Kosten beim Zahnarzt

Was besagt die Gewährleistungspflicht beim Zahnarzt ?

Der Zahnarzt hat gegenüber seinen Patienten bei jedem Termin eine große Sorgfaltspflicht. Dies betrifft sowohl die Sauberkeit seiner Handgriffe im Mund, wie auch die Hygiene in der Praxis allgemein und die Aufklärung des Patienten zum Behandlungsablauf und im Bezug auf die Kosten. Doch auch die Zahnärzte sind nur Menschen und ihnen passieren hin und wieder einige Fehler. Tatsache ist dabei, dass die meisten Fehler erst vom Patienten nach vielen Jahren bemerkt werden. Zum Beispiel wenn sich nach einem Zahnersatz die Kauleistung erheblich verschlechtert oder der Zahnersatz (Kosten) herausbricht. Dabei unterliegt der Zahnarzt mit seinem Handwerk, wie auch jeder anderer Handwerker und Dienstleister auch, eine gewissen Gewährleistungspflicht. Das heißt nach deutschem Recht ist festgelegt, dass jeder Handwerker für eine gewisse Zeit für die Qualität von seiner Arbeit einstehen muss. Für Zahnersatz hat der Gesetzgeber in Deutschland dafür zwei Jahre vorgesehen. Dabei muss aber im zahnärztlichen Bereich zwischen Privatpatienten und gesetzlich versicherten Patienten unterschieden werden.

Zahnarztwechsel
68 % unserer Leser überlegen einen Wechsel des Zahnarztes.


Gewährleistung für Privatpatient

Ein Behandlungsvertrag zwischen dem Zahnarzt und dem privaten Patienten wird als Dienstvertrag höherer Art angesehen.

- Anzeige -


Dadurch wird die Rechtsbeziehungen zwischen den beiden Parteien nach den §§ 611 ff. des BGB bestimmt. Dadurch verpflichtet sich der Zahnarzt dem Patienten ein Erfolgsversprechen abzugeben. Einfluss hat im Bezug auf die Gewährleistung aber auch der Werkvertrag, der zwischen dem Zahnarzt und dem Dentallabor geschlossen wird. Ausschlaggebend sind hier auch die zwei Jahre Gewährleistung, die der Gesetzgeber für derartig erstellte Gewerke vorsieht.

Schon mal bei Zahnarztkammer beschwert
85 % haben sich noch nie bei einer Zahnarztkammer beschwert. Hingegen
15% sind der Meinung, dass sie er hätten machen müssen.



Das bedeutet in der Praxis, dass der Zahnarzt auch wenn er selbst nicht verschuldet hat, dass der Zahnersatz einen Defekt hat, dass er eine Nachbesserungspflicht gegenüber dem Privatpatienten hat. Der Zahnarzt wiederum muss aufgrund des Werkvertrages das Dentallabor in die Pflicht nehmen, das diesem ebenfalls eine Gewährleistung erteilen muss. Ansprechpartner für den Privat versicherten Patienten bleibt dabei immer sein Zahnarzt. Für den Fall, dass ein neuer Zahnersatz erstellt werden muss, will natürlich die PKV auch wissen, wer die Kosten dafür übernimmt. Gerade PKV Versicherte müssen damit rechnen, dass wenn ihr Zahnersatz einen Mangel aufweist innerhalb der Gewährleistung, dass ein Gutachter eingeschaltet wird.



Nachbesserung beim Zahnarzt fordern
23 % unserer Leser haben bereits eine Nachbesserung beim Zahnarzt eingefordert.


Gesetzlich Versicherte

Da im Fall von Zahnersatz auch zwischen dem Zahnarzt und dem in der GKV versicherten Patienten ein Dienstvertrag zustande kommt, ergeben sich daraus die gleichen Rechte und Pflichten wie auch einem anderen Dienstvertrag. Dabei ist auch zu berücksichtigen, dass der Zahnersatz nur dann eine Kassenleistung darstellt, wenn dieser der Zahnarztes nach einen Zeitraum von zwei Jahren überschreiten wird. Wie hoch die Qualitätskriterien sind, die für die Versorgung mit Zahnersatz gefordert werden, wurde dabei im Gesundheitsstrukturgesetz 1993 zusammengefasst. Darin verankert ist auch eine Gewährleistungsfrist von zwei Jahren, die wenn sie unterschritten wird zu einer kostenlosen Erneuerung des Zahnersatzes führt, die zu Lasten des Zahnarztes geht. Dabei kann der Patient in Absprache mit seiner Krankenkasse für die Nachbesserung auch den Zahnarzt wechseln. Denn nicht selten ist das Vertrauensverhältnis zwischen dem einst behandelnden Zahnarzt und dem Patienten durch die Inanspruchnahme der Gewährleistung massiv erschüttert worden.

Zahnersatz Gutachter für Zahnbehandlung
Nur ca. 25 % wissen, dass es ein Gutachter für Zahnersatz Behandlungen gibt.


Wenn durch ein Gutachten zudem nachgewiesen werden konnte, dass der Fehler beim Zahnersatz lag, fordert die Krankenkasse die Kosten bzw. den gewährten Festzuschuss für die Versorgung zurück. Der Zahnarzt wiederum kann seinen Schaden beim Dentallabor geltend machen. Im Ergebnis ist es jedenfalls dann so, dass der Versicherte einen ästhetisch ansprechenden und korrekt sitzenden Zahnersatz erhalten kann. Das heißt der Patient muss nicht unbedingt mehrere Nachbesserungsversuche seines einstig behandelnden Zahnarztes abwarten. Und zwar auch dann nicht, wenn dieser tatsächlich das Recht hat eine Nachbesserung vorzunehmen, und zwar gleich mehrere Versuche der Nachbesserung. Allerdings darf der Patient die Nachbesserung nicht durchführen lassen bevor nicht die Entscheidung der Krankenkasse vorliegt. Ansonsten kann es sein, dass dieser die Möglichkeit verweigert bekommt, dass ein neuer Zahnersatz unter Kostenbeteiligung der Krankenkasse erfolgt.

Weiterführende Infos :

Was sind Ihre Rechte als Patient beim Zahnarzt ?

Recht auf Herausgabe der Röntgenbilder beim Zahnarzt

In welchen Fällen haben Sie Recht auf Schmerzensgeld ?

Das sind die Tricks der Zahnärzte

Was besagt die Gewährleistungspflicht beim Zahnarzt ?

Das muss Ihnen Ihr Zahnarzt vor der Zahnbehandlung mitteilen

Was tun bei Zahnarztpfusch ?

Wo kann ich mich über den Zahnarzt beschweren ?

Wie Behandlungsfehler vom Zahnarzt nachweisen ?

Wie am besten eine Zahnarztbehandlung reklamieren ?

Nachbesserung beim Zahnarzt Was bedeutet die Regelversorgung ? Gibt es eine Garantie beim Zahnarzt ?



Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: