Kosten beim Zahnarzt

Ab wann gibt es bei der Zahnzusatzversicherung eine Leistung?

In der Regel ist es so nach den AGBs der Zahnzusatzversicherung, dass diese erst nach einer gewissen Wartezeit auch Leistungen erbringt. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass ein Patient schnell noch eine derartige Versicherung abschließt und aus dem Versicherungstopf profitiert, auch wenn der Schaden an den Zähnen bereits schon lange vorhanden ist. Wenn die Krankenkasse dafür die Kosten übernehmen würde, dann würde dies dem Solidaritätsprinzip widersprechen, dem auch jede Zahnzusatzversicherung unterliegt. Die Frist, bis die Zahnzusatzversicherung durch die vertraglich vereinbarte (und damit vom Versicherten akzeptierte) Wartezeit Kosten übernimmt, beginnt ab dem Datum des Vertragsabschlusses und ist im Vertrag genau spezifiziert. Das bedeutet, dass für Vorschäden an den Zähnen durch die Versicherung keine Kosten übernommen werden.



- Anzeige -


Alternative: Versicherungen ohne Wartezeit

Es gibt natürlich auch Zahnzusatzversicherungen ohne Wartezeit. Hier gibt es verschiedene Angebote, doch der Vergleich wird zeigen, dass die Höhe der Kosten bzw. die beinhalteten Leistungen sich stark von den Verträgen mit Wartezeit unterscheiden.

Zahnzusatzversicherung vorhanden
30 % unserer Leser haben eine Zahnzusatzversicherung.


Je nach Tarif gibt es hier seitens des Versicherten durchaus einen Verzicht in den ersten Monaten der Leistung doch zu verkraften bzw. zu akzeptieren. Doch es gibt hier nicht nur Begrenzungen im Bezug auf die Art der Leistung, sondern auch die sogenannten Summenbegrenzungen, meist sogar über einen längeren Zeitraum als die üblichen 8 Monate, die ein Neu-Versicherter bei einer Zahnzusatzversicherung in Kauf nehmen muss, dass die Versicherung keine Leistungen erbringt. Viele Summenbegrenzungen beziehen sich nämlich auf bis zu vier oder sogar sechs Jahre. Die Obergrenzen der Summen, die innerhalb dieser Zeit übernommen werden, sind von Gesellschaft zu Gesellschaft sehr unterschiedlich. Dabei muss man allerdings beachten, dass auch Zahnzusatzversicherungen mit Wartezeit durchaus Leistungs- bzw. Summenbegrenzungen aufweisen können. Das bedeutet, auch wenn eine Versicherung die Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit anbietet, dass schon von Beginn an ein Anspruch auf die vollen Leistungen besteht, die eigentlich im gewählten Tarif enthalten sind.








Ausnahme Unfall

Für den Fall, dass allerdings ein Unfallereignis dazu geführt hat, dass eine Zahnbehandlung oder ein Zahnersatz nötig wird, zahlt auch die Zahnzusatzversicherung, die eigentlich eine Wartezeit von 3 oder 8 Monaten hat. In diesem Fall handelt es sich nämlich um einen Notfall, weil der Patient nicht ohne Versorgung bleiben kann. Die Zahnzusatzversicherung tritt allerdings nur dann ein, wenn der Patient nicht über eine private Unfallversicherung verfügt oder der Unfallgegner über die Private Haftpflichtversicherung die Kosten nicht tragen kann (weil er keine besitzt) oder der Unfallgegner nicht ermittelbar war. Die Absicherung des Geschädigten (Versicherten der Zahnzusatzversicherung) ist aus diesem Grund stets gewährleistet und eben auch der Umstand, dass dieser so schnell wie möglich und nicht auf seine eigenen Kosten und nicht zu Lasten der GKV, einen passablen Zahnersatz erhalten kann.

3 Monate oder 8 Monate - der Vergleich lohnt sich

Die Zahnzusatzversicherung hat allerdings grundsätzlich - wenn man sich nicht für ein Angebot ohne Wartezeit entscheidet - eine Wartezeit von 3 bzw. 8 Monaten. Die Unterschiede liegen aber nicht nur in den 5 Monaten, in denen bei den Versicherungen mit 3 Monate Wartezeit der Leistungsfall eintreten darf. Vielmehr sind es auch die Höhe der Beiträge und letztlich auch wieder Leistungs- und Summenbeschränkungen, die hier mit dem Versicherten vereinbart werden. Es ist natürlich besser schon 3 Monate nach dem Vertragsbeginn die ersten Leistungen erhalten zu können, doch wird hier der Eigenanteil an der Zahnarztrechnung dann doch höher sein, weil die Versicherung nur einen begrenzten Anteil an Kosten übernimmt, der sich wiederum auch - wie bei den Verträgen ohne Wartezeit - auf mehrere Jahre hinweg ziehen kann. Grundsätzlich ist es zwar ratsam, dass ein Vergleich angestellt wird, der sich nicht nur auf die Beitragshöhe bezieht, sondern auch darauf, welche Leistungen tatsächlich erbracht werden innerhalb der ersten Jahre.

Warum Wartezeiten bei der Zahnzusatzversicherung überhaupt üblich sind

Tatsache ist, dass durch Wartezeiten verhindert werden soll, dass Patienten erst ganz kurz vor einer Behandlung eine derartige Versicherung abschließen. Abgehalten werden sollen vor allem hohe Leistungen, die dadurch entstehen, dass Patienten, die schon lange nicht mehr beim Zahnarzt waren, Leistungen daraus beziehen können und ihre gesamten Behandlungsmaßnahmen über die Versicherung abwickeln und viel Leistung zu einem geringen Preis erhalten. Das wäre nicht solidarisch denen gegenüber, die bereits schon lange in eine Versicherung dieser Art eingezahlt haben, aber bisher noch keine Leistung in Anspruch nahmen. Daher gibt es auch zu den Zahnzusatzversicherungen ohne Wartezeit natürlich auch Gesundheitsfragen, die vom künftigen Versicherten beantwortet werden müssen.

Weiterführende Infos zu Zahnzusatzversicherungen

Interview mit Florian Meier (Waizmanntabelle)

Ablauf Kostenerstattung durch Zahnzusatzversicherung

Für wen lohnt sich der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung?

Lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung für Menschen, die wenig Geld haben?

Für was alles sollte eine gute Zahnzusatzversicherung leisten?

Checkliste: Woran erkennt man eine gute Zahnzusatversicherung ?

Welche Kosten werden von der Zahnzusatzversicherung übernommen ?

Die besten Zahnzusatzversicherungen aus den letzten 5 Jahren

Erstatten Zahnzusatzversicherungen die Kosten für Behandlungen im Ausland ?

Welche Zahnzusatzversicherung zahlt Zahnimplantate ?

Was ist beim Wechsel der Zahnzusatzversicherung zu beachten ?

Was kostet eine gute Zahnzusatzversicherung?

Können fehlende Zähne mitversichert werden?

Das sind die Nachteile von Zahnzusatzversicherungen

Das sind die Vorteile von Zahnzusatzversicherungen


Übersicht häufigste Zahnprobleme - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Probleme in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:

   
   
   
   
   





Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden




Anzeige



KATEGORIEN:

  KOSTEN BEIM ZAHNARZT

  FINANZIERUNGEN BEIM ZAHNARZT

  STEUERERKLÄRUNG

  ZAHNARZTRECHNUNGEN

  RECHTE & BEHANDLUNGSFEHLER

  ZAHNZUSATZVERSICHERUNGEN

  ZAHNBEHANDLUNGEN AUSLAND

  GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNGEN

  STUDIEN & STATISTIKEN

  INTERVIEWS ZAHNMEDIZIN

ZAHNERSATZ KOSTEN STUDIE:

ZAHNERSATZ KOSTEN :

500 bis 2.000 Euro betragen die Zahnprothesen Kosten

500 bis 1.200 Euro betragen die Zahnkrone Kosten

900 bis 4.100 Euro betragen die Zahnimplantate Kosten

300 bis 2.500 Euro betragen die Zahnbrücken Kosten

UNSERE STATISTIKEN BESAGEN :

62 % überlegen Zahnersatz aus Ausland zu beziehen.

63 % finden die Zahnersatz Härtefallregelung gerecht.

10 % haben für Zahnersatz Kredit aufnehmen müssen.

62 % wurden die Wurzelbehandlung Kosten bezahlt

81 % ist ein Stück Zahn abgebrochen

ZAHNARZT KOSTEN SENKEN:

ZAHNERSATZ PROBLEME & LÖSUNGEN: