Kosten beim Zahnarzt

Lachgasbehandlung Kosten

Eine Lachgassedierung ist eine Behandlung der Zähne unter der Verwendung von dem Beruhigungsmittel Lachgas, welches entspannend und nicht-toxisch wirkt. Der Grund, warum sehr viele Menschen einen schlechten Zahnstatus haben, liegt daran, weil sie Angst haben vorm Zahnarzt. Dabei hört die Freude des Gangs zum Zahnarzt für die meisten schon nach der Begrüßung durch die Sprechstundenhilfe auf. Zahnarztangst ist weiter verbreitet als man meint. Die Gründe sind unterschiedlich. Insbesondere wenn diese Gründe daran liegen, dass der Patient Angst vor der Behandlung vor möglichen Schmerzen hat und die ganze Sitzung beim Zahnarzt am liebsten in Vollnarkose erleben möchte. Für diese Fälle halten die meisten Zahnärzte inzwischen für die Sedierung die Lachgasbehandlung bereit. Langzeitstudien in den USA haben inzwischen belegt, dass die Lachgasbehandlung für Angstpatienten eine lohnenswerte Alternative ist. Der Zahnarzt bezieht dabei den Patienten aktiv in die Vorbereitung der Sedierung ein. Insbesondere wird die Stärke der Sedierung im Rahmen von einem Vorgespräch besprochen.



Betäubung beim Zahnarzt sofort gewirkt
Bei mehr als 73 % der Leser hat die Betäubung beim Zahnarzt sofort gewirkt.


Schon zu Beginn des 19. Jahrhundert wurde Lachgas für Behandlungen eingesetzt und wurde in den USA und in anderen europäischen Ländern schon lange verwendet wenn es um Zahnbehandlungen geht. Die Behandlung mit Lachgassedierung ist daher eine Anwendung, deren Risiken bekannt sind und deren Anwendung einfach ist. Dazu kommt: Lachgas gilt als zuverlässiges Mittel, damit die Angst der Patienten auf dem Behandlungsstuhl verschwindet. Denn das Lachgas versetzt den Patienten in eine ausgesprochen positive Stimmungslage.



Der Patient bleibt dabei nach wie vor voll ansprechbar und bei klarem Verstand, wobei die Lachgasbehandlung den Patienten in einen Zustand der Euphorie versetzt. Die Verkehrstüchtigkeit kann danach sehr schnell wieder erlangt werden.

Lachgasbehandlung Zahnarzt
Ca 3 % haben sich beim Zahnarzt unter Lachgas behandeln lassen.


Unmittelbar nach der Sedierung und Zahnbehandlung ist das Führen von einem Fahrzeug allerdings nicht möglich, da der Patient noch unter dem Einfluss des Lachgases bzw. der Sedierung steht. Heute gilt die Lachgasbehandlung als Routinebehandlung, die nur mit geringen Risiken und Nebenwirkungen behaftet ist. Aus diesem Grund kann die Lachgasbehandlung auch bei Kindern angewandt werden. Um diese Behandlung zu erhalten, muss der Zahnarzt zuvor allerdings informiert werden. Schwangeren und stillenden Mütter fallen nicht in die Zielgruppe, denen Lachgas verabreicht werden kann. Gleiches gilt für Patienten, die an schweren Lungen- oder Herzerkrankungen leiden. Bevor Lachgas zum Einsatz kommt, erfolgt natürlich eine ausgiebige Untersuchung und ein Vorgespräch. Auf diesem Weg können nämlich sehr erfolgreich mögliche Risiken erkannt und abgeklärt werden.

Mit Lachgas entspannt zum Zahnarzt (Video)


Quelle: Youtube.com

Kosten für die Lachgasbehandlung im Detail

Besprochen werden im Rahmen des Vorgesprächs auch die Kosten. Und diese sind nicht so ganz ohne. Denn die Kosten für eine Lachgasbehandlung laufen sich auf 100 Euro bis 150 Euro. Allerdings werden die Kosten für eine derartige Lachgasbehandlung nicht übernommen durch die GKV. Und auch die Kostenübernahme durch die PKV ist sehr unterschiedlich und richtet sich nach der jeweiligen Vereinbarung bzw. dem Tarif, den der Versicherte mit seiner Versicherung vereinbart hat. Für Kinder ist die Behandlung mit Lachgas für die Betäubung allerdings kostenlos. Es ist aufgrund der Kosten zu überlegen, ob sich eine derartige Behandlung wirklich rechnet. Doch gerade Angstpatienten können dank der Lachgasbehandlung endlich auch ordentlich behandelt werden. Denn Sie haben dadurch die Möglichkeit, dass sie ihr Gebiss sanieren lassen können. Die Lachgasbehandlung ermöglicht damit sowohl für den Patienten, wie auch für den Zahnarzt eine angst und stressfreie Behandlung und reduziert auch das Schmerzempfinden deutlich. Die seelische und körperliche Entspannung, die die Patienten dadurch erfahren macht es möglich auch kompliziertere und längerer Behandlungen durchzuhalten. Dennoch findet die Lachgasbehandlung in Deutschland bisher nur wenig Verwendung.

Hypnose bei Zahnarzt
34 % unserer Leser würden sich beim Zahnarzt hypnotisieren lassen.


Die Höhe der Kosten ist einerseits damit zu erklären, dass die Zahnärzte für die Sedierung eine separate Ausbildung benötigen, insbesondere auch die Zahnarzthelferinnen und die technische Ausrüstung auch teuer ist. Für die Grundausstattung, damit eine Lachgasbehandlung angeboten werden kann, benötigt ein Zahnarzt einen Flowmeter (Mischer) und ein Patientenschlauchsystem für die Zu- und Abführung des Gasgemisches. Darüber hinaus kommen noch Ausstattungsgegenstände wie Nasenmasken und medizinische Gase, also Sauerstoff und das Lachgas hinzu. Des Weiteren muss im Vorfeld auch in ein Pulsoximeter investiert werden, damit die Patientenüberwachung sichergestellt ist. Zudem muss das Personal auch für Notfälle ausgebildet worden sein und in der Praxis sollte sich auch ein Notfallequipment befinden. Dies alles sind Investitionen, die der Zahnarzt erst einmal tätigen muss, bevor er eine Lachgasbehandlung anbieten kann. Insbesondere im Bezug auf die Lachgasbehandlung lohnt es sich daher für die Patienten, die die Sedierung aus eigener Tasche bezahlen müssen, dass sie einen Vergleich der Angebote von verschiedenen Zahnärzte einholen. Hier ist natürlich dann wiederum die Frage, ob man dem Zahnarzt, der die günstige Lachgasbehandlung anbietet, auch wirklich in Sachen Zahnbehandlungen vertraut.

Zahnfüllung betäuben lassen
48 % lassen sich immer für eine neue Zahnfüllung betäuben.


Im Bezug auf die Umlegung der Kosten kalkuliert natürlich jeder Zahnarzt anders. Da in Deutschland aber zunehmend nach der Lachgasbehandlung gefragt wird, auch von Patienten, die nicht als Angstpatienten gelten, kann es sein, dass wenn ein Zahnarzt sehr viele Patienten hat, die sich diese Sedierung wünschen, dass die Kosten dafür bald sinken werden. Denn je mehr Patienten der Zahnarzt mit den angeschafften Gerätschaften behandeln kann, umso schneller kompensieren sich diese Kosten für ihn. Gerade in diesem Bereich, wo die Krankenkasse keinerlei Kosten zuschießt, ist es für einen Zahnarzt natürlich sinnvoll darüber nachzudenken im Sinne des Wettbewerbs zu handeln.

Zusatzversicherung kann sich hier lohnen

Gesetzlich Versicherte sollten überlegen, ob sie nicht eventuell eine Zahnzusatzversicherung abschließen. Einige Tarife gewährleisten, dass auch die Kosten für eine Lachgasbehandlung übernommen werden können. Natürlich muss auch hier im Hinblick auf die Gesamtkosten für eine derartige Versicherung abgewägt werden, ob nicht die 100 Euro bis 150 Euro für die Lachgasbehandlung dann günstiger kommen, wenn diese aus der eigenen Tasche bezahlt werden.

Zahnzusatzversicherung vorhanden
30 % unserer Leser haben eine Zahnzusatzversicherung.


Doch die Zahnzusatzversicherung kann natürlich noch sehr viel mehr bieten. Denn sie übernimmt schließlich auch die Kosten für eine höherwertige Zahnversorgung, wo die GKV nur die Regelversorgung zahlt.

Weiterführende Infos zu Betäubungsmethoden:

Das kostet eine Lachgasbehandlung beim Zahnarzt

Was kosten die unterschiedlichen Betäubungsmethoden beim Zahnarzt?

Das kostet ein Dämmerschlaf beim Zahnarzt

Was kostet Hypnose beim Zahnarzt ?

In welchen Fällen übernimmt die Kasse die Kosten für eine Vollnarkose ?



Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: