Kosten beim Zahnarzt

Durch Zahnprothese Atemprobleme

Wenn durch das Tragen einer Zahnprothese Atemprobleme auftreten, bedeutet das für Betroffene eine hinderliche Einschränkung im Alltag. Die Atemprobleme können ganz unterschiedlicher Natur sein. Es kann sein, dass schlechter Mundgeruch entsteht, der augenscheinlich immer schlimmer wird und nicht wegzubekommen ist. Auf der anderen Seite können aber auch Schluckbeschwerden, Kurzatmigkeit oder Aerophagie (schmerzhafte Beschwerden im Magen-Darmtrakt, Folge: Aufstoßen) Probleme sein, die mit dem Atmen im Zusammenhang stehen. Wie genau sich diese Probleme ausdrücken und was dagegen zu tun ist, hängt von der Ursache ab.



- Anzeige -


Ursachen von Atemproblemen beim Tragen einer Zahnprothese

Eine Zahnprothese, ganz egal ob als Teilprothese oder Vollprothese ausgearbeitet, benötigt intensive und hygienische Pflege. Wenn diese Pflege vernachlässigt wird, können sich Bakterien und Pilze etablieren. Sie finden ideale Bedingungen im feuchten Klima des Mundraums. Festgeklebte Speisereste auf der Zahnprothese oder zwischen Zahnfleisch und Zahnprothese bzw. zwischen Zahnprothese und echten Zähnen bieten Pilzen und Bakterien reichlich Angriffsfläche. Sie zersetzen die Speisereste und sondern dabei Gase ab, die den unangenehmen Mundgeruch verursachen. Doch nicht nur der unangenehme Geruch bereitet Probleme, die Bakterien können auch für weiteren kariös Verfall sorgen oder Entzündungen auslösen bzw. verschlimmern. Wenn Bakterien in einem Eiterherd für weitere Zersetzungsprozesse sorgen, verstärkt sich der Mundgeruch.



Leser mit Zahnprothese zufrieden
Lediglich 48% sind mit Ihrer Zahnprothese zufrieden. 52% dagegen unzufrieden mit Ihrer Prothese

Eine zusätzliche Ursache von Atemproblemen wie Schluckbeschwerden und Kurzatmigkeit, hat mit einer schlecht sitzenden Prothese zu tun. Wenn die Prothese nicht optimal angepasst ist und zum Beispiel zu locker sitzt oder beim Kauen durch die Hebelwirkung regelmäßig an den Gaumen oder an die Kauleiste schnalzt, reagieren Betroffener instinktiv mit einer veränderten Kieferhaltung. Dadurch wollen sie die zu locker sitzende Prothese fixieren. Nicht zu vermeiden ist dabei, dass sich die Muskulatur verändert. Das ist nötig, um die Prothese an Ort und Stelle zu halten. Der Nachteil daran ist, dass der übliche Schluckvorgang nicht mehr so funktioniert, wie vormals. Außerdem kann es dazu kommen, dass ein regelmäßiges Ein- und Ausatmen beeinträchtigt wird. Die Folge ist Kurzatmigkeit oder sogar schmerzhaftes Aufstoßen, das durch reflexartiges Verschlucken von Luft verursacht werden kann.

Lösungen bei Atemproblemen durch Zahnprothese

Um die beschriebenen Ursachen, die zu Problemen mit dem Atmen führen, wirksam zu bekämpfen, gibt es einiges, was Betroffene tun können. Liegen die Atemprobleme im Mundgeruch, dann empfiehlt es sich, die Mundhygiene zu verbessern. Die Verwendung von Sprudeltabletten zur Reinigung der Zahnprothese ist genauso wichtig, wie das Reinigen der Zahnzwischenräume mit Zahnseide bei Prothesen, die sich nicht entfernen lassen. Regelmäßiges Putzen, das Ausspülen des Mundes mit Wasser nach jeder Mahlzeit und das Vermeiden von scharfen und säurehaltigen Speisen, sind ein weiterer Baustein, um die Atemprobleme durch eine Zahnprothese in den Griff zu bekommen. Falls die Ursache der Atemprobleme in einer zu locker oder falsch sitzenden Zahnprothese zu suchen ist, müssen Betroffene den Zahnarzt aufsuchen. Dieser überprüft den Sitz der Prothese und ergreift gegebenenfalls Maßnahmen, um diesen zu verbessern. Bringen diese Modifikationen keine Verbesserung, könnte es sein, dass Betroffene instinktiv den Atemprozess verändert haben. Dann kann ein Gang zum Physiotherapeuten helfen, um spezielle Atemtechniken zu lernen. Atemtechniken helfen dabei, die verkrampfte Muskulatur zu lockern und ein beschwerdefreies Atmen zu unterstützen.

Weiterführende Infos zu Zahnprothesen:

Das kosten Zahnprothesen

Wie hoch mein Eigentanteil für Zahnprothesen ?

Alle Zahnprothesen Arten in der Übersicht:

Vollprothesen

Festsitzende Zahnprothesen

Herausnehmbare Zahnprothesen

Druckknopfprothesen

Teilprothese Oberkiefer

Teilprothese Unterkiefer

Kunststoff Teilprothese

Unterfütterung Zahnprothesen

Teleskopprothesen

Implantatgestüzte Zahnprothesen

Modellgussprothesen

Übergangsprothesen

Schaltprothesen

Freiendprothesen

Sofortprothesen



Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: