Kosten beim Zahnarzt

Parodontosebehandlung Kosten

Die GKV übernimmt grundsätzlich die Kosten für eine Standard-Parodontosebehandlung, da dies als zahnerhaltende Maßnahme im Leistungskatalog enthalten ist. Der Patient trägt dabei einen Eigenanteil. Denn Ziel einer Parodontosebehandlung ist stets, dass durch diese Behandlung die entzündliche Erscheinung abklingt und das Fortschreiten der Erkrankung verhindert wird. Gleichzeitig soll ein weiterer Knochen- und Zahnverlust verhindert werden.

Parodontosebehandlung Kosten
Die Mehrheit unserer Leser hat maximal 100 Euro für Parodontosebehandlung gezahlt.





Als Standard- Parodontitis- Behandlung bezeichnet man insbesondere die systematische Parodontitistherapie, welche eine geschlossene (also nicht chirurgisch), aber auch eine offene (chirurgische) Behandlung umfassen kann. Auch wenn die Kosten durch die GKV übernommen werden, erstellt der Zahnarzt zuvor einen Heil- und Kostenplan, welcher genau Auskunft gibt über die Kosten. Im Heil- und Kostenplan sind die Kosten genau genannt und beziffert. Der Kostenanteil, den der Patient selbst tragen muss, wird darin ebenfalls beziffert. Die Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse ist allerdings an einige Voraussetzungen geknüpft. Denn vor der Genehmigung des Heil- und Kostenplans ist es wichtig, dass dem Patienten eine verantwortungsvolle Mitarbeit bescheinigt werden kann. Zudem muss der Zahnarzt durch die Behandlung einen Erfolg sehen.



Karies Häufigkeit
48 % unserer Leser leiden häufig unter Karies.


Kosten für die Vorbehandlung

Bevor mit der eigentlichen Parodontosebehandlung begonnen werden kann, gibt es allerdings eine Vorbehandlung, an der sich der Patient kostenmäßig ebenfalls schon beteiligen muss. Es handelt sich bei der Vorbehandlung um Teil 1 einer Parodontosebehandlung. Diese umfasst eine oder auch mehrere professionelle Zahnreinigungen und eine Reaktionsdiagnostik. Das heißt an zwei Terminen werden die Zahnzwischenräume gründlich gereinigt und der Zahnstein entfernt, ebenso wie die weichen Beläge. Die Füllungs- und Kronenränder müssen zudem poliert werden. Der Patient wird zudem auch zu einer zahngesunden Ernährung und einer effektiven Zahnpflege aufgefordert. Die Vorbehandlung muss vollständig vom Patienten getragen werden. Die Kostenbeteiligung liegt hier bei 180 bis 300 Euro. Diese Vorbehandlungen müssen gegenüber der Krankenkasse belegt werden. Um diese Vorbehandlung kommt kein Patient herum, der sich später einer Parodontosebehandlung unterziehen möchte. Denn nur dann kommt der Zahnarzt auch an die Zahntaschen heran, um die Bakterien dort auszuräumen.



Erfolgreiche Parodontosebehandlung
Bei mehr als 55 % war die Parodontosebehandlung erfolgreich


Kosten für die Behandlung

Die eigentliche Parodontosebehandlung kann erst beginnen, wenn der Heil- und Kostenplan durch die Krankenkasse bewilligt ist. In der Regel gibt es hier keine Probleme, wenn der Zahnarzt deutlich gemacht hat, dass der Zahn, der behandelt werden muss, zu retten ist bzw. durch die Behandlung erhalten werden kann. Dabei werden Ablagerungen in den Zahnfleischtaschen auf der Wurzeloberfläche der Zähne entfernt, ebenso wie entzündliches Gewebe. Danach werde die Wurzeloberflächen geglättet und das Zahnfleisch wenn nötig remodelliert. Dabei geht der Zahnarzt gezielt auch gegen die die Krankheit verursachenden Parodontitis-Bakterien vor. Wenn die Behandlung vom Zahnarzt als erfolgsversprechend eingestuft wurde, muss der Patient selbst daran keine Kosten tragen. Es gibt allerdings einige Kosten, die im Rahmen dieser Zahnbehandlung anfallen, die nicht von der Krankenkasse getragen werden. Hierzu gehören die sogenannten zusätzlichen Leistungen, wie eine mikrobiologische Laborbestimmung der vorhandenen, krank machenden Bakterien in den Zahnfleischtaschen, durch den die Bekämpfung der Bakterien erst möglich ist. Die Kosten hierfür liegen zwischen 60 und 80 Euro. Nur auf der Grundlage von diesem Test können letztlich gezielt die wirksamen Medikamente verordnet werden, welche wiederum teilweise von der Krankenkasse übernommen werden.

Zweite Zahnarztmeinung eingeholt
Mehr als 37 % haben schon einmal eine zweite
Zahnarztmeinung bei einem anderen Zahnarzt eingeholt.



Kosten für eine zusätzliche Plasma- oder Lasertherapie in der Zahnfleischtasche, welche die Bakterien direkt im Mund sicher entfernt, kostet den Patienten je nach Aufwand und Taschentiefe je Zahn 10 bis 25 Euro. Auch wenn inzwischen die Wirksamkeit von Plasma und der dadurch entstehenden präventiven Wirkung immer häufiger dokumentiert wird, ist diese Leistung bisher noch nicht in den Leistungskatalog aufgenommen worden. Diese beiden Therapien gelten aber als ausgesprochen beliebt, weil es durch sie möglich ist, dass der Patient eine sehr schonende Parodontosebehandlung erhalten kann. Plasma und Laser sind zudem sehr zuverlässig und im Vergleich zu früheren Methoden auch effektiver. Inzwischen wenden fast alle Zahnärzte diese Methode an. Dass diese allerdings zum Standard erklärt und in den Leistungskatalog aufgenommen wird, dafür besteht zurzeit wenig Hoffnung.

Alle Fragen und Antworten zu Parodontose Kosten

Frage Antwort
Wie hoch sind im Durchschnitt die Kosten für eine Parodontosebehandlung ? Die Kosten für eine moderne Parodontosebehandlung liegen im Schnitt bei 10 bis 25 Euro pro behandelten Zahn.
Ist diese Art der Behandlung eine Kassenleistung ? Ja, je nach Krankenkasse wird diese Leistung teilweise oder komplett übernommen.
Was kostet ein Zahnfleischaufbau ? Ein Zahnfleischaufbau kostet im Schnitt 80 bis 100 Euro.
Wie hoch der Preis für die Behandlung mit Laser ? Die entstehenden Kosten richten sich nach dem Ausgangsbefund und dem anfallenden Behandlungsaufwand, pauschal liegen die Kosten bei rund 40 Euro pro Zahn.
Wieviel bezuschusst die Krankenkasse ? Die Laserbehandlung zählt zu den zusätzlichen Leistungen und wird in der Regel nicht durch die Krankenkasse bezuschusst.
Seperate Kosten für die Vorbehandlung ? Der Eigenanteil für die Vorbehandlung liegt zwischen 50-200 Euro.
Bringt ein Bonusheft Kostenvorteile ? Ja, der Patient erhält dann einen 20-30 Prozent höheren Festzuschuss.
Kostet die Zahntaschenbehandlung extra ? Die Kosten für die Reinigung der Zahntasche oder der Operation an der Zahntasche werden von der Krankenkasse übernommen, die Kosten für spezielle Behandlungen muss der Patient gegebenenfalls selbst tragen.
Wie kann man bei dieser Behandlung Kosten sparen ? Wer regelmäßig alle Vorsorgeuntersuchungen durchführt und diese im Bonusheft abstempeln lässt, kann Kosten sparen.
Wie hoch der Eigenanteil ? Der Eigenanteil einer professionellen Zahntaschenreinigung kann zwischen 50-100 Euro liegen.
Mit welchen Kosten müssen Arbeitslose oder Hartz IV-Empfänger rechnen ? Arbeitslose, die zu den Härtefallpatienten gehören und ein monatliches Einkommen von unter 994 Euro haben, bekommen finanzielle Hilfe für die notwendige Behandlung.


Inklusive Vorbehandlung hat ein Patient, wenn endlich die von der Krankenkasse genehmigten Parodontosebehandlung über den Heil- und Kostenplan genehmigt wurde, schon mehr als 1000 Euro Eigenleistung zahlen müssen. Dabei ist es so, wenn einmal eine Parodontosebehandlung durchgeführt werden musste, es meist zu einer Neuinfektion kommt. Aus diesem Grund wird bei einer erfolgreich behandelten Parodontitis eine regelmäßige Nachsorge empfohlen. Die Kosten dafür werden von der Krankenkasse allerdings nicht übernommen, und zwar mit der Begründung, dass die Behandlung nicht unmittelbar dem Zahnerhalt dient. Das bedeutet, dass im Fall einer Nachbehandlung der Patient die Kosten allein tragen muss.

Nachsorge und mögliche Nachbehandlung Kosten

Ob eine Nachbehandlung nötig ist, das entscheidet der Zahnarzt. Der regelmäßige Gang zu den Nachuntersuchungen ist dabei wegen der Neigung zu Zahnfleischentzündungen nach einer erfolgten Behandlung immer nötig. Doch auch diese Nachuntersuchungen sind im Leistungskatalog der GKV nicht enthalten. Der Patient, der schon einmal eine Parodontosebehandlung hinter sich gebracht hat, sollte aber alle 3 oder 6 Monate zum Zahnarzt gehen und nachsehen lassen. Die Kosten hierfür mit 60 bis 180 Euro sind deutlich günstiger, als eine abermalige Parodontosebehandlung. Regelmäßig sollte der Patient auch eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen. Die Kosten hierfür werden auch nicht von der GKV übernommen.

Diese sollte alle 6 bis 12 Monate durchgeführt werden. Die Kosten für diese Behandlung liegen bei 50 bis 150 Euro. Inzwischen gibt es einige Krankenkassen, die die Kosten dafür übernehmen. Bei der Zahnleistung Professionelle Zahnreinigung kann man heute allerdings sehr gute Vergleiche ziehen. Man muss nicht unbedingt zu seinem Haus- Zahnarzt gehen, um diese Behandlung durchführen zu lassen. Es gibt in diesem Bereich inzwischen sogar Vergleichsportale. Diese Möglichkeit ergibt, weil es sich bei dieser Art der Nachsorge für eine Parodontosebehandlung um eine Leistung handelt, die der Zahnarzt privat abrechnet.

Parodontose Studie - Unsere aktuellste Auswertung für 2017

Das Thema mit der Parodontose ist für meine Leser immer ein Dauerbrenner. Einige Leser baten mich mehr Details zu dieser Problematik auszuwerten was ich gerne mal gemacht habe. Folgende Fragestellungen haben sich daraus für meine Umfragen ergeben:


  1. Hat deine Krankenkasse deine Parodontosebehandlung bezuschusst ?
  2. Wie lange dauerte ungefähr deine Parodontosebehandlung ?
  3. In welchem Alter begann bei dir das Problem mit Parodontose ?
  4. Ernährst du dich gesünder wegen deiner Parodontose ?
  5. Achtest du noch mehr auf Mundhygiene, damit deine Parodontose weniger Chancen hat ?
Hier finden Sie die einzelnen Ergebnisse aus dem Jahr 2017.

Hat deine Krankenkasse deine Parodontosebehandlung bezuschusst ?

Immer sehr wichtig, inwiefern Zuschüsse die Krankenkasse gewährt.
Krankenkasse Parodontosebehandlung bezuschusst
44% unserer Leser haben einen finanziellen Zuschuss von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse erhalten. 55% dagegen leider nicht.


Wie lange dauerte ungefähr deine Parodontosebehandlung ?

Diese Frage ist natürlich immer individuell vom Patienten abhängig und einige wesentlichen Faktoren.
Parodontosebehandlung Dauer
Bei 45% dauerte sie weniger als sechs Monate. Bei 39% dann doch irgendwie dauerhaft, also ist dieses Ergebnis bezüglich der Dauer nicht besonders aussagekräftig. Es gibt da sicherlich keinen Richtwert. Wenn ich gehässig wäre, könnte ich behaupten, dass einige Zahnärzte bewusst länger diese Behandlung durchführen, damit sie für einen längeren Behandlungszeitraum mehr Geld von der Krankenkasse erhalten. Aber ich möchte da nichts unterstellen, denn Hauptsache die nicht zu unterschätzende Parodontose wurde erfolgreich und schnell beseitigt.


In welchem Alter begann bei dir das Problem mit Parodontose ?

Persönlich hätte ich gedacht, dass die Probleme mit der Parontose überwiegend bei 40 plus beginnt.
Parodontose Probleme Alter
Unsere Auswertung besagt, dass die Probleme mit der Parodontose überwiegend mit 20 und 30 Jahren begann. Sicherlich sehr interessant. Ich kann mir gut vorstellen, dass es vielen Patienten erst garnicht auffällt, dass sie unter einer Parodontose leiden, dass ist mir selbst auch schon vorgekommen. Bei mir begannen die Probleme mit ungefähr 40 Jahren. Ich kann Ihnen nur raten regelmäßig eine Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt durchführen zu lassen.


Ernährst du dich gesünder wegen deiner Parodontose ?

Ein schwieriges und nicht einfaches Thema mit der Ernährung bei einer Parodontose. Aber gesundes Essen und Trinken ist natürlich immer föderlich.
Parodontose Ernährung
47% gaben an, dass sie sich nun aufgrund einer vorhandenen Parodontitis gesünder ernähren.


Achtest du noch mehr auf Mundhygiene, damit deine Parodontose weniger Chancen hat ?

Ein schwieriges und nicht einfaches Thema mit der Ernährung bei einer Parodontose. Aber gesundes Essen und Trinken ist natürlich immer föderlich.
Parodontose Mundhygiene
Fast 80% gaben an, dass sie nun defintiv mehr auf ihre Mundhygiene achten. Das wird ihnen sicherlich ihr Zahnarzt mitgegegeben haben. Denn ohne gründliche und achtsamere Pflege sind die Erfolgschancen auf Heilung der Parodontose äußerst gering. Daher immer schön täglich die Zahnseide verwenden oder die Zahnzwischenraumbürste. Spezielle Zahncremes gegen Pardontose gibt es auch, leider sind diese vom Geschmack nicht besonders angenehm. Ich würde hierzu einfach mal Ihren Zahnarzt fragen, welche Zahncreme er besonders empfiehlt. Alle sechs Monate würde ich noch zusätzlich eine professionelle Zahnreinigung machen lassen.


Weiterführende Infos:

Zahnfleischbluten - 21 Fragen und Antworten

Zahnentzündung - 44 Fragen und Antworten

Zahnfleisch geht zurück - 21 Fragen und Antworten

Mit welchen Vorsorgen kann ich teuren Zahnersatz vermeiden ?



Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




HIER SIND WIR ZU FINDEN:




KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RATGEBER UND HILFREICHES

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNARZT NOTDIENST :

  Welcher Zahnarzt hat Notdienst ?

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: