensaft über einen Säureanteil, der den Zahnschmelz angreift. Bei einer einmaligen Anwendung profitieren Sie von einem leicht aufhellenden Effekt. Spülen Sie den Mund mehrmals mit der Flüssigkeit aus, reizen Sie Ihr Zahnfleisch und weichen den Zahnschmelz auf. Putzen Sie anschließend die Zähne, reiben Sie ihn in großen Mengen ab. Auf Dauer schädigen Sie seine Stabilität.
Weiße Zähne durch Kokosöl? Das Ölziehen mit Kokosöl bringt bei längerer Anwendung eine leichte Zahnaufhellung. Die ölige Substanz bindet Schadstoffe und Bakterien, die Sie mit dem Ausspucken der Flüssigkeit entsorgen. Praktizieren Sie das Ölziehen eine Woche jeden Morgen vor dem Frühstück, profitieren Sie von einem besseren Mundgefühl und sauberen Zähnen.

Video "Ölziehen | Weißere Zähne mit Kokosöl " Quelle:Youtube.com
Weiße Zähne durch Olivenöl? Die Wirkungsweise des Olivenöls unterscheidet sich nicht von anderen natürlichen Ölen. Über einen Zeitraum von zehn Minuten ziehen Sie einen Teelöffel der Flüssigkeit mehrmals durch die Zähne. Dadurch spült sie Schadstoffe aus den Zahnzwischenräumen aus. Obgleich das Öl einen herben Geschmack aufweist, bildet es eine Schutzschicht auf dem Gebiss. Sie hält allerdings nur wenige Stunden an, gleiches gilt für die Zahnaufhellung.
Weiße Zähne durch Teebaumöl? Ebenso hellt das Teebaumöl die Zähne kurzzeitig auf, wobei keine Beeinträchtigung von Zahnschmelz und Zahnfleisch droht. Verwenden Sie das Öl als Mundspülung, entfernt es Plaque. Zudem bildet es eine schützende Schicht für die Zähne.
Weiße Zähne durch Milch? Nach dem Verzehr von Süßspeisen senkt Milch den pH-Wert im Mund und beugt der Kariesbildung vor. Die positive Wirkung von Milchprodukten belegt die Studie: "Cheese in nutrition and health” von Barbara Walther et al. Sie erschien im Juli 2008. Zudem trägt Milch aufgrund des Anteils von Vitamin D zur Mineralisierung von Knochen und Zähnen bei. Eine Zahnaufhellung verursacht die Flüssigkeit aber nicht.
Weiße Zähne durch Joghurt? Joghurt enthält Cholecalciferol und Kalzium, sodass eine Mineralisierung der Zähne geschieht. Zwar stärken die Mineralstoffe den Zahnschmelz, einen eindeutigen Aufhellungseffekt gibt es jedoch nicht.
Weiße Zähne durch grünen Tee? Grüner Tee wirkt sich wie beinahe alle Teesorten negativ auf die Zahnfarbe aus. Er enthält einen Anteil an Fluorid, der den Zahnschmelz härtet und unempfindlich gegenüber Karies macht. Die Gerbstoffe sorgen jedoch für eine gelbliche bis bräunliche Verfärbung des Gebisses.
Weiße Zähne durch Kurkuma? Putzen Sie Ihre Zähne mit einer Kombination aus Teebaumöl und Kurkuma, profitieren Sie von einer leichten Aufhellung. Die kleinen Körner des gelborangenen Pulvers reiben die Oberfläche des Zahnschmelzes ab und polieren ihn auf diese Weise. Dadurch sehen die Zähne bereits nach einer Anwendung heller aus.

Video "Kurkuma und Kokosöl: 4 Schritte zu weißen Zähnen" Quelle:Youtube.com
Weiße Zähne durch Mehl? Mehl enthält keine Schleifkristalle oder Säuren, sodass es nicht zum Aufhellen der Zähne beiträgt. In Verbindung mit Speichel entsteht eine breiige Konsistenz, die sich in den Zahnzwischenräumen festsetzt. Das begünstigt die Bildung von Plaque und Zahnstein.
Weiße Zähne durch Natron? Dank seiner alkalischen Wirkung sorgt Natron für einen angenehmen pH-Wert im Mundraum und entfernt gelbliche Zahnbeläge. Den positiven Effekt erzielen Sie, wenn Sie das Natronpulver auf den Zähnen verreiben und es wenige Minuten später mit Wasser ausspülen.
Weiße Zähne durch Backpulver? Durch das Zähneputzen mit Backpulver schleifen Sie einen großen Teil des Zahnschmelzes ab. Sie polieren die Oberfläche, die dadurch weißer erscheint. Jedoch hält der Effekt nicht lange an und er bringt eine Vielzahl von Nebenwirkungen mit sich. Beispielsweise reagiert das Gebiss bei einer mehrmaligen Anwendung mit einer starken Temperaturempfindlichkeit.

Video "Weiße Zähne mit Backpulver - günstig Zähne aufhellen " Quelle:Youtube.com
Weiße Zähne durch Salz? Salz wirkt auf den Zahnschmelz ähnlich wie Kurkuma. Die kleinen Salzkristalle schmirgeln ihn oberflächlich ab und legen das Zahnweiß frei. Auf die Dauer drohen auch hier Zahnfleischreizungen sowie eine irreparable Beschädigung des Zahnschmelzes.
Weiße Zähne durch Kaugummi? Das Kauen von Kaugummi regt die Speichelproduktion an und senkt das Säuremilieu im Mund. Enthält das Lebensmittel kleine Kristalle, reibt es oberflächliche Zahnverfärbungen ab. Eine deutliche Verbesserung der Zahnfarbe bringt der Konsum des Kaugummis nicht.
Weiße Zähne durch Aktivkohle? Aktivkohle erhalten Sie in Pulverform in der Apotheke und hellen mit ihrer Hilfe das Gebiss sichtbar auf. Streuen Sie eine Prise der Substanz auf die Zahnpasta, bindet sie die für die Verfärbung verantwortlichen Tannine.


Video "Mit Aktivkohle Zähneputzen" Quelle:Youtube.com
Weiße Zähne durch Heilerde? Ebenso wie die Aktivkohle poliert die Heilerde die Oberfläche der Zähne und beseitigt leichte Verfärbungen. Die Vorgehensweise gleicht dem Zähneputzen mit Salz oder der medizinischen Kohle. Wie bei diesen Anwendungen ist der Effekt von kurzer Dauer.
Weiße Zähne durch gesunde Ernährung? Durch eine gesunde Ernährung beugen Sie dem Abbau des Zahnschmelzes vor. Süßspeisen und säurehaltige Lebensmittel weichen ihn auf. Sie führen zu einer dauerhaften Verfärbung der Zähne. Allerdings besitzen auch gesunde Lebensmittel Gerb- und Farbstoffe, sodass Sie einen leichten Farbschleier kaum vermeiden.
Weiße Zähne durch Solarium? Die ultravioletten A-Strahlen aus der Sonnenbank nehmen keinen Einfluss auf die Zähne. Sie bräunen einzig die umliegende Haut, sodass das Gebiss im Vergleich heller erscheint. Eine gesündere und günstige Alternative stellt das Sonnenbad im Urlaub dar. Gleichzeitig regt die UV-B-Strahlung die Eigensynthese des Vitamin D und damit indirekt die Mineralisierung der Zähne an.
Weiße Zähne durch Lippenstift? Lippenstift wirkt sich nicht auf die Zahnfarbe aus. Der Kontrast farbiger Lippen zu den hellen Zähnen suggeriert dem Betrachter, das Gebiss sei weiß und strahlend. Verwenden Sie dunkle Farbtöne, intensiviert sich der Effekt.
Weiße Zähne durch Alufolie? Ein neuer Trend aus dem Internet rät, ein Bleaching-Gel auf die Zähne aufzutragen und diese anschließend mit Alufolie einzuwickeln. Zahnärzte raten von der fragwürdigen Methode ab. Welche Nebenwirkungen auftreten, steht bislang nicht fest. Allerdings greift jedes Bleaching-Produkt den Zahnschmelz an und führt auf die Dauer zu einer chronischen Zahnverfärbung.


Video Tipps zum Thema "weißere Zähne" (Quellen Youtube.com)


Weiße Zähne: Bleaching-Produkte & Co. im Test - Welt der Wunder


HOW TO: Wie man weiße Zähne bekommt/Get White Teeth! - Zahnpflege (Tipps und Tricks)


Tutorial: Weißere Zähne - diese Aufhell-Methoden helfen wirklich

Unsere Leser haben auch das gelesen:

Kosten Professionelle Zahnreinigung

Wie bei Zahnreinigung Geld sparen

Das kostet eine Zahnpolitur

Mehr zum Thema

Professionelle Zahnreinigung (PZR) Patienten Information von der Bundeszahnärztekammer

IGel Monitor Professionelle Zahnreinigung (Igel.monitor.de)

Patienteninformation zur Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) zu PZR (Zahnärztekammer Schlweswig-Holstein)

Zahnaufhellung nur in der Zahnarztpraxis zulässig (Zahnärztekammer Nord Rhein)

Schöne weiße Zahnwelt (ZahnRat)



Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden









KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN:










HINWEISE

1. Die mit einem * (Anzeige/Werbung) oder auf Amazon verweisende Links sind Partner-/Anzeigenlinks.

2. Die Inhalte auf unserer Webseite ersetzen keine Beratung durch einen Arzt. Suchen Sie bei Problemen immer einen Fachmann auf.