Kosten beim Zahnarzt

Amalgamfüllung Kosten

Amalgam ist eine Legierung mehrerer Metalle und war schon im 13. Jahrhundert bekannt. Zahnfüllungen aus Amalgam werden schon seit vielen Jahrzehnten verwendet und gilt in Deutschland bei der GKV als Regelversorgung, wenn es um Zahnfüllungen geht. Die Krankenkassen übernehmen dabei die Kosten für Amalgamfüllungen auch im sogenannten kaudrucktragenden Seitenzahnbereich, wobei hier Silberamalgam verwendet wird.

Wie teuer das Ersetzen der Amalgamfüllungen
Zwischen 50 und 100 Euro haben überwiegend unsere Leser für das
Ersetzen der Amalgamfüllungen gezahlt.



Im Rahmen der kassenärztlichen Versorgung gilt Amalgam allgemein als absolut kontraindiziert. Die Krankenkassen beziehen sich auch bei anderen Zahnbehandlungen, die sie zwar bezuschussen immer auf die Regelversorgung mit einer Amalgamfüllung. Alles was darüber hinaus geht, also wenn der Patient eine höherwertige Versorgung wünscht, muss dieser die Mehrkosten aus eigener Tasche bezahlen.

Gründe Amalgamfüllung ersetzen
67.9 % haben ihre Amalgamfüllungen aus Gesundheitsgründen ersetzen
lassen. 41 % finden, dass es nicht so hübsch aussieht mit Amalgam



Denn es wird immer die Amalgamfüllung als Regelversorgung für Zahnfüllungen angebracht. Es gibt allerdings auch Ausnahmen. Und zwar dann, wenn durch den Patienten der Nachweis erbracht wurde, dass er an einer Quecksilber Allergie leidet. In diesem Fall muss aber ein detaillierter Nachweis einer Allergie gegenüber Amalgam bzw. dessen Bestandteilen vorliegen. Dieser Nachweis muss die Kriterien der Kontaktallergiegruppe der Deutschen Gesellschaft für Dermatologie erfüllen. Leidet der Patient an einer schweren Niereninsuffizienz und ihm müssen neue Füllungen gelegt werden, übernimmt die Krankenkasse ebenfalls die Kosten für eine höherwertige Zahnfüllung. Die kann dann eine Kunststofffüllungen oder eine Kompomerfüllung sein, wobei bei der Kunststofffüllung die Krankenkasse auch wohl nur den Betrag zahlen wird, der für eine Amalgamfüllung anfallen würde. Denn bei Kunststofffüllungen handelt es sich ebenfalls um eine höherwertige Zahnfüllung.





Die GKV ist allerdings auch veranlasst eine höherwertige Zahnfüllung zu bezahlen, wenn es sich um Kinder handelt, die eine Versorgung an den Milchzähnen benötigen. Denn derartige Dentalamalgame werden seit einiger Zeit für das Milchgebiss nicht mehr angewendet. Grund dafür ist, dass der heranwachsende Organismus nicht zusätzlich noch Schwermetallbelastungen ausgesetzt werden soll. Für den Fall, dass eine erwachsene Patient während ihrer Schwangerschaft eine Zahnfüllung benötigt, ist es ebenfalls eine höherwertige Zahnfüllung, die die GKV als Regelversorgung bezahlt. Zudem dürfen Zahnfüllungen aus Amalgam auch nicht verwendet werden für retrograde Wurzelfüllungen oder als Material für Stumpfaufbauten unter Zahnkronen oder Zahnbrücken und auch nicht als Verschlussmaterial für trepanierte gegossene Kronen.



Kontroverse Diskussion um Amalgam

Allerdings ist gut zu wissen, dass diese Einschränkungen alle ohne fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse getroffen wurden, nur aus reiner Vorsichtsmaßnahme. Das bedeutet, dass es durchaus sein kann, dass die eine oder andere Maßnahme irgendwann wieder erlaubt werden könnte. In diesem Fall könnte sich die GKV auf die Stellungnahme der WHO zu Dentalamalgam stützen. Diese lautet dahingehend, dass Dentalamalgam als sicher und zuverlässig gilt.

Amalgamfüllungen ersetzen lassen
58,7 % der Leser haben sich ihre Zahnfüllungen aus Amalgam ersetzen lassen.


Eingeräumt wird dabei allerdings auch, dass es gelegentlich zu biologischen Gegenanzeigen kommen kann. Diese wären allerdings individuell bedingt und entsprechend zu behandeln. Dennoch ist ein Austausch von intakten Amalgamfüllungen nicht im Leistungskatalog der GKV enthalten. Dass die GKV dies auch nicht aufnehmen muss, wurde inzwischen auch durch das Bundessozialgericht festgestellt. Inzwischen hat allerdings Schweden die Verwendung von Amalgam als Zahnfüllung eingestellt. Grund dafür ist, dass Produkte, die Quecksilber enthalten, in Schweden nicht mehr vermarktet werden dürfen. Dänemark und Norwegen verbot die Verwendung von Amalgam inzwischen auch.


Alle Fragen und Antworten zu Amalgamfüllungen

Frage Antwort
Wird eine Amalgamsanierung von den Krankenkassen übernommen ? Bei einer Amalgamunverträglichkeit, ja. Die Kosten für die alternativmedizinische Ausleitungstherapie zahlt die Krankenkasse jedoch nicht.
Wird eine Amalgamausleitung vom Zahnarzt durchgeführt ? Dies führt der Zahnarzt meist zusammen mit einem Heilpraktiker, ganzheitlichen Arzt oder Homöopathen durch.
Warum wird Amalgam noch verwendet ? Amalgamfüllungen sind sehr preiswert und lange haltbar und werden daher immer noch oft verwendet.
Wie wird eine Amalgamallergie nachgewiesen ? Durch einen Epikutantest kann eine Allergie nachgewiesen werden, dazu wird die Haut mit Amalgam in Verbindung gebracht.
Wieviel kostet es Amalgamfüllungen zu tauschen ? Mit einer guten Zahnzusatzversicherung können die Kosten eventuell übernommen werden, aber ein Austausch ist kostenintensiv und die Krankenkassen bezahlen die neuen Kunststofffüllungen meist nicht.
Wieso wird gerade Amalgam als Zahnfüllung benutzt? Amalgamfüllungen sind sehr kostengünstig und robust.
Wieso ist ein Kunststofffüllung teurer als Amalgam ? Da die Materialkosten höher sind und die Arbeitszeit des Zahnarztes länger, sind Kunststofffüllungen teurer.
Wie wird eine Amalgamvergiftung festgestellt ? Die Symptome sind sehr unterschiedlich, am deutlichsten zeigt ein Provokationstest, ob sich in den Organen Amalgam abgesetzt hat.
Übernimmt im Falle eine Allergie die Krankenkasse alle Kosten für eine Kunststofffüllung ? Ja
Wie schädlich sind Amalgamfüllungen für den Körper ? Die Belastung durch amalgamhaltige Zahnfüllungen bleibt weit unter den Werten, die eine Quecksilber-Vergiftung auslösen können, für den Körper sind die Füllungen daher nicht schädlich. Mehrere Schwermetalle gleichzeitig im Mund zu haben, löst allerdings Reaktionen aus, die vermieden werden sollten.
Wie reagiert der Körper auf Amalgamentgiftung ? Es können unterschiedliche Befindlichkeitsstörungen auftreten, wie z. B. Schwindel, Übelkeit, Sodbrennen, Durchfall, grippeähnliche Beschwerden, Kopfschmerzen, abnorme Müdigkeit, depressive Stimmungsschwankungen, Blähungen.
Warum sehen Amalgamfüllungen unterschiedlich aus ? Je nach Materialmischung gibt es unterschiedliche Färbungen, die auch vom Alter der Füllung abhängen.
Zahlt eine Zahnzusatzversicherung die Sanierung ? Manche ja, der Austausch von funktionsfähigen Amalgamfüllungen ohne Grund wird jedoch in den meisten Fällen nicht übernommen.
Wann müssen Füllungen aus Amalgam erneuert werden ? Wenn sie undicht werden, sollten die Füllungen ausgetauscht werden.
Was sind die Symptome für eine undichte Amalgamfüllung ? Eine Spalte zwischen Zahn und Füllung ist erkennbar oder der Zahn reagiert empfindlich auf Kälte/Hitze. Eindeutig feststellbar ist die Dichte meist nur mit Röntgenbildern.
Wird Quecksilber freigesetzt bei der Entfernung von Amalgam ? Um das Einatmen von Quecksilberdämpfen zu verringern, sollten Arzt und Patient eine Atemmaske tragen und ein spezielles Gummituch soll das Herunterschlucken von Resten der Füllung verhindern. Quecksilber ist allerdings nur in der Füllung verarbeitet, es wird bei dem Prozess nicht freigesetzt.
Welche positiven Eigenschaften hat die Zahnfüllung aus Amalgam ? Außerdem wird die Füllung erst auf dem Zahn hart, so dass sie optimal abschließt.
Wie lange halten Zahnfüllungen aus Amalgam im Durchschnitt ? Amalgamfüllungen halten meist mehr als 10 Jahre.
Sind Zahnfüllungen aus Kunststoff besser als Amalgam ? Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.


Die Amalgamentfernung

Für den Fall, dass gesundheitliche Beschwerden auftreten in der Folge der Amalgamfüllungen, ist es wichtig richtig und schnell zu handeln. Der Zahnarzt kann die Amalgamfüllungen natürlich entfernen. Doch hier ist Vorsicht geboten. Denn bei der Behandlung kann Quecksilber entweichen und in den Blutkreislauf gelangen. Schwangere und Stillende sollten sich aus diesem Grund die Amalgamfüllungen nicht entfernen lassen. Die GKV übernimmt die Kosten für die Entfernung der Amalgamfüllungen in besonderen Fällen. Und zwar dann, wenn nachgewiesen werden kann, dass die Ursachen für die Beschwerden eindeutig durch die Amalgamfüllungen ausgelöst wurden. Der Nachweis dafür bedarf allerdings eines Gutachtens durch einen Arzt. Wenn nur der Wunsch nach Entfernung der auch unschön aussehenden Amalgamfüllungen besteht, muss der Patient die Kosten für die Entfernung der Zahnfüllungen selbst tragen.

Anteil Amalgamfüllungen im Mund
84,7 % sind froh, dass sie keine Amalgamfüllungen im Mund mehr haben.


Zwischen Zahnarzt und Patient muss die Vorgehensweise genau besprochen werden. Denn pro Woche werden aus gesundheitlichen Gründen maximal 2 der sich im Mund befindlichen Amalgamfüllungen entfernt. Wenn die Füllung sehr groß sein sollte oder die Entfernung sehr aufwändig ist, kann vielleicht auch nur eine Füllungen pro Woche entfernt werden. Je nach Wunsch, wie viele Füllungen entfernt werden sollen, kann sich die Behandlung über einige Wochen erstrecken. Die Vorsichtsmaßnahmen für Zahnarzt und Patient sind dabei sehr hoch. Der Zahnarzt trägt zum Beispiel einen Mundschutz. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass schädliche Quecksilberdämpfe eingeatmet werden. Der Patient muss sich parallel zur Entfernung der Amalgamfüllungen einer Zusatztherapie unterziehen. Zur Ausleitung können Schüsslersalze, Koriander und Algenpräparate empfohlene werden. Auch Selen und Zink können Quecksilber binden. Nach dem Entfernen der Füllungen erfolgt grundsätzlich noch eine medikamentöse Ausleitung des intrazellulär gespeicherten Quecksilbers.

Kosten für die Amalgamsanierung

Die Kosten für die begleitende alternativmedizinische Ausleitungstherapie zahlt die GKV auch nicht. Aufgrund der umfangreichen Schutzmaßnahmen und dem hohen zeitlichen Aufwand, den eine komplette Amalgamsanierung mit sich bringt, ist es eine sehr teure Sache sich die Zähne von Zahnfüllungen aus Amalgam befreien zu lassen. Der Preis für eine derartige Entfernung von Zahnfüllungen beträgt ca. 30 Euro pro Quadrant und Sitzung und beinhaltet die Behandlung mit Kofferdamschutz, die Verwendung von speziellen Clean-Up Absaugkanülen und Bohrern sowie von Sauerstoff. Hinzu kommt noch eine Pauschale für Bohrer und Einmalartikel, wie Handschuhe. Wenn der Patient unmittelbar nach der Entfernung Füllungen aus Phosphatzement wünscht, kostet diese je nach Umfang des Defekts, der zu beheben ist pro Füllung 40 bis 80 Euro. Die Kosten für die Natriumthiosulfat-Lösung muss der Patient ebenfalls selbst tragen, denn von der GKV wurden die Amalgamsanierung allgemein als nicht notwendig eingestuft. Aus diesem Grund werden für die gesamte Prozedur von der Krankenkasse keine Kosten übernommen.

Mein Fazit über Amalgamfüllungen:

Ein immer wiederkehrendes und brisantes Thema mit den Amalgamfüllungen. Ältere Patienten sind noch die unschönen Zahnfüllungen aus Amalgam gewohnt. Hingegen jüngere Leute schwören mehr auf die zahnfarbenen Zahnfüllungen aus Kunststoff, die ebenfalls eine lange Haltbarkeit erweisen. Ich persönlich würde eher ein paar Euro mehr ausgeben und auf diese Amalgamfüllungen verzichten, da sie einfach unschön sind und die Wirksamkeit dieser Quecksilberverbindung bis heute noch nicht eindeutig bewiesen wurde.

Weiterführende Infos zu Zahnfüllungen:

Warum zahlt Krankenkasse nur Amalgamfüllungen zu 100%

Das kosten Inlays

Das kosten Kompositfüllungen

Das kosten Goldfüllungen

Das kosten Kunststofffüllungen

Warum zahlt man für eine Kunststofffüllung drauf ?

Das kosten Zahnfüllungen

Das kosten Zahnhalsfüllungen

Das kosten Keramikfüllungen

Welche zuzahlungsfreien Zahnfüllungen gibt es ?



Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: