Kosten beim Zahnarzt

Stiftzahn Kosten

Als Stiftzahn bezeichnet man eine ganz bestimmte Art von Zahnkrone, welche mittels einer speziellen Verankerung im Wurzelkanal des betroffenen Zahns befestigt wird. Hierbei handelt es sich um einen einfachen Stift, der aber für die entsprechende Halterung sorgt und ästhetisch einwandfrei zum Gebiss passt. Der Stiftzahn wird in der Regel dann zur Anwendung gebracht, wenn sich ein Patient einer Wurzelbehandlung hat unterziehen müssen. Der ursprüngliche Zahn geht dabei verloren und ist nicht mehr zu retten in diesen Fall. Die Wurzeln, an dem der Stiftzahn befestigt werden, wurden im Zuge der Wurzelbehandlung durchtrennt und man verspürt dort keinen Schmerz mehr. Für den Stiftzahn werden verschiedene Materialien verwendet - Keramik, Kunststoff und Gold - die bei der Herstellung verschieden hohe Kosten verursachen. Doch nicht nur im Bezug auf den Preis unterscheiden sich diese drei möglichen zu wählenden Materialien, sondern auch von ihrer Haltbarkeit her.







Die Anwendungsmöglichkeiten für das Einsetzen von Stiftzähnen ist allerdings begrenzt. Diese Lösung wird als Regelversorgung bei der GKV nur für die die vorderen Zähne anerkannt und letztlich auch sinnvoll. Stiftzähne werden somit im Seiten- und Backenbereich des Gebisses nicht eingesetzt. Hierfür wird von Zahnärzten eine andere Zahnersatz-Lösung vorgeschlagen.

Getrennte Herstellung, geringere Kosten bei einem Defekt

Etwas, was die Kosten ein bisschen reduzieren soll bei einem möglichen Ersatz des Stiftzahns ist, dass die beiden Elemente, aus denen der Stiftzahn besteht, getrennt voneinander hergestellt werden. Dies hat den Vorteil, dass wenn die Krone defekt sein sollte, der Stift nicht herausgenommen werden muss. Die neue Krone kann einfach statt der alten draufgesetzt und durch diese ersetzt werden. Das bedeutet, dass der Patient im Fall von einem Defekt auch nur die zu ersetzende Krone bezahlen muss und natürlich die damit verbundenen Zahnarztkosten. Dies ist sehr viel billiger, als die Erstbehandlung, da in diesen Kosten auch meist noch die Wurzelbehandlung mit eingebunden ist. Dabei kann der Stiftzahn natürlich erst einige Wochen nach der eigentlichen Wurzelbehandlung aufgesetzt werden. Denn das Zahnfleisch muss nach dem Ziehen von einem Zahn natürlich erst einmal wieder zur Ruhe kommen. Das heißt die komplette Höhe der Kosten wird der Patient auch erst einige Wochen später nach der erfolgreichen Behandlung präsentiert bekommen.

Kosten

Die Kosten für einen Stiftzahn gliedern sich dabei in drei Teile

  • Kosten für die Wurzelbehandlung (also die Kosten für die Vorbehandlung)
  • Kosten für den Stiftaufbau (schafft die Grundlage für das Aufsetzen des Stifts)
  • Kosten für den eigentlichen Zahnersatz

Bei den Kosten für die Wurzelbehandlung handelt es sich um die reinen Behandlungskosten vom Zahnarzt. Diese können aber erst einmal unkalkulierbar hoch werden, weil der Zahnarzt meist erst bei der Operation sieht, wie kompliziert die Wurzeln ineinander und übereinander liegen. Je verschlungener die Wurzeln des zu behandelnden Zahnes sind, umso höher kann der Aufwand für die Behandlung werden. Diese Wunde muss natürlich erst einmal verheilen, wobei gleichzeitig auch der Zahn gezogen wird. Diese Kosten zählen zur Vorbehandlung, wobei nach der Wurzelbehandlung natürlich auch noch eine andere Art von Zahnersatz gewählt werden kann. Doch gerade bei anatomisch schwierigen Stellen im Gebiss ist es ratsam vielleicht auf den Stiftzahn zurückzugreifen. Bei den Kosten für den Stiftaufbau handelt es sich ebenfalls um reine Behandlungskosten des Zahnarztes. Dieser bereitet den Zahn sozusagen vor und setzt dabei den eigentliche Stift ins Zahnfleisch bzw. in die Wurzeln ein. Die Kosten für den eigentlichen Zahnersatz, für die Stiftkronen belaufen sich je nach Material auf bis zu 500 Euro. Diese Kosten sind vom Patienten zum Teil selbst zu tragen, weil die Krankenkassen die Wurzelbehandlung nur dann bezahlt, wenn der Zahn erhalten werden kann, sich aber an den Kosten für den Zahnersatz in diesem Fall beteiligt.

Wurzelbehandlung Zähne erfolgreich
Bei 45 % der Leser war die Wurzelbehandlung bei ihrem Zahnarzt erfolgreich.


Auch hier gibt es eine Härtefallregelung, bei der die Krankenkasse die Kosten für den Stiftzahn vollständig übernimmt. Der Eigenanteil an den Kosten für einen Stiftzahn kann sich natürlich verringern, wenn der Patient eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen hat. Sind gleich mehrere Zähne betroffen, wo eine Regelversorgung mit Stiftzahn in Frage kommt, übernimmt die Krankenkasse natürlich für jeden einzelnen Zahn die anteiligen Kosten. Die Stiftzähne aus Keramik sind dabei wesentlich teurer, als die aus Kunststoff. Doch die Stiftzähne aus Keramik sehen insbesondere im Frontzahnbereich, wo Stiftzähne zum Einsatz kommen, sehr viel besser aus als Kunststoffzähne. Die Haltbarkeit gerade von Stiftzähnen ist allerdings begrenzt. Man muss schon darauf achten, auf was man beißt. Geht ein Stiftzahn zu Bruch, fallen erneut Kosten an. Reparieren lässt sich ein derartiger Stiftzahn nämlich nicht.

Alle Fragen und Antworten zu Stiftzähne Kosten

Frage Antwort
Was kostet eine Stiftzahnbrücke ? Die Kosten für eine Stiftzahnbrücke liegen zwischen 850 und 3.000 Euro, je nach Material und Arbeitsaufwand.
Stiftzahn oder Zahnbrücke - was ist günstiger ? Günstiger ist in der Regel ein Stiftzahn.
Wieviel als Patient für Stiftzahn zuzahlen ? Für einen Stiftzahn zahlt der Patient etwa 500 Euro dazu.
Was zahlt die Krankenkasse als Zuschuss ? Der Krankenkassenzuschuss für einen Stiftzahn richtet sich nach der Lage des Zahns und beträgt zwischen 29 Euro und 88 Euro - ohne Bonusheft.
Ist ein Stiftzahn in Österreich billiger ? Ein Stiftzahn in Österreich ist nicht billiger als in Deutschland.
Was kostet ein Stiftzahn-Implantat ? Der Preis für ein Implantat richtet sich nach der Lage: ein Seitenzahnimplantat kosten zum Beispiel zwischen 1.800 und 2.900 Euro.
Was kostet Stiftzahn im Backenzahnbereich ? Ein Stiftzahn im Backenzahnbereich kostet etwa 500 Euro.
Was kostet Stiftzahn im Frontzahnbereich ? Ein Stiftzahn im Frontzahnbereich kostet etwa 500 Euro.
Kostenunterschiede Stiftzahn und Zahnkrone ? Ein Stiftzahn kostet etwa 500 Euro, eine Zahnkrone kostet je nach Material 120 bis 600 Euro.
Gibt es eine Garantie für Stiftzähne ? Stiftzähne haben eine Gewährleistungsfrist von 2 Jahren.
Wie viel muss man für Stiftzahn im Schneidezahnbereich zahlen ? Ein Stiftzahn im Schneidezahnbereich kostet etwa 500 Euro.
Was kosten die unterschiedlichen Materialien ? Eine Stahlkrone kostet 230 bis 250 Euro, Eine Goldkrone kostet 400 bis 600 Euro, eine vestibulär verblendete Krone kostet 300 bis 450 Euro.
Bezahlt die Zahnzusatzversicherung eine Stiftzahn-Behandlung ? Die Zahnzusatzversicherung übernimmt die Kosten für eine Stiftzahn-Behandlung, wenn es im entsprechenden Tarif enthalten ist.
Was muss für einen provisorischen Stiftzahn ca. zahlen ? Ein provisorischer Stiftzahn kostet 40 bis 60 Euro.
Wie viel zahlt man ohne und mit Bonusheft etwa ? Ohne Bonusheft kostet der provisorische Stiftzahn knapp 30 Euro, mit 30 % Bonus rund 20 Euro
Werden die Kosten im Falle von Hartz IV und Arbeitslosigkeit übernommen ? In der Regel ja: Falls die Härtefallregelung nach dem Sozialgesetzbuch zutrifft, übernimmt die Krankenkasse die Kosten, sofern medizinische Notwendigkeit besteht.
Wie viel zahlen Privatversicherte ? Privatversicherte zahlen das, was in ihrem gewählten Tarif vereinbart wurde.
Muss man speziell für den Stiftzahnaufbau selbst zahlen ? Ein Stiftzahnaufbau ist immer Teil einer Gesamtbehandlung und in Abhängigkeit vom verwendeten Material zuschussfähig; ein Teil der Kosten verbleibt in der Regel beim Patienten.


Das zahlt die PKV

Die Kosten für einen Stiftzahn oder auch mehrere Zähne, die durch diesen Zahnersatz ersetzt werden können oder sollen, übernimmt natürlich auch die PKV. Hier muss der Patient allerdings bei Vertragsabschluss darauf geachtet haben, dass er auch einen entsprechenden Tarif abgeschlossen hat, der die Kostenübernahme beim Einsetzen von Stiftzähnen übernimmt. Auch Zahnzusatzversicherungen zahlen natürlich die Kosten für Stiftzähne. Diese müssen speziell als Zahnersatz im Vertrag genannt sein. Ansonsten übernehmen die Zusatzversicherungen die Kosten für diesen Zahnersatz nicht. Auch die Unfallversicherung zahlt diese Kosten natürlich für den Fall, dass die Frontzähne durch ein Unfallereignis verloren gingen bzw. schadhaft wurden und gezogen werden mussten.

Kontroverse

Es besteht insbesondere zum Stiftzahn heute eine große Kontroverse zum Implantat. Allerdings gilt auch hier von der Kostenseite, dass die Krankenkasse nicht alle Kosten tragen. Seitens des Stiftzahns gibt es sowohl auf Zahnarzt- wie auf Patientenseite entsprechende Vorbehalte. Der Patient sollte möglichst im Kosteninteresse über eine Behandlung im Ausland nachdenken. Im Ausland sind vor allem die Material sehr viel geringer und auch die Behandlung durch einen Zahnarzt fällt geringer aus von den Kosten her. Die GKV muss die Kosten zum Teil dennoch tragen, wenn im europäischen Ausland eine Zahnbehandlung dieser Art vorgenommen wurde.

Stiftzahn Erstattungsbeispiele



Kostenübernahme Wurzelbehandlung Krankenkasse
Bei 62 % der Leser wurden die Kosten für ihre Wurzelbehandlung
von ihrer gesetzlichen Krankenversicherung übernommen.



Der Einsatz von einem Stiftzahn dient dem Erhalt und der Wiederherstellung von einem abgebrochenen Zahns. Es handelt sich hierbei um einen Wurzelstift und eine künstlichen Zahnkrone, wobei der Wurzelstift dazu dient die Zahnkrone zu stabilisieren. Dass ein Stiftaufbau erfolgen kann, ist es nötig ein Wurzelbehandlung erfolgreich durchgeführt bekommen zu haben. Denn durch das Aufbohren der Wurzel im Bereich des Wurzelkanals wird der Stiftaufbau überhaupt möglich und vorbereitet. Als Stiftmaterialien kommen Gold, Titan, aber auch Zirkon oder Verbundkunststoffe (Fieberglas) in Frage. Abhängig von der Verwendung dieser Materialien sind auch die Kosten gestaltet, die der Patient bezahlen muss. Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt zwar einen Teil der Kosten mittels Festzuschuss, zahlt dem Patienten aber zum Beispiel keine Goldkrone. Dies muss der Patient selbst zahlen. Wie bei Zahnimplantaten fallen auch beim Stiftzahn Laborkosten an, da dieser im Dentallabor hergestellt werden muss.



1 Stiftzahn, Regelversorgung, kein Gold

Leistungen und Zuschüsse mit und ohne Bonus Betrag in Euro
Material-und Laborkosten, Zahnarztleistung (inklusive Wurzelbehandlung): 900,00 Euro
Festzuschuss für Wurzelbehandlung ohne Bonus: 280,00 Euro
Festzuschuss für Stiftaufbau ohne Bonus: 29,00 Euro
Festzuschuss für Krone ohne Bonus: 134,00 Euro
Festzuschuss für Stiftaufbau mit Bonus: 37,00 Euro
Festzuschuss für Krone mit Bonus: 175,00 Euro
Eigenanteil ohne Bonus: 457,00 Euro
Eigenanteil mit Bonus: 408,00 Euro




1 Stiftzahn mit Goldkrone inklusive Wurzelbehandlung

Leistungen und Zuschüsse mit und ohne Bonus Betrag in Euro
Material-und Laborkosten Stiftkrone: 300,00 Euro
Material-und Laborkosten Goldkrone: 600,00 Euro
Zahnarztleistung: 310,00 Euro
Festzuschuss für Regelversorgung ohne Bonus: 150,00 Euro
Festzuschuss für Regelversorgung mit Bonus: 195,00 Euro
Doppelter Festzuschuss 300,00 Euro
Eigenanteil ohne Bonus : 1060,00 Euro
Eigenanteil mit Bonus: 1015,00 Euro
Eigenanteil bei doppeltem Festzuschuss: 910,00 Euro


Berechnungsbeispiele mit Zahnzusatzversicherung

Leistungen und Zuschüsse mit und ohne Bonus Betrag in Euro
Stiftzahn Gold Eigenanteil: 1060,00 Euro
Erstattung Zahnzusatzversicherung mit 50 Prozent: 530,00 Euro
Erstattung Zahnzusatzversicherung mit 70 Prozent 288,00 Euro
Erstattung Zahnzusatzversicherung mit 90 Prozent: 103,00 Euro


Die Erstattung der Zahnzusatzversicherung richtet sich grundsätzlich danach, was mit dieser Versicherung vereinbart wurde. Bei einer Erstattungsvereinbarung von 100 Prozent würden in diesem Fall die 1.060,00 Euro Eigenanteil vollständig bei Vorlage der Zahnarztrechnung erstattet werden.

Weiterführende Infos zu Zahnkronen:

Das kosten Keramikteilkronen

Was ist teurer - Zahnkrone oder Zahnbrücke ?

Wie hoch mein Eigentanteil für eine Zahnkrone ?

Das kosten Stiftkronen

Das kosten Zahnkronen

Das kosten Zahnkronen mit Stiftaufbau

Was kostet ein Zahnkronenwechsel ?

Mehr Zuschuss für Kronen bei Allergien gegen Metalle

Das kosten Stiftzähne

Das kosten Teleskopkronen



Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




HIER SIND WIR ZU FINDEN:




KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RATGEBER UND HILFREICHES

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNARZT NOTDIENST :

  Welcher Zahnarzt hat Notdienst ?

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: