Kosten beim Zahnarzt

Warum zahlt man für eine Kunststofffüllung drauf ?

Wenn Zähne von Karies befallen sind, können kleine oder auch größere Löcher im Zahn entstehen. In den meisten Fällen ist die Zahnsubstanz schon von den Bakterien abgefressen und das Loch droht sich zu vergrößern. In diesen Fällen muss eine Zahnfüllung her, um den Zahn zu reparieren und zu stabilisieren. Dabei lässt sich ein derartiges Loch im Zahn mit unterschiedlichen Materialen füllen. Das Mittel der Wahl - und damit die Regelversorgung ist für die GKV hier die Amalgamfüllung. Diese Art von Zahnfüllung wird von den Krankenkassen voll bezahlt.

Zahnfüllung Material
59 % unserer Leser haben eine Zahnfüllung aus Kunststoff.


Alternative zur Amalgamfüllung als Regelversorgung

Anders sieht es mit den sogenannten andersartigen Füllmaterialien aus, wozu auch die Kunststofffüllungen zählen. Es besteht dabei auch die Möglichkeit, dass Kunststofffüllungen von der GKV vollständig übernommen werden. Ob die Kosten für Kunststofffüllungen von der GKV aber vollständig übernommen werden, ist davon abhängig, wo sich der zu behandelnde Zahn befindet. Im Frontzahnbereich werden Kunststofffüllungen von der GKV voll bezahlt und gelten damit sogar als Regelversorgung. Im hinteren Mundbereich übernimmt die Krankenkassen nur einen Teil der Kosten. Und zwar in der Höhe, wie viel eine Amalgamfüllung kosten würde. Es bleibt in diesem Fall für den Patienten ein Eigenanteil übrig, den er direkt an den Zahnarzt zahlen muss. Bei der Regelversorgung kommt es eben nicht auf die Ästhetik an, sondern auf die Funktionalität von einer Leistung, die der Zahnarzt erbringt.



- Anzeige -


Zahnfüllung in Ordnung
67 % sind mit ihrer Zahnfüllung zufrieden.


Gute Verträglichkeit, lange Lebensdauer

Und eine Amalgamfüllung erfüllt nach dem Leistungskatalog eben die Funktion, die benötigt wird, um das Zahnloch zu schließen und dafür zu sorgen, dass es hier zu keinen Entzündungen kommt, weder am Zahn, noch im Zahn und auch nicht am Zahnfleisch drum herum. Die Kunststofffüllung ist dabei ein klassisches Beispiel dafür, wie die Krankenkasse letztlich sehr viel Geld sparen könnte mit den Jahren. Denn im Vergleich zur Amalgamfüllung entstehen bei der Verwendung von Kunststofffüllungen keine Überschnitte an der Zahnsubstanz, die nötig sind, weil die Amalgamfüllung gegen Abzugskräfte verkeilt werden muss. Zudem sind Kunststofffüllungen nicht schädlich für die Mundflora und den Menschen an sich. Die mit Quecksilber belasteten Amalgamfüllungen indes können den menschlichen Körper auf Dauer schon belasten, auch die Krankenkassen betonen, dass die Amalgamfüllungen völlig unschädlich sind.

Gründe Amalgamfüllung ersetzen
67.9 % haben ihre Amalgamfüllungen aus Gesundheitsgründen ersetzen
lassen. 41 % finden, dass es nicht so hübsch aussieht mit Amalgam



Teils müssen wegen der Unverträglichkeit von Quecksilber aber viele Amalgamfüllungen entfernt und beispielsweise gegen höherwertige Zahnfüllungen, wie aus Kunststoff, ausgetauscht werden. Hierfür muss die Krankenkasse die Kosten tragen, wenn es sich um einen nachgewiesene Unverträglichkeit handelt. Viele Verbraucher sind heute bereit für ihre Zahnfüllungen einen höheren Preis zu zahlen. Kunststofffüllungen sind dabei meist deren erste Wahl. Denn sie zeichnen sich vor allem durch einen lange Lebensdauer und eine sehr gut Biokompatibilität aus. Von Kunststofffüllungen sind allergische Reaktionen im Übrigen nicht zu erwarten. Dennoch gehören die Kunststofffüllungen eben nur zum Teil zu den Kosten, die die GKV laut dem Leistungskatalog nur unter bestimmten Voraussetzungen von den Kosten her übernimmt.

Wie teuer das Ersetzen der Amalgamfüllungen
Zwischen 50 und 100 Euro haben überwiegend unsere Leser für das
Ersetzen der Amalgamfüllungen gezahlt.



Zahnfarbene Zahnfüllungen

Die Kunststofffüllungen werden heute aber trotz ihrer höheren Kosten gerne gewählt, weil sie die Möglichkeit zu einer zahnfarbenen Optik bieten und damit zu einer schöneren Ästhetik im Mund. Was die Kunststofffüllungen dabei eben recht teuer macht im Vergleich zur Regelversorgung mit einer Amalgamfüllung ist das zeitaufwändige Mehrschichtverfahren, mit der die Füllung in das Zahnloch eingebracht wird. Das heißt es ist eigentlich der zeitliche Mehraufwand, warum diese Füllungen aus Kunststoff im Vergleich zur Regelversorgung so teuer sind. Mit der Mehrfarbentechnik kann dabei eine Kunststofffüllung auch dem Farbton der übrigen Zähne sehr gut angepasst werden,und zwar insbesondere im Bezug auf die Helligkeit und auch hinsichtlich der Transluzenz, also der partiellen Lichtdurchlässigkeit. Die sehen aus, wie echte und vor allem gesunde Zähne. Dabei sind die Kunststofffüllungen zwar teurer als Amalgamfüllungen, eignen sich aber nicht nur für die Füllung von Löchern, sondern auch für Reparaturen in allen Bereichen des Kiefers.

Weiterführende Infos zu Zahnfüllungen:

Das kosten Amalgamfüllungen

Das kosten Inlays

Das kosten Kompositfüllungen

Das kosten Goldfüllungen

Das kosten Kunststofffüllungen

Warum zahlt man für eine Kunststofffüllung drauf ?

Das kosten Zahnfüllungen

Das kosten Zahnhalsfüllungen

Das kosten Keramikfüllungen

Welche zuzahlungsfreien Zahnfüllungen gibt es ?



Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: