Kosten beim Zahnarzt

Welche Voraussetzungen müssen für ein Zahnimplantat erfüllt sein?

Ein Zahnimplantat ist rein technisch betrachtet die beste Lösung für einen Zahnersatz. Doch nicht immer ist es möglich, diese zu nutzen. Es müssen nämlich eine ganze Reihe von Voraussetzungen erfüllt sein, damit ein Zahnimplantat erfolgreich eingesetzt wird und dauerhaft haltbar ist.



Zahnimplantat Voraussetzungen
74% hatten alle Voraussetzungen für das Setzen eines Zahnimplantats erfüllt.

Körperliche Voraussetzungen für ein Zahnimplantat

Die gesamte körperliche Konstitution spielt eine entscheidende Rolle, wenn es um ein Zahnimplantat geht. Kurz gesagt müssen Patienten fit und gesund sein und sollten explizit nicht unter speziellen Beeinträchtigungen leiden. Es ist wichtig, dass die folgenden Voraussetzungen vorliegen, wenn ein Zahnimplantat eingesetzt werden soll:

  • Der Patient sollte eine gesunde Blutgerinnung aufweisen und keine Probleme mit der Wundheilung haben. Personen, die regelmäßig Aspirin zu sich nehmen, haben eine gestörte Blutgerinnung und bringen damit nicht die nötigen Voraussetzungen mit.
  • Medikamentenmissbrauch oder Drogenmissbrauch beeinflusst die körperlichen Funktionen auf vielfältige Art und Weise, aber immer negativ. Eine Voraussetzung für eine störungsfreie Einheilung und für dauerhafte Haltbarkeit von Zahlimplantaten ist deshalb, dass Patienten nicht drogen- oder medikamentensüchtig sind.
  • Patienten, die Krebs haben, sollten sich nicht in einer aktiven Bestrahlungsphase befinden. Insbesondere die Bestrahlung von Kopf und Hals sind dabei kritisch. Auch eine laufende Chemotherapie, die den Körper enorm schwächt, sollte nicht bestehen.
  • Osteoporose darf nicht vorliegen, weil das Risiko eines porösen Kieferknochens hoch ist. Die Folge ist, dass der Kieferknochen während der Behandlung oder später bricht, bröckelt oder reißt.
  • Nichtraucher als Patienten haben doppelt so hohe Chancen wie Raucher, dass das Implantat störungsfrei einheilt und lange hält. Es ist zwar keine zwingende Voraussetzung, Nichtraucher zu sein, jedoch eine sinnvolle.



- Anzeige -


Voraussetzungen des Kiefers für ein Zahnimplantat

Damit ein Zahnimplantat erfolgreich gesetzt werden kann, muss der Kiefer gesund und fest sein. Außerdem ist es von großer Bedeutung, dass der Kiefer genügend breit und genügend hoch ist, um das Implantat aufzunehmen. Generell untersucht der Zahnarzt, ob der Kaufapparat intakt und belastbar ist. Findet er dabei Zähne, die nicht mehr erhaltungswürdig sind, entfernt er diese. Entzündete Zähne wird er im Vorfeld behandeln, sodass der Bakterienherd eliminiert ist. Dasselbe gilt für

  • kariöse Zähne,
  • für Zahnfleischentzündungen und
  • andere Erkrankungen im Mundraum.

Wird das Implantat im Seitenzahnbereich des Unterkiefers gesetzt, muss die Höhe des Kiefers ausreichen. Die Gefahr besteht, dass der Nerv, der durch den Unterkiefer läuft, bei dem Eingriff verletzt und nachhaltig geschädigt wird. Im Zweifel wird der Zahnarzt einen Knochenaufbau in die Wege leiten. Wird das Implantat vorne im Unterkiefer eingesetzt, ist das weniger kritisch, da hier keine wichtigen Nervenbahnen verlaufen.

Soll das Implantat im Oberkiefer eingesetzt werden, spielt es eine wesentliche Rolle, wie der Kieferknochen dort geformt ist. Die Kieferhöhle und die Nasennebenhöhle begrenzen den Spielraum für ein Implantat im Oberkiefer. Da beide Höhlen miteinander verbunden sind, darf es hier zu keiner Verletzung kommen. Ansonsten ist es sehr wahrscheinlich, dass sich die Kieferhöhle entzündet und das Implantat später entfernt werden muss.

Generell ist es Grundvoraussetzung, dass der Kiefer die nötige Breite, die nötige Höhe und auch die nötige Stabilität hat. Um all diese Voraussetzungen zu überprüfen, führt der Zahnarzt intensive Voruntersuchungen durch. Dazu gehört die Röntgenaufnahme genauso, wie Tomogramme (Schichtaufnahmen vom Kiefer) in besonders kritischen Fällen.

All on 4™ Implantate: Festsitzender Zahnersatz an einem Tag - für wen geeignet? (Video)

Quelle: Youtube.com


Zahnimplantat: Voraussetzungen für ein Implantat - Zahnarzt Aschaffenburg (Video)

Quelle: Youtube.com


Leser*innen berichten von ausführlichen Untersuchungen

„Mein Zahnarzt hat meinen Kiefer per 3-D-Röntgenaufnahme untersucht. Er hat mir genau gezeigt, was er vorhat und wie er das Implantat einsetzen will.“ Die Leserin berichtet weiter, dass beim Eingriff das Röntgenbild auf dem Bildschirm über dem Zahnarztstuhl eingeblendet war. Der Zahnarzt kontrollierte immer wieder, ob er mit seinen Instrumenten nicht zu tief in den Kiefer vordrang. Ein anderer User berichtet, dass der Zahnarzt nicht nur eine Röntgenaufnahme gemacht hat, sondern außerdem seine Krankenakte ausführlich studierte. Das Vorgespräch war gekennzeichnet von intensiven Fragen nach seinem Gesundheitszustand. Alles in allem fühlte er sich gut aufgehoben, weil der Zahnarzt signalisierte, dass die anstehende Operation keine Kleinigkeit ist und durchaus Komplikationen auftreten können.

Fazit: Fit und gesund zum Zahnarzttermin gehen

Für mich liegt auf der Hand, dass nur ein gesunder Patient die besten Voraussetzungen für den Eingriff mitbringt. Man sollte es wirklich nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn der Körper reagiert empfindlich. Es ist immerhin eine Operation. Mein Tipp ist, dass Sie in dem ausführlichen Beratungsgespräch mit Ihrem Zahnarzt gesundheitliche Einschränkungen nennen. Der Zahnarzt kann einschätzen, ob diese gesundheitlichen Einschränkungen Konsequenzen für den geplanten Eingriff haben oder nicht.


Weiterführende Infos zu Zahnimplantate:

Für wen Zahnimplantat geeignet

Zahnimplantat Behandlungsablauf Dauer

Welches ist das beste Zahnimplantat

Wie hoch mein Eigentanteil für ein Zahnimplantat ?

Was kostet Knochenaufbau für Zahnimplantate ?

Das kosten Zahnimplantate

Krankenkasse überreden Zahnimplantat zu zahlen

Interview mit Laura von Kontz (Bestezahnimplantate.de)


Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: